Zum Inhalt wechseln

Kaufkraftausgleich: Positive Signale auch aus CDU/CSU

Für viele Berufsanfänger in Bundespolizei und Zoll bedeutet der Berufseinstieg: Weg von der Heimat und hohe Lebenshaltungskosten, die das karge Einstiegsgehalt nahezu komplett auffressen. Deswegen hat sich die JUNGE GRUPPE der GdP im Bezirk Bundespolizei zu einer Kampagne für den Kaufkraftausgleich entschlossen. Denn schließlich treffen die hohen Preise nicht nur, aber vor allem die unteren […]

Für viele Berufsanfänger in Bundespolizei und Zoll bedeutet der Berufseinstieg: Weg von der Heimat und hohe Lebenshaltungskosten, die das karge Einstiegsgehalt nahezu komplett auffressen. Deswegen hat sich die JUNGE GRUPPE der GdP im Bezirk Bundespolizei zu einer Kampagne für den Kaufkraftausgleich entschlossen. Denn schließlich treffen die hohen Preise nicht nur, aber vor allem die unteren Einkommensklassen.

Nach einer Postkartenaktion zum Mitmachen, stehen seit mehreren Wochen zahlreiche Gespräche mit Vertretern verschiedener politischer Parteien auf dem Programm. Nach einem persönlichen Gespräch mit Stephan Mayer, Innenpolitischer Sprecher der CDU/CSU-Fraktion im Deutschen Bundestag, im Mai, hakte GdP-Jugendvorsitzender Martin Friese nun noch einmal nach. Die positive Antwort: MdB Mayer ist für die Idee eines Zuschlages zur Personalbindung durchaus aufgeschlossen.

Er schreibt: „Nach meiner Einschätzung kann Ihr Vorschlag durchaus grundsätzlich ein geeignetes Instrument sein, um den bestehenden Problemen zu begegnen und insbesondere die Abdeckung des Personalbedarfs im Umfeld Kritischer Infrastruktur sicherzustellen.“ Im Folgenden sagt der Abgeordnete daher zu, den Vorschlag „mit Blick auf die kommenden Koalitionsverhandlungen […] im Auge zu behalten“.

Aus Sicht der Jungen Gruppe waren die Personalaufstockungen zwar ein wichtiger Schritt (der auch noch nicht zu Ende sein kann). Daneben muss aber auch an die Berufsattraktivität für diese neuen Kolleginnen und Kollegen gedacht werden, die sich zum großen Teil später in den Hochpreisregionen Deutschlands wiederfinden werden. Dort steigen die Lebenshaltungskosten in astronomische Höhen. Für junge Berufseinsteiger mit Einstiegsämtern A6 (Zoll), A7 (Bundespolizei) oder E5 (Tarif) sind diese Belastungen kaum zu stemmen. Ausgleichsmaßnahmen seitens der Politik sind hier dringend gefragt! Die Junge Gruppe bleibt dran!

In Kürze: Das ist die GdP-Lösung
In der Einführung von Verpflichtungsprämien und Personalbindungszuschlägen sehen wir ein Modell, welches
# auf Grundlage einer finanziellen Zuwendung KollegInnen, die ihren Dienst freiwillig über mehrere Jahre an den o.a. Dienststellen verrichten, entlastet.
# als Personalsteuerungsinstrument die Freiwilligkeit entsprechend der dienstlichen Notwendigkeiten erhöht und dadurch Unzufriedenheit durch Zwangspersonalmaßnahmen (auch in Form von unterstützenden Abordnungen) entgegenwirkt.
# eine langfristige Bindung an die betroffenen Dienststellen/Regionen begünstigt.
# die Attraktivität der Bundespolizei und damit die Wettbewerbsfähigkeit ggü. anderen Bedarfsträgern steigert.

Share