Zum Inhalt wechseln

GdP-Vize Dietmar Schilff

... zum BMI-Forschungsauftrag zur Untersuchung des Polizeialltags

Foto: GdP/Hagen Immel
Foto: GdP/Hagen Immel
Hannover/Berlin.

Die Gewerkschaft der Polizei (GdP) begrüßt den von Bund und Ländern geförderten Forschungsauftrag an die Deutsche Hochschule der Polizei, den Alltag von Polizistinnen und Polizisten hierzulande wissenschaftlich untersuchen zu lassen. „Es ist gut und richtig, dass Bundesinnenminister Horst Seehofer unseren Vorschlag aufgegriffen hat und mit Leben erfüllt“, verdeutlichte der stellvertretende GdP-Bundesvorsitzende Dietmar Schilff am Dienstag in Hannover.

Mit dieser breit aufgestellten Studie werde fundiert ermittelt, ob und wie Beamtinnen und Beamte im alltäglichen Dienst Situationen und Handlungsfeldern ausgesetzt seien, die auf ihr Dienstverständnis negativen Einfluss nehmen könnten, stellte Schilff fest. Die GdP freue sich darauf, den Studienverlauf mit beratender Stimme begleiten zu können.
This link is for the Robots and should not be seen. This link is for the Robots and should not be seen. This link is for the Robots and should not be seen. This link is for the Robots and should not be seen. This link is for the Robots and should not be seen. This link is for the Robots and should not be seen. This link is for the Robots and should not be seen. This link is for the Robots and should not be seen. This link is for the Robots and should not be seen. This link is for the Robots and should not be seen. This link is for the Robots and should not be seen. This link is for the Robots and should not be seen.