Zum Inhalt wechseln

GdP Brandenburg: Was aber ist mit uns – Der Brandenburger Polizei!?

Die Tarifverhandlungen für den öffentlichen Dienst in den Ländern sind abgeschlossen. Das Ergebnis wurde von allen beteiligten Gewerkschaften akzeptiert.

Potsdam.

Die Gewerkschaft der Polizei Brandenburg fordert die Landesregierung auf, das Tarifergebnis 1:1 für unsere verbeamteten Kolleginnen und Kollegen zu übernehmen. Gleichzeitig sollen die zeitlichen und inhaltlichen Abkoppelungen der letzten Jahre ausgeglichen werden. Diese Abkoppelungen führten dazu, dass Brandenburg derzeit bundesweit die zweitschlechteste Besoldung hat. Wir fordern deutliche Verbesserungen für unsere Kolleginnen und Kollegen in der Brandenburger Polizei.

Die GdP Brandenburg forderte die Brandenburger Landesregierung bereits Anfang des Jahres auf, mit uns in Paketverhandlungen einzutreten. Es ist beschämend, dass es vom Ministerpräsidenten, dem Innenminister und dem Finanzminister keine Antworten gab.

Paketverhandlungen heißt für uns:
  • 1:1 Übernahme des Tarifergebnisses
  • Ausgleich der Abkoppelung der letzten Jahre
  • eine Zulage für die Bereitschaftspolizei
  • die freiwillige Möglichkeit des Wechsels in den unterschiedlichen Gesundheitssystemen der Polizei
  • Anhebung der Einstiegsämter für Polizisten
  • ...

Herr Woidke, Herr Schröter, Herr Görke verhandeln Sie mit uns! Wir erwarten deutliche Zeichen von Ihnen, sonst setzen wir deutliche Zeichen aus Sicht der Polizei. Unsere Kolleginnen und Kollegen sind es leid, abgekoppelt und bundesweit fast am schlechtesten bezahlt zu werden. Gleichzeitig erwartet man von ihnen, dass sie das Verkehrsunfallgeschehen, Straftaten bis hin zum Terrorismus in Brandenburg konsequent bekämpfen. Wer gute Arbeit will, muss diese Arbeit auch gut bezahlen.