Zum Inhalt wechseln

GdP Hessen will Probelauf von TASER

Wiesbaden.

Der Landesvorstand der Gewerkschaft der Polizei Hessen hat sich in seiner Sitzung Anfang Februar für einen Probelauf zur Einführung von Distanz-Elektro-Impuls-Geräten (DEIG) über die Spezialeinheiten hinaus ausgesprochen.

Schusswaffeneinsätze verringern

Das umgangssprachlich mit dem Namen der Herstellerfirma TASER bezeichnete DEIG wird in Hessen bisher nur von den Spezialeinheiten bei der Polizei benutzt. Mitte Januar veranstaltete die GdP Hessen eine Expertenanhörung zu diesem Thema, um die rechtlichen, polizeitaktischen und medizinischen Belange zu erörtern und mit Fachleuten zu diskutieren. Die im hessischen Polizeirecht verankerten zugelassenen Waffen und die Hilfsmittel der körperlichen Gewalt könnten durch die Einführung des DEIG sinnvoll ergänzt werden. Die vorhandene Lücke zwischen Schlagstock oder Pfefferspray und der Schusswaffe würde durch ein DEIG geschlossen werden.

Es handelt sich bei dem Gerät um ein halbautomatisches Distanz-Elektro-Impulsgerät. Das Gerät verschießt an dünnen Drähten befindliche nadelähnliche Pfeile, die mittels Laserpointer-Visierung über eine hohe Handlungs- und Treffersicherheit ermöglichen. Das DEIG bewirkt nach dem Auftreffen der Pfeile durch Stromimpulse von 0,0013 bis 0,0036 Ampere eine sofortige Muskelblockade und eine komplette Handlungsunfähigkeit, die fünf Sekunden anhält. Wissenschaftlichen Untersuchungen zufolge ist die Benutzung bei bestimmungsgemäßem Gebrauch unschädlich und für den Menschen auch ungefährlich.

Nach Ansicht der GdP Hessen könnten mit der Einführung eines DEIG künftig Schusswaffengebräuche verringert und damit auch die Folgen der Ausübung unmittelbaren Zwanges reduziert werden. Die GdP Hessen spricht sich für einen Probelauf von DEIG bei der hessischen Polizei über die Spezialeinheiten hinaus aus. Vor einem Probelauf ist die rechtliche Einordnung zweifelsfrei zu definieren. Neben einer Einsatz- und Anwendungskonzeption muss auch ein Ausstattungskonzept erstellt sowie die vorbereitende Aus- und Fortbildung in die polizeilichen Einsatztrainings implementiert werden.

Die GdP Hessen wird mit einem entsprechenden Antrag an Innenminister Peter Beuth herantreten und sich für einen Probelauf von DEIG im polizeilichen Einzeldienst einsetzen.