Zum Inhalt wechseln

6. Landesfrauenkonferenz in Eutin

GdP Schleswig-Holstein: Spannungsfeld Gleichstellung

Kiel.

Die Gewerkschaft der Polizei (GdP) führt am 8. März, dem Internationalen Frauentag, ihre 6. Landesfrauenkonferenz in Eutin durch. Erwartet werden rund 50 Teilnehmerinnen aus dem ganzen Land. Sie repräsentieren die rund 1.500 Frauen der GdP in Schleswig-Holstein. Erwartet werden neben Vertreterinnen der Bundesfrauengruppe, dem Landesvorsitzenden Torsten Jäger und der neuen Geschäftsführerin des Landesbezirks Susanne Rieckhof am Nachmittag auch Innenminister Stefan Studt und die Staatssekretärin des MSGWG, Anette Langner.

Das Hauptreferat zum Thema Gleichstellung wird die Abteilungsleiterin für Frauen- und Gleichstellungspolitik im DGB Nord Lisanne Stracka halten. Neben diesem thematischen Ansatz stehen im Jahr des 31. Delegiertentages, der im November in Bad Bramstedt stattfinden wird, einige Anträge und Regularien auf dem Programm. Nina Tiesch, die amtierenden Landesvorsitzende, wird sich zur Wahl stellen. "In diesem für die GdP und für die Polizei in Schleswig-Holstein so wichtigen Jahr möchte ich die Geschicke der Frauengruppe gern weitere vier Jahre durch das schwierige Fahrwasser im Spannungsfeld Gleichstellung begleiten", so Tiesch.

Der öffentliche Teil der Veranstaltung beginnt um 12.30 Uhr.

Tagungsort ist das Hotel "SeeSchloss am Kellersee", Leonhard-Boldt-Straße 19, 23701 Eutin.