Zum Inhalt wechseln

GdP fordert friedliches Niedersachsen-Derby und Pfiffe gegen unsportliche Aktionen im Stadion

Hannover/Braunschweig.

Die Gewerkschaft der Polizei (GdP) Niedersachsen ruft anlässlich des Zweitligaspiels von Eintracht Braunschweig und Hannover 96 in Braunschweig zu Friedfertigkeit auf und ermutigt die Fans zu Pfiffen gegen unsportliche Aktionen im Stadion.

Gegen Hass und Gewalt stark machen

„Die sportliche Rivalität darf nur auf dem Platz ausgetragen werden. Wir fordern die Fans beider Vereine auf, sich gegen Hass und Gewalt stark zu machen. Unsportlichem Verhalten in der Arena könnten die Zuschauer zum Beispiel gemeinsam durch Pfiffe begegnen“, sagt der GdP-Landesvorsitzende Dietmar Schilff.

Die Anstrengungen der Polizei sind auch bei diesem Spiel wieder sehr hoch. Bemerkenswert sind die Anstrengungen vieler echter Fans, die sich für Respekt und Fairness gegenüber anderen einsetzen. Besonders wichtig ist Schilff zudem, dass die Einsatzkräfte der Polizei wie alle anderen Beteiligten nicht beleidigt oder angegriffen werden.

„Es kommt darauf an, dass wir alle gemeinsam erreichen, dass der Fußball, dieser herrliche Sport, keinen Schaden nimmt“, betont Schilff, der auch stellvertretender Bundesvorsitzender der GdP ist. Die GdP ist zur Betreuung der Einsatzkräfte und als Ansprechpartner für Medienvertreter vor Ort vertreten.