Zum Inhalt wechseln

GdP-Chef zu OSZE-Einsatz

Malchow: Kolleginnen und Kollegen haben in Hamburg hervorragenden Einsatz abgeliefert

Auch in den Nachtstunden lief der Einsatz der GdP-Betreuer weiter. Foto: Holecek
Auch in den Nachtstunden lief der Einsatz der GdP-Betreuer weiter. Foto: Holecek
Hamburg/Berlin.

Die rund 13000 Kolleginnen und Kollegen aus den Bundesländern und von der Bundespolizei haben nach Einschätzung des Bundesvorsitzenden der Gewerkschaft der Polizei (GdP), Oliver Malchow, einen hervorragenden Einsatz anlässlich des OSZE-Außenministertreffens in Hamburg abgeliefert. „Wir freuen uns zudem, dass alle Einsatzkräfte gesund und unverletzt die Heimfahrt antreten können. Zwischenfälle hat es nicht gegeben“, sagte Malchow am Freitag in Hamburg.

Dank an alle Einsatzkräfte

Das zweitägige Treffen sei sehr gut von der Polizei der Hansestadt vorbereitet und durchgeführt worden, so der GdP-Chef weiter. „Die Einsatzkräfte aus ganz Deutschland fühlten sich durch die GdP bestens betreut.“ Auch die Belastungen der Bevölkerung hätten sich angesichts der Dimension des Schutzauftrages in vertretbaren Grenzen gehalten.

Der GdP-Bundesvorsitzende dankte auch allen zur gewerkschaftlichen Betreuung eingesetzten GdP-Kolleginnen und -Kollegen, die unter Führung des Landesbezirks Hamburg bereits Tage vor dem Gipfel großes Engagement zeigten und während des Treffens Tag und Nacht unterwegs waren.

Impressionen des GdP-OSZE-Betreuungseinsatzes (Foto: Holecek)