Zum Inhalt wechseln

Das Personalentwicklungsprojekt der Frauengruppe (Bund) ging an den Start!

Anfang Februar war es endlich soweit! Das 2. Personalentwicklungsprojekt der Frauengruppe (Bund) ging an den Start. Zwölf Kolleginnen aus neun Landesbezirken und dem Bezirk Bundespolizei trafen sich in der Bundesgeschäftsstelle in Hilden zum Auftaktworkshop. Dort wurden Sie schon von der Workshop-Leiterin, der Soziologin und ver.di-Kollegin Manuela Rukavina, der Bundesfrauenvorsitzenden Dagmar Hölzl und Annette Terweide mit Spannung erwartet.

Work-Life-Balance und die Einführung in die GdP-Frauenarbeit

Auch dieses 2. Personalentwicklungsprojekt hat die Zielsetzung, die zwölf Kolleginnen, die ihre GdP-Mitgliedschaft aktiver gestalten und sich in den Gremien der GdP einbringen wollen, mit dem notwendigen Rüstzeug auszustatten. Geplant sind dafür in diesem Projekt insgesamt drei Workshops in den Bundesgeschäftsstellen Berlin und Hilden.

Das Ziel der ersten beiden Workshop-Tage war es, sich kennenzulernen, sich zu vernetzen, Themenschwerpunkte zu vereinbaren, aber auch schon erste inhaltliche Bausteine zu erarbeiten. Die Themenblöcke Work-Life-Balance und die Einführung in die GdP-Frauenarbeit waren gesetzt, andere Themen stellte Manuela Rukavina den Teilnehmerinnen zur Auswahl.

Gearbeitet wurde bereits an den Themen Veränderungsprozesse, Rollenklarheit und den eigenen Wünschen und Bedürfnissen der Teilnehmerinnen.

Wünsche der Projektteilnehmerinnen:
  • ein neues Netzwerk gründen
  • persönliche Förderung erfahren
  • GdP-Strukturen besser verstehen/kennen lernen
  • Infos über die Frauengruppe erhalten
  • Aktive Gewerkschaftlerinnen kennen gelernt haben
  • Starthilfe für die aktive GdP-Arbeit erhalten
  • Unterstützung bei Themen wie „Durchsetzung von Chancengleichheit“ erhalten

„Die ersten zwei Workshop-Tage waren ziemlich aufregend, super interessant und ich habe viele tolle Frauen kennengelernt“, so die Worte einer Teilnehmerin bei der Abschlussrunde. Die Teilnehmerinnen freuen sich mit den Veranstalterinnen nun auf den zweiten Teil im Oktober und alle sind sehr gespannt was sich bis dahin in der Gruppe „tut“!

Impressionen eines gelungenen Auftaktworkshops. (Fotos: Terweide)