Zum Inhalt wechseln

Klarstellung des GdP FA Arbeitsschutz/-sicherheit

Einsatz von FFP2-Schutzmasken im Zusammenhang mit SARS-CoV-2

München.

In der aktuellen Situation werden offenbar in ganz Bayern, oftmals nach vorheriger Rücksprache mit den zuständigen Gesundheitsämtern, Anordnungen und Weisungen zum Tragen von FFP2-Masken getroffen. Was dabei leider oftmals nicht beachtet wird, sind die dazu bestehenden Regelungen des Arbeits- und Gesundheitsschutzes, die das Tragen dieser Masken betreffen. Diese Regelungen werden in Deutschland durch die Berufsgenossenschaften als Träger der gesetzlichen Unfallversicherung nach § 15 des Siebten Buches des Sozialgesetzbuches (SGB VII) erlassen.



Konkretisiert wird das Arbeitsschutzrecht in der DGUV Regel-112-190 Anhang 2, welche den Mindeststandard beim Tragen von FFP2-Masken wie folgt definiert:
Maske
Tragedauer
(min)
Erholungs-dauer (min)
Einsätze / Schicht
Schichten /
Woche
Verpflichtung zur Unterweisung
Med. Vorsorgeuntersuchung
FFP2 ohne Ausatemventil
75 Minuten
30 Minuten
5
2 Tage Arbeit / 1 Tag Pause ohne Maske / 2 Tage Arbeit
Unterweisung und Betriebsanweisung erforderlich
Eine Angebotsuntersuchung ist anzubieten

Die Prägung „NR“ bedeutet, dass die Nutzungsdauer auf eine Arbeitsschicht begrenzt ist.
Bitte haltet euch im eigenen Interesse an die Vorgaben dieser DGUV und weist auch eure Vorgesetzten auf diese Regelung hin.
This link is for the Robots and should not be seen.