Zum Inhalt wechseln

EMailNews 12/2017 - Vorzeitige Ruhestandsregelungen

Abschlagsfreier Antragsruhestand - Vollzugshinweise des Finanzministeriums

München.

Mit FMS von Anfang April 2017 wurden folgende Regelungen veröffentlicht: Infolge Wegfalls der Wechselschichtzulage sind nun ab Anfang Januar 2017 insgesamt 450 Stunden Dienst zur Nachtzeit, an Sonn- oder Feiertagen pro Jahr erforderlich, bislang anerkannte Dienstzeiten bis 2016 bleiben auch weiterhin anerkannt.

Bei Teilzeit werden die 450 Mindest-Dienststunden im Verhältnis zur Arbeitszeit gekürzt.
Teilabschnitte eines Jahres (z.B. direkt nach der Ausbildung bzw. im Jahr des Ruhestands) werden ebenfalls anteilig berechnet. Bei einem Dienstunfall wird mit dem Durchschnittswert der vor dem Unfall geleisteten Dienste weiter gerechnet.
Wenn die 450 Mindest-Dienststunden in einem Jahr nicht erreicht werden, können ersatzweise auch die bislang anerkannten sonstigen belastenden Dienste zu ungünstigen Zeiten anerkannt werden, diese Regelung bleibt auch weiter in Kraft.

Allerdings fehlt die Möglichkeit der Übertragung von geleisteten DUZ-Stunden (Nacht/Feier- u. Sonntag) aufs Folgejahr, wenn die 450 Stunden in einem Jahr nicht voll erbracht werden können. Die GdP fordert die Übertragung der geleisteten DUZ-Stunden!!!