Zum Inhalt wechseln

Digit@l 07/2018

Die Politik geht mit der GdP in den Dialog

Eberdingen.

Die Gewerkschaft der Polizei Baden-Württemberg hat sich gefreut, dass fast alle angeschriebenen Parteien das Gesprächsangebot im Zusammenhang mit der geplanten Dienstpostenbewertung wahrnehmen. Für uns war es selbstverständlich, dass wir als erstes mit der Fraktion ins Gespräch gehen, welche unseren Innenminister stellt. Beim Austausch wurden die gegenseitigen Positionen ausgetauscht und Herr Lorek hat als Sprecher in Polizeiangelegenheit auf Grund der Argumentation der GdP eine nochmalige Prüfung in Aussicht gestellt.

Die Themen im Überblick:

  • Die Politik geht mit der GdP in den Dialog
    - Seite 1 -

  • Dienstpostenbewertung -oder- Darf sich das Land Baden-Württemberg über das Grundgesetz hinwegsetzen?
    - Seite 2 -

  • 25. GdP Kinder- und Jugendfreizeit - Innenminister Strobl übernimmt Schirmherrschaft
    - Seite 3 -

  • Seminar "Vorbereitung auf den Ruhestand" - Neuer Tagungsort in Bad Urach kommt an
    - Seite 4 -

Digit@l 07/2018
This link is for the Robots and should not be seen.