Zum Inhalt wechseln

Innenminister Beuth kommt GdP-Forderung auf Sonderurlaub nach

Nach den Gewaltexzessen in Hamburg - 3 Tage Sonderurlaub für hessische G20-Einsatzkräfte

GdP Hessen und DGB Hessen-Thüringen forderten Sonderurlaub für die Einsatzkräfte

Wiesbaden.

Auch die hessischen Einsatzkräfte erhalten 3 Tage Sonderurlaub als Belastungsausgleich für Ihren Einsatz in Hamburg! Am Rande des G20-Gipfels in Hamburg kam es am vergangenen Wochenende zu schwersten Ausschreitungen. Die Einsatzkräfte mussten dabei teilweise 20-Stunden Einsätze und nur kurze Regenerationszeiten in Kauf nehmen und sahen sich zudem einer unglaublich hohen Gewalt und Gefahr für Ihr Leib und Leben ausgesetzt. Am Dienstag entschied Innenminister Beuth, auch den hessischen Kräften 3 Tage Sonderurlaub zu gewähren. Er folgt damit u. a. den Regierungen von Hamburg, Nordrhein-Westfalen, Mecklenburg-Vorpommern, Berlin und der Bundespolizei. „Das ist das richtige Zeichen“, hieß der stellv. Landesvorsitzende Stefan Rüppel die Entscheidung willkommen. „Dennoch muss der Einsatz rasch aufgearbeitet werden. Rund-um-die-Uhr-Einsätze haben unsere Kolleginnen und Kollegen an den Rand ihrer Belastungsgrenze gebracht.“

Heldenhafter Einsatz trotz teils unerträglicher Belastungen

Bereits am Sonntag stellte die GdP Hessen gemeinsam mit dem DGB Hessen-Thüringen die Forderung an die Regierung.
Klick zum Flugblatt "Forderung nach Gewährung von 3 Tagen Sonderurlaub"

„Es freut uns sehr, dass der Innenminister nach unserer Pressemitteilung reagiert hat“, so Rüppel weiter.

"Wir müssen insbesondere über eine verbesserte Schutzausstattung für die Kolleginnen und Kollegen der Alarmhundertschaften reden:
Mit der bestehenden Ausstattung schicken wir sie wehrlos und ungeschützt in solche Einsatzsituationen, die sich niemals wiederholen dürfen.

Wir danken den Einsatzkräften für ihre professionelle und aufopferungsvolle Arbeit und wünschen den verletzten Kolleginnen und Kollegen eine schnelle und vollständige Genesung."

Weiterhin wird es „als Dank für den couragierten und unermüdlichen Einsatz“ ein Grillfest für die eingesetzten Kolleginnen und Kollegen geben. Bereits vor zwei Jahren, nach den Ausschreitungen rund um die EZB-Eröffnung in Frankfurt, lud der Innenminister eingesetzte Kräfte nach Lich zum Grillen ein, um sich bei ihnen persönlich zu bedanken.

Nach dem G20-Gipfel ...

zum Video .... Grafik anklicken!