Zum Inhalt wechseln

Geduld hat Grenzen!

WARNSTREIK!

Donnerstag, den 09. Februar 2017 um 09.00 Uhr auf dem Domplatz / Speersort

„Wenn nicht einmal ein Angebot seitens der Arbeitgeber vorgelegt wird, dann ist das keine Missachtung, sondern eine Verachtung der berechtigten Forderungen der Kolleginnen und Kollegen."

Die 2. Verhandlungsrunde der Tarifparteien / TVL in Potsdam verlief ergebnislos.
Dazu Gerhard Kirsch, Landesvorsitzender der GdP Hamburg: „Wenn nicht einmal ein Angebot seitens der Arbeitgeber vorgelegt wird, dann ist das keine Missachtung, sondern eine Verachtung der berechtigten Forderungen der Kolleginnen und Kollegen. Die Unbeweglichkeit der Arbeitgeber ist unerträglich. Wenn sie die Auseinandersetzung haben wollen, werden sie sie auch bekommen!“
Der Deutsche Gewerkschaftsbund, dbb und die GdP Hamburg rufen daher alle Tarifbeschäftigten des Landes Hamburg zum ganztägigen Warnstreik, der mit Beginn des Nachtdienstes am 08.02.2017 beginnt und mit dem Ende des Nachtdienstes am 10.02.2017 endet, auf.
Wir treffen uns am

Donnerstag, den 09. Februar 2017 um 09.00 Uhr auf dem Domplatz / Speersort

Hinweise :

Das mobile Streikbüro der GdP Hamburg zur Registrierung der Streikenden in der Streikliste wird zeitgerecht vor Ort eingerichtet.
Die GdP-Streikleitung:
Torsten Tetzke - Landesbetrieb Verkehr - Tel: 42858 - 2483
Thorsten Lünzmann, -LKA 37, Tel : 0151 - 619 86 503
Für Nachfragen stehen die Streikleitung, die Geschäftsstelle der GdP unter der Telefonnummer: 28 08 96 - 0 oder der Landesvorsitzende der GdP, Gerhard Kirsch, unter 0171 - 56 393 70 zur Verfügung.