Zum Inhalt wechseln

JHV der KG Göttingen

JHV der KG Göttingen - von links: A. Loose, M. Bersenkowitsch, D. Schilff, M. Stieg, L. Becker-Huntgeburth Foto: Sabine Prilop
Von links: A. Loose, M. Bersenkowitsch, D. Schilff, M. Stieg, L. Becker-Huntgeburth Foto: Sabine Prilop

Kreisgruppenvorsitzender Michael Bersenkowitsch und sein GdP-Vorstandsteam hatten zur Jahreshauptversammlung (JHV) am 15. November 2012 geladen – und eine stattliche Zahl der KG-Mitglieder war dem Aufruf gefolgt.

Nach einem Bericht des GdP-Landesvorsitzenden Dietmar Schilff aus dem Landesbezirk folgte ein weiterer Höhepunkt: die Podiumsdiskussion mit dem Landesvorsitzenden und führenden Politikern aus der Region, wie Ronald Schminke (SPD), Harm Adam (CDU), Stefan Wenzel (Bündnis 90/Die Grünen), Otto Worm (FDP) und Katharina Nocoun (Piratenpartei). Moderiert wurde die Runde souverän und charmant von HNA-Redaktionsleiter Claas Michaelis.

In der Diskussion forderte Dietmar Schilff bessere Beförderungsmöglichkeiten und faire Bezahlung für die Beschäftigten der Polizei. Ronald Schminke schilderte, das dies unter anderem die Ziele der SPD für Niedersachsen seien, zudem würde sich seine Partei im Falle einer Regierungsbeteiligung nach der Landtagswahl 2013 für die Wiedereinführung des Weihnachtsgeldes und die Aufhebung des A-11-Erlasses einsetzen. Die Vertreter der Regierungsparteien im niedersächsischen Landtag warnten davor, falsche Erwartungen zu wecken. Harm Adam (CDU) riet davon ab, konkrete Aussagen zu treffen und Otto Worm (FDP) bezeichnete die Finanzlage des Landes als desolat. Die Schuldenbremse könne nicht umgangen werden. Stefan Wenzel (Bündnis 90/Die Grünen) mahnte, dass Versprechungen auch eingehalten werden müssten.

Gekrönt wurde die Jahreshauptversammlung durch die Ehrung der Jubilare. Geehrt wurden:

  • für 40 Jahre GdP-Zugehörigkeit: Siegfried Bürgel, Hermann Hartung, Werner Meyer und Horst Günter Wutzke
  • für 25 Jahre: Linde Becker-Huntgeburth, Maria Engelhardt, Wilhelm Wiederhold.

Sabine Prilop

This link is for the Robots and should not be seen.