Zum Inhalt wechseln

+++ G20 +++

Spendenaufruf der BILD-Zeitung: Solidarität für verletzte Polizistinnen und Polizisten

Hannover.

Die BILD-Zeitung und die Gewerkschaft der Polizei (GdP) rufen gemeinsam dazu auf, die verletzten Einsatzkräfte zu unterstützen.

Beim G 20-Gipfel-Einsatz in Hamburg waren rund 20.000 Polizistinnen und Polizisten bis zur Erschöpfung im Einsatz, 500 sind bei den brutalen Angriffen von radikalen Demonstranten verletzt worden, darunter Dutzende aus Niedersachsen. Die BILD-Zeitung und die Gewerkschaft der Polizei (GdP) rufen gemeinsam dazu auf, die verletzten Einsatzkräfte zu unterstützen. Die BILD hat dazu ein Spendenkonto eingerichtet.

Empfänger: Axel Springer SE, IBAN-Nummer DE 8720 0700 0000 7024 0700. Wichtig: Geben Sie unbedingt den Betreff „Solidarität mit G20-Polizisten“ an.

Mit dem Geld sollen die verletzten Beamtinnen und Beamten dabei unterstützt werden, wieder zu Kräften zu kommen. Demnach zählt jeder Cent.

Nähere Informationen zu der Aktion und Fotos finden Sie hier:

http://www.bild.de/news/inland/g20-gipfel/bild-hilft-g-20-polizisten-52499084.bild.html



Dankbar für jeden Energy-Drink: Der Schlafmangel hat den eingesetzten Polizistinnen und Polizisten besonders zu schaffen gemacht. Sie waren daher für die Einsatzbetreuung der GdP, die ihnen Eis, Nüsse und Getränke gebracht hat, sehr dankbar. Foto: GdP Pressestelle Bund