Zum Inhalt wechseln

Deutsche Polizei Niedersachsen November 2020 - Leitartikel - Landesbeiratssitzung - Das große Wiedersehen

Am 16. September 2020 hat mit der Landesbeiratssitzung die erste größere GdP-Versammlung auf Landesebene seit dem Beginn der Corona-Pandemie stattgefunden. Unter Berücksichtigung von AHA – Abstand, Hygiene, Alltagsmaske - tauschten sich rund 50 Delegierte über aktuelle gewerkschaftliche Themen aus.

Im großen Saal des Stadtteilzentrums Ricklingen berichtet der Landesvorsitzende Dietmar Schilff den Delegierten über die aktuellen gewerkschaftlichen Handlungsfelder. Foto: GdP, 16.09.2020
Im großen Saal des Stadtteilzentrums Ricklingen berichtet der Landesvorsitzende Dietmar Schilff den Delegierten über die aktuellen gewerkschaftlichen Handlungsfelder. Foto: GdP, 16.09.2020
Um die Hygienebestimmungen des Landes Niedersachsen einzuhalten, fand die Sitzung des Landesbeirats, dem höchsten GdP-Gremium zwischen den Landesdelegiertentagen, im großen Saal des Stadtteilzentrums Ricklingen statt. Der Landesvorsitzende Dietmar Schilff begrüßte die Delegierten und ging in seinem gewerkschaftlichen Situationsbericht auf die Themen der vergangenen Monate und auch auf zukünftige Erfordernisse ein.

Sehr skeptisch blickte er auf die veränderte Haushaltslage des Landes. So sei es angesichts von Corona schwieriger geworden, notwendige Erforderlichkeiten und Verbesserungen für die Polizei und den gesamten öffentlichen Dienst durchzubringen. Auch wenn die GdP bei allen Punkten dranbleibe, müsse man sich mit der Realität befassen und die zusätzlichen Milliardenausgaben des Landes in der Pandemiezeit sowie die Auswirkungen auf die Wirtschaft und auf die Menschen außerhalb des öffentlichen Dienstes mit betrachten. Viele Polizeibeschäftigte kennen Menschen, die in Kurzarbeit seien, arbeitslos wurden und Zukunftsängste hätten. Der öffentliche Dienst und die Polizei müssten zwar wieder mal mehr arbeiten - ähnlich wie z.B. in der Hochzeit der Flüchtlingsbewegung -, die Beschäftigten hätten aber einen festen Arbeitsplatz und grundsätzlich keine finanziellen Einschnitte.

Kritik äußerte er über die Verweigerungshaltung der Arbeitgeber des öffentlichen Dienstes bei den derzeitigen Tarifverhandlungen. Sonntagsreden von Politiker/-innen und das Applaudieren für diejenigen, die systemrelevante Arbeit machen, reichten nicht aus, so Schilff. Die Bezahlung sei in vielen Bereichen nicht gerade üppig, daher müsse schon seit Jahren nachgebessert werden.

„Wir leben seit dem Frühjahr in einer schwierigen Situation, das hat uns ziemlich beeinflusst. Die polizeiliche Arbeit ist nicht einfacher geworden, im Gegenteil. Den Kolleginnen und Kollegen, die sich weiterhin in allen Arbeitsbereichen der Polizei stark engagieren und unter immer schwieriger werdenden Bedingungen für die Sicherheit der Bürgerinnen und Bürger sorgen, ist ausdrücklich Dank zu sagen. Die Politik muss sich auch hier hinter die Polizeibeschäftigten stellen, nicht nur verbal, sondern auch im Handeln. Die dauernde Diskussion über einen nicht vorhandenen latenten oder strukturellen Rassismus in der Polizei muss endlich ein Ende haben. Die GdP fordert, die Rahmenbedingungen, die Bezahlung und die Situation der Polizei im Alltag endlich zu verbessern, dabei hilft eine intensive Betrachtung des polizeilichen Alltags, wie die GdP sie gefordert hat. Dass man gegen rassistisches und extremistisches Handeln einzelner in der Polizei deutlich vorgehen muss, ist dabei natürlich klar und das passiert ja auch; niemand will solche Leute in der Polizei“, so Dietmar Schilff.

Insgesamt gehe es um mehr Wertschätzung der polizeilichen Arbeit und der dort tätigen Beschäftigten. Dazu wird die GdP eine öffentlichkeitswirksame politische Kampagne in den nächsten Monaten, beginnend Anfang November, durchführen.

Schilff lobte ausdrücklich das Engagement und den Dauereinsatz der Personalräte im Sinne der Kollegenschaft seit der Neuwahl der Gremien im März. So seien notwendige Maßnahmen für Polizeibeschäftigte in der Pandemiezeit (z.B. während Home Office oder Schutzmaßnahmen auf den Dienststellen, Arbeitszeiten, Urlaub etc.) nur durch die Initiativen von Personalräten und der GdP erfolgt.

„Im Innenministerium herrscht noch Corona, in den Flächen zum Teil schon wieder ‚Normalbetrieb‘. Das sind zwei Welten…“

„Im Innenministerium herrscht noch Corona, in den Flächen zum Teil schon wieder ‚Normalbetrieb‘. Das sind zwei Welten, da müssen wir Diskussionen führen und uns einsetzen“, beschrieb Martin Hellweg, stellvertretender Landesvorsitzender und Vorsitzender des Polizeihauptpersonalrats anschließend eine aktuelle Herausforderung der Personalräte.

Im Rahmen der Beiratssitzung wurde auch ein Posten im Geschäftsführenden Vorstand neu besetzt. Eine Wahl war erforderlich geworden, da Petra Franzen nach einer beruflichen Veränderung ihr Amt niedergelegt hatte. Als ihre Nachfolgerin schlug der GdP-Landesvorstand Andrea Timmermann aus Osnabrück vor. Die Delegierten wählten sie einstimmig zur neuen stellvertretenden Kassiererin. Timmermann will sich „insbesondere für den kleinen, aber wichtigen Bereich der Polizeiverwaltung einsetzen“ (siehe hierzu auch den Artikel auf Seite 2).

In der zweiten Tageshälfte stand Alfred Soetbeer, Referatsleiter 26 im Landespolizeipräsidium, dem Gremium mit Einschätzungen aus dem Innenministerium zur aktuellen Lage Rede und Antwort. Auch er hob den außerordentlichen Einsatz der Polizeibeschäftigten hervor und betonte die positiven Erfahrungen der Telearbeit. „Diese Pandemie hat uns gelehrt, dass wir kein Misstrauen in unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter haben müssen, wenn sie von zu Hause arbeiten“, so Soetbeer.

Anschließend stellte Sascha Göritz die aktuellen Entwicklungen in der „Landesarbeitsgruppe Arbeitszeit“ vor. „Es muss uns gelingen, zwischen den Bedürfnissen der Beschäftigten und dem Bedarf der Dienststelle im Rahmen des rechtlich Möglichen zu vermitteln und positive Akzente zu setzen“, stellte er dabei die Aufgabe der GdP dar.

Zum Ende der Veranstaltung wurde ein vorsichtiger Blick auf das kommende Jahr gewagt. Insbesondere die anstehenden Personengruppenkonferenzen, sowie der Landesdelegiertentag im Herbst 2021 standen dabei im Fokus. Dass die Tagungen in Art und Umfang denen der Vorjahre entsprechen werden, sahen die Anwesenden zum derzeitigen Punkt kritisch. Es bleibt abzuwarten, wie sich die Pandemie entwickelt.


Ausgabe als pdf Datei

Mit ausreichend Sicherheitsabstand zueinander folgten die Delegierten den Tagesordnungspunkten. Foto: GdP, 16.09.2020
Mit ausreichend Sicherheitsabstand zueinander folgten die Delegierten den Tagesordnungspunkten. Foto: GdP, 16.09.2020
Zu einem Artikel des LandesJournals Niedersachsen:

redaktion@gdpniedersachsen.de

Zu einem Artikel des bundesweit einheitlichen Teils:

leserbrief-dp@gdp-online.de
.

Die Leitartikel aller Ausgaben von DEUTSCHE POLIZEI LandesJournal Niedersachsen des gewählten Jahres:

Neu im geschäftsführenden Landesvorstand: Andrea Timmermann und Landesvorsitzender Dietmar Schilff beim Coronagruß. Foto: GdP, 16.09.2020
Neu im geschäftsführenden Landesvorstand: Andrea Timmermann und Landesvorsitzender Dietmar Schilff beim Coronagruß. Foto: GdP, 16.09.2020

Deutsche Polizei Niedersachsen November 2020 - Leitartikel - Landesbeiratssitzung - Das große Wiedersehen

Am 16. September 2020 hat mit der Landesbeiratssitzung die erste größere GdP-Versammlung auf Landesebene seit dem Beginn der Corona-Pandemie stattgefunden. Unter Berücksichtigung von AHA – Abstand, Hygiene, Alltagsmaske - tauschten sich rund 50 Delegierte über aktuelle gewerkschaftliche Themen aus.

mehr

Deutsche Polizei Niedersachsen Oktober 2020 - Leitartikel - Herzlich willkommen in der Polizei – Die Gesellschaft braucht euch!

Es ist einiges los in der Gesellschaft, nicht erst seit der Corona-Pandemie und den damit verbundenen Einschränkungen. Die Polizei ist immer mittendrin statt nur dabei. Bei allem, was die Polizei tut, gibt es Menschen, welche die getroffenen Entscheidungen und durchgeführten Maßnahmen kritisieren – meist anonym, oft unsachlich und diffamierend.

mehr
 alt=GdP DEUTSCHE POLIZEI, Titelseite, Ausgabe 9/2020

Deutsche Polizei Niedersachsen September 2020 - Leitartikel - Personalstruktur dauerhaft stabilisieren – Krankenstand reduzieren

Bis 2028 wird die Polizei Niedersachsen rund 40 Prozent ihres Personals verlieren. Der Krankenstand bei den Beschäftigten liegt bei 15 Tagen im Jahr. Diese Anfang Juli von Innenminister Boris Pistorius präsentierten Zahlen haben eindrucksvoll bestätigt, dass die langjährigen Forderungen der GdP nach mehr Personal und dauerhaften Investitionen in das Arbeitsumfeld mehr als berechtigt sind. Dietmar Schilff, Landesvorsitzender

mehr

Deutsche Polizei Niedersachsen August 2020 - Leitartikel - Polizeihaushalt 2021 – Zu wenig innovative Ideen der Landesregierung

Am 6. Juli 2020 hat die Niedersächsische Landesregierung auf einer Klausur in Hannover ihren Entwurf für den Haushalt 2021 beraten und der Öffentlichkeit präsentiert. In allen Bereichen hakt und knackt es, so auch bei der Polizei. Die GdP war wieder gemeinsam mit ver.di, GEW und dem DGB als Dachverband vor Ort und wir haben unsere notwendigen Forderungen dargelegt.

mehr

Deutsche Polizei Niedersachsen Juli 2020 - Leitartikel - Tanz mit dem Tiger

Seit Mitte Februar leben wir weltweit in einem Ausnahmezustand. Jede und jeder hat sich plötzlich in einer neuen, unbekannten Situation wiedergefunden – privat wie beruflich. In den Wochen, als das Land weitgehend im „Shutdown“ war, ging es darum, sich auf die Zukunft mit Corona einzustellen – auch in der Gewerkschafts-, Personalrats- und der Polizeiarbeit.

mehr

Deutsche Polizei Niedersachsen Juni 2020 - Leitartikel - Soziale Kompetenz – auch oder insbesondere in Krisenzeiten!?

Gerade in der Krisenzeit der Corona-Pandemie zeigt sich, was soziale Kompetenz bedeutet und wie wichtig ein sozialverträglicher Umgang ist.

mehr

Deutsche Polizei Niedersachsen Mai 2020 - Leitartikel - Plötzlich ist alles anders

Liebe Kolleginnen und Kollegen, eigentlich wollte ich hier eine Bewertung der für die GdP in fast allen Bereichen erfolgreiche Personalratswahlen durchführen. Aber die aktuelle Lage hat mich dazu bewogen, etwas anderes zu schreiben. Dietmar Schilff, GdP-Landesvorsitzender

mehr

Deutsche Polizei Niedersachsen April 2020 - Leitartikel - PERSONALRATSWAHLEN 2020 - Dir ist es wichtig #GdP Handelt

Liebe Kolleginnen und Kollegen, am 10. und 11. März wurden in der niedersächsischen Polizei neue Personalräte gewählt. Ihr habt entschieden, wer in den kommenden vier Jahren im Polizeihauptpersonalrat, in den Bezirkspersonalräten, im Personalrat des LKA, der ZPD, der PA und der PD Hannover sowie in den Örtlichen Personalräten für Eure Interessen eintreten soll. An dieser Stelle DANKE für Eure Unterstützung. Euer Vertrauen wird unser Ansporn sein.

mehr

Deutsche Polizei Niedersachsen März 2020 - Leitartikel - Aufruf zur Personalratswahl 2020 - Der GdP das Vertrauen aussprechen und Personalräte stärken!

Liebe Kolleginnen und Kollegen, mit Eurer Stimme könnte Ihr dafür sorgen, dass alle Beamtinnen und Beamten sowie alle Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer erneute starke Interessenvertretungen im Polizeibereich bekommen.

mehr

Landesjournal Niedersachsen Februar 2020 - Leitartikel - Haushalt 2020 für die Polizei nicht ausreichend - Verbesserungen nur durch gewerkschaftliche Arbeit

Immer im Dezember stimmt der Landtag über den Haushalt für das folgende Jahr ab. Wir als GdP blicken immer gleich danach auch auf die Finanzplanung des Folgejahres. So war dies auch im Dezember 2018. Direkt nach der Beschlussfassung für den Haushalt 2019 im Dezember 2018 haben wir umgehend Gespräche mit der Politik für den Haushalt 2020 geführt; mit Mitgliedern der Landesregierung, mit Vertretern/-innen der Regierungsfraktionen SPD und CDU und mit den Oppositionsfraktionen Bündnis 90/Die Grünen und FDP.

mehr

Landesjournal Niedersachsen Januar 2020 - Leitartikel - Was war 2019? Was wird 2020?

Wenn man auf das Jahr 2019 zurückblickt, dann gibt es Licht und Schatten, Positives und Deprimierendes, gewerkschaftlichen Erfolge und weiterhin offene Baustellen. Eines jedoch steht fest: Ohne den unermüdlichen Einsatz der GdP und der Polizeipersonalräte wären die Verbesserungen nicht erfolgt.

mehr
This link is for the Robots and should not be seen.