Innere Sicherheit – Thema der Kommunalwahl 2011

Die Innere Sicherheit ist ein wichtiges Thema in den Programmen der Parteien zur Kommunalwahl am 11. September 2011. Das Sicherheitsempfinden der Bürgerinnen und Bürger bleibt ein wesentlicher Bestandteil der Attraktivität von Städten und Gemeinden. Innere Sicherheit ist nicht nur ein Landes- und Bundesthema und nicht nur eine Frage von Polizeipräsenz. Das subjektive Sicherheitsempfinden wird entscheidend unter anderem durch die Rahmenbedingungen der städtebaulichen Maßnahmen, sicherer Beförderung im Öffentlichen Nahverkehr und auch der Minimierung von sogenannten Angsträumen geprägt.

Dietmar Schilff, Vorsitzender der GdP Niedersachsen: „Die Polizei kann nicht die alleinige Verantwortung für die Innere Sicherheit tragen. Es gibt viele Möglichkeiten, vor Ort mit wenig Aufwand und mit den richtigen Netzwerken, das Sicherheitsgefühl der Bevölkerung positiv zu beeinflussen.“


Fünf Monate vor der Kommunalwahl hatte die GdP Niedersachsen alle Parteien aufgefordert, diese Bedürfnisse der Menschen zu berücksichtigen. Nach den durchweg positiven Rückmeldungen wurden wesentliche Forderungen der GdP in die kommunalpolitischen Programme aufgenommen. Dort können Interessierte nun die entsprechenden Formulierungen seitens der Politik nachlesen. Das Positionspapier der GdP Niedersachsen kann hier eingesehen werden:

Kommunalwahl September 2011.pdfKommunalwahl September 2011.pdf
© 2007 - 2014 Gewerkschaft der Polizei Niedersachsen