Zum Inhalt wechseln

Seminarbericht

Lebhaftes Seniorenseminar in Visselhövede

'Interessante Vorträge sowie ein tolles Miteinander'– die Teilnehmenden des Seniorenseminars ziehen ein positives Resümee. Foto: Erwin Jark
'Interessante Vorträge sowie ein tolles Miteinander'– die Teilnehmenden des Seniorenseminars ziehen ein positives Resümee. Foto: Erwin Jark
Jeddingen.

Zum zweiten Mal im vergangenen Jahr hat am 27. und 28. November 2019 im Seminarhotel „Jeddinger Hof“ ein Seminar der Landesseniorengruppe stattgefunden. Der Landesseniorenvorsitzende Erwin Jark konnte dazu eine illustre und bunte Runde ehemaliger Kolleginnen und Kollegen aus ganz Niedersachsen begrüßen.

Das „Aktiv Programm für Senioren“ (APS) präsentierte Manfred Forreiter. Dabei zeigte sich, wie wichtig das Gespräch, die Diskussion darüber ist, denn es ergaben sich Fragen und Erkenntnisse, die ansonsten unbeantwortet geblieben wären. Allerdings belebte die rege Teilnahme diesen Part sehr.

Nach dem Mittag nahm der Wirtschafts-Mediator und Coach für Führungskräfte-Entwicklung, Helma Höft, die Anwesenden mit zur wertschätzenden Kommunikation und Konflikt-Lösung (die Anleitung zum Glücklichsein). Auch hier zeigte sich die Gruppe durch Diskussion und Hinterfragung überaus interessiert. Der frühere Polizeibeamte betreibt heute eine Praxis in Vechta im oldenburgischen Münsterland.

Trotz des starken Termindruckes ließ es sich der Landes- und stellvertretende Bundesvorsitzende Dietmar Schilff nicht nehmen, beim Seminar reinzuschauen und einen kurzen gewerkschaftlichen Situationsbericht zu präsentieren. Die Themenbreite reichte von der Zusammenarbeit mit der IG Metall, dem Bundesparteitag der AfD in Braunschweig, der erfreulichen Entwicklung der Mitgliederzahl, der 70-Jahr-Feier bis zur „Mißachtung der Lebensleistung“ für Pensionäre durch Nichtberücksichtigung beim Wiedereinstieg ins Weihnachtsgeld. Natürlich war die Zeit für den Austausch mit ihm aus Sicht der Teilnehmer zu kurz, dennoch honorierten sie Dietmars Erscheinen.

Die Gespräche wurden am Abend im Kaminzimmer lebhaft fortgesetzt.

Den zweiten Tag eröffnete Erwin Jark mit Informationen aus der Landesseniorenarbeit. Unter dem Titel: 'Erfolge und Schicksale der Gewerkschaftsarbeit in der Weimarer Republik – Bedeutung/ Mahnung für heute' referierte Ralf Hermes, Vorsitzender der GdP-BG Göttingen. Es war ein ergreifender, mitnehmender Vortrag, der ausschließlich positive Resonanz fand. Einigkeit herrschte darüber, dass dieser Beitrag auch jungen Kolleginnen und Kollegen vorgetragen werden sollte. Besonders gut kam an, dass Ralf Hermes Exponate dabei hatte und diese herum gab. Geschichte zum Anfassen.

Da Pastor Axel Kullik, Polizeiseelsorger, auf der Anfahrt mit einer Panne liegen blieb, sprang Teilnehmer Lothar Klüser kurzfristig ein und stellte die Arbeit und den Verein der Polizei-Poeten e.V. vor. Diese gibt es inzwischen seit 2002 und sie haben bisher vier Bücher mit Geschichten von Kolleginnen und Kollegen herausgebracht. Jedes Jahr finden zwei Seminare/ Schreibwerkstätten statt, an denen jeder teilnehmen kann.

Beim Feedback war einhellige Meinung, dass das Programm sehr interessant war und die Referenten gut, bzw. sehr gut waren. Erwin Jark stellte abschließend fest, dass es ein 'tolles Miteinander' war.
Lothar Klüser

Bildergalerie

This link is for the Robots and should not be seen.