Zum Inhalt wechseln

Pressemitteilung vom 26.08.2020

GdP wünscht guten Schulanfang

Die Gewerkschaft der Polizei (GdP) Niedersachsen wünscht allen Schülerinnen und Schülern, Eltern wie auch Lehrenden einen guten Start ins neue Schuljahr und ruft zugleich zum Aufmerksamkeit und Rücksichtnahme im Straßenverkehr auf. Foto: AH
Die Gewerkschaft der Polizei (GdP) Niedersachsen wünscht allen Schülerinnen und Schülern, Eltern wie auch Lehrenden einen guten Start ins neue Schuljahr und ruft zugleich zum Aufmerksamkeit und Rücksichtnahme im Straßenverkehr auf. Foto: AH
Hannover.

Die Gewerkschaft der Polizei (GdP) Niedersachsen wünscht allen Schülerinnen und Schülern, Eltern wie auch Lehrenden einen guten Start ins neue Schuljahr und ruft zugleich zum Aufmerksamkeit und Rücksichtnahme im Straßenverkehr auf.

„Der Schulanfang in diesem Jahr ist außergewöhnlich. Es wird nicht nur voller auf den Straßen, weshalb alle, die am Verkehr teilnehmen, noch aufmerksamer und rücksichtsvoller sein müssen. Durch die Corona-Pandemie müssen zusätzlich noch die Regeln des Infektionsschutzes befolgt werden“, so der GdP-Landesvorsitzende Dietmar Schilff. „Hier müssen alle mitziehen und Verantwortung zeigen, damit die Ausbreitung des Virus wieder verlangsamt wird“.

Schilff appellierte an Auto- wie auch Radfahrende, insbesondere auch wegen der noch unerfahrenen Erstklässler, auf den Straßen besonders achtsam zu sein. „Unsere Kolleginnen und Kollegen werden rund um die Schulen wieder verstärkt präsent sein und mit Tipps und Ermahnungen dazu beitragen, den Schulweg sicher zu gestalten“, so Schilff weiter. Verkehrserziehung sei unerlässlich, um Unfälle zu vermeiden. Diese dürfe aber nicht auf das Grundschulalter beschränkt sein, sondern müsse durchgängig, schulbegleitend auch unter Einbeziehung der Eltern stattfinden.

Für Eltern gelte: „Üben Sie mit Ihrem Kind den Weg zur Schule, weisen Sie auf Gefahren hin und vermeiden Sie es, Ihr Kind mit dem Auto direkt bis vor die Schule zu fahren. Dadurch ist es schon oft zu gefährlichen Situationen gekommen. In der Regel können Kinder auch sehr gut mit Bus oder Bahn, zu Fuß oder mit dem Fahrrad zur Schule gelangen“.
This link is for the Robots and should not be seen.