Zum Inhalt wechseln

Komplexes Thema? GdP hält Kurs, weil es wichtig ist: Arbeitszeitkongress 2.0

Verschoben: Krankheitsbedingt muss die Veranstaltung leider verschoben werden. Neuer Termin folgt!

Ein Top-Thema, das die GdP seit Jahren begleitet und immer wieder vorantreibt, ist die zeitgerechte und gesetzeskonforme Gestaltung und Umsetzung von Regelungen zur Arbeitszeit der Beschäftigung der Polizei. Im September letzten Jahres hat unser Arbeitszeitkongress, der die Diskussionen um einen neuen Arbeitszeiterlass aus diversen Perspektiven beleuchtete, viel positive Resonanz hervorgerufen. Nächste Woche gibt es darum eine Fortsetzung der Veranstaltung.

Beim Arbeitszeitkongress 2.0 begrüßt die GdP Niedersachsen hochkarätige Gäste, die das Thema nicht allein aus polizeilicher Sicht bewerten, sondern auch Impulse von außen in die Debatte einbringen sollen. So freuen wir uns unter anderem auf die Beiträge von Dr. Cornelia Albers, Richterin am Bundesverwaltungsgericht und ehemalige Dozentin der DHPol, die uns über aktuelle Entwicklungen in der Rechtsprechung in Bezug auf Arbeitszeit und Gesundheitsschutz informieren wird. Außerdem berichtet Jörg Stühmeier, Geschäftsbereich I Personal/Organisation der Medizinischen Hochschule Hannover, aus einer Organisation mit ähnlichen Herausforderungen wie die Polizei.

Zudem erwarten die Teilnehmenden Einblicke in die Praxis von Führungskräften bei der Polizei sowie Berichte der Personalräte zum Thema. Neben diesen juristischen und praktischen Perspektiven wird Staatssekretär Stephan Manke zudem die politische Sichtweise auf die aktuellen Entwicklungen darlegen. Kevin Komolka, Landesvorsitzender der GdP, sowie Sascha Göritz und Andreas Kauß als seine Stellvertreter ordnen die Erkenntnisse aus gewerkschaftlicher Sicht ein.
This link is for the Robots and should not be seen.