Zum Inhalt wechseln

Datenschutz vs. Verkehrssicherheit

AIS oder Big Brother is watching you

Neues System an Bord bereitet Probleme

Duisburg.

Durch eine Änderung der Rheinschifffahrtspolizeiverordnung müssen auch WSP-Boote mit einem Automatic Identification System (AIS)ausgestattet sein.Neben dem vordergründigen Argument von mehr Sicherheit im Verkehrsablauf lässt das System die Sicherheit der Kollegen völlig außen vor.

Das AIS bietet jedem die Möglichkeit, frei zugänglich über das Internet, in Echtzeit die Positionen der Schiffe, die dieses System benutzen, anzeigen zu lassen.

Darüber hinaus ist es möglich, sämtliche gefahrenen Kurse anzuzeigen.

Es ist dadurch möglich, dass nicht nur der Dienstvorgesetzte sondern auch der Bürger nun die Möglichkeit hat, minutengenau zu verfolgen, wo sich ein WSP-Boot aufhält.

Dadurch erfüllt die WSP vorauseilend den Wunsch mancher Politiker, die Polizei gläsern erscheinen zu lassen.

Das nicht nur wir in Nordrhein-Westfalen dieses Problem haben, zeigt das Flugblatt aus Rheinland-Pfalz.

In naher Zukunft dürfte sich diese Frage allerdings relativieren, da aufgrund des Instandsetzungsrückstaus und des damit verbundenen Auschlachtens von WSP-Booten zur kostengünstigen Ersatzteilgewinnung, kaum noch ein WSP-Boot auf unseren Wasserstraßen zu sehen sein wird.

Ein weiters Problem ist der Datenschutz. Wie geht man mit den gewonnenen elektronischen Daten um ? Natürlich im Sinne des Datenschutzes.

Ein Schelm, der böses dabei denkt...

This link is for the Robots and should not be seen. This link is for the Robots and should not be seen. This link is for the Robots and should not be seen. This link is for the Robots and should not be seen. This link is for the Robots and should not be seen.
Unsere Wirtschaftsunternehmen