Zum Inhalt wechseln

Bürokratie im Innenministerium ausgebremst

Kühler Kopf - aber warme Kopfbedeckung

Regiert Ministerialbürokratie an IM Jäger vorbei ?

Coesfeld/Recklinghausen.

Im Rahmen der “Aktion Wintermützen” hat der Vorstand der Kreisgruppe Coesfeld die die Kolleginnen und Kollegen des Wach- und Wechseldienstes mit vernünftigen Wintermützen ausgestattet!
(v.l.n.r.: in COE Bernd Kösters, Anne-Marie Petscheitis, Edgar Elpers)

Das anhaltende warme Herbstwetter kann nicht darüber hinwegtäuschen, dass der kommende Winter hart und kalt werden kann. Jeder, der aus beruflichen Gründen draußen arbeiten muss, braucht dann eine warme Winterkleidung. Auch die Polizisten. Trotzdem verweigert das Innenministerium den Polizisten eine wärmende Kopfbedeckung, die auch in der Bevölkerung akzeptiert wird.

Die Gewerkschaft der Polizei will das nicht widerspruchslos hinnehmen und hat deshalb heute vor den Polizeiwachen Coesfeld und Recklinghausen Wintermützen an die Beamten verteilt. „Wir lassen niemanden in der Kälte stehen“, erläutere der Coesfelder GdP-Vorsitzende Kai Hartweg den Sinn der Aktion. „Vor allem für unsere Kolleginnen und Kollegen im Wach- und Wechseldienst, die bei jedem Wetter draußen Dienst tun, wird die Situation ohne brauchbare Wintermützen dramatisch sein, wenn es wieder zu einem ähnlichen Kälteeinbruch kommt, wie im vergangenen Jahr.

Auch der Vorsitzende in Recklinghausen Willi Puksic-Hower zeigt sich verwundert darüber, dass das Innenministerium trotz zahlreicher Vorstöße der GdP das Problem der fehlenden Wintermütze bislang nicht gelöst hat. „Die Russenmütze, die das Ministerium zur Verfügung stellt, ist keine Alternative. Damit machen wir uns in der Öffentlichkeit nur lächerlich“, sagte Puksic. „Andere Bundesländer sind da längst weiter und haben ihre Polizisten mit ähnlichen Wintermützen ausgestattet, wie sie jetzt von der GdP zur Verfügung gestellt werden.“

Landesweit wird die GdP in den kommenden Tagen 5000 Wintermützen verteilen. Damit die Polizisten mit der neuen Mütze für die Bürgerinnen und Bürger gut erkennbar sind, steht vorne deutlich sichtbar der Schriftzug „Polizei“.

 

 

die "Neue passt " ! PP Recklinghausen   und   die "Alte" muß weg (LR Coesfeld)    

 

Wie der GdP im Regierungsbezirk Münster  bekannt , hatte der Polizei-Hauptpersonalrat interveniert und darum gebeten, den Beamtinnen und Beamten die Kopfbedeckung zuzugestehen, die sie haben möchten.

Pressesprecher Steven Fischer (Gelsenkirchen) :"Im MIK wollte man aber seinen Willen durchsetzen nach dem Motto :" Wir wissen besser was gut für Euch ist !"

               ---  Weiß der IM Jäger (SPD) davon ? ---

This link is for the Robots and should not be seen. This link is for the Robots and should not be seen. This link is for the Robots and should not be seen. This link is for the Robots and should not be seen. This link is for the Robots and should not be seen.
Unsere Wirtschaftsunternehmen