Zum Inhalt wechseln

DGB trifft sich mit Spitzenkandidaten in Herne

Gewerkschafter und die Bundestagswahl

GdP Gelsenkirchen diskutiert mit - freundlich - aber bestimmt !!!

Herne / Gelsenkirchen.

Am 4.September stellten sich die Spitzenkandidaten der Bundesparteien in Herne den Fragen der Gewerkschafter im Ruhrgebiet. Aus der Kreisgruppe Gelsenkirchen waren Michael Spanel und Steven Fischer anwesend. Sie nutzten die Gelegenheit ,um mit der Politprominenz kontroverse Themen zu diskutieren.

Etwa 1000 Gewerkschafter des DGB trafen sich zu einer Konferenz der Betriebs.und Personalräte , sowie Mitbestimmungspflichtiger Funktionen in Herne. Kernpunkt der Konferenz waren der Mindestlohn, Outsourcing , Mini-Jobs , Lohndumping, befristete Arbeitsverträge und Altersarmut. Anhand von wissenschaftlichen Untersuchungen geht es Deutschland gut - aber es geht nicht allen deutschen Menschen gut. Und vorallem geht es den deutschen Arbeitnehmern in den letzten Jahren nicht besser . Da ist ein Rückschritt festzustellen. 

              

                            Bärbel Höhn (Grüne) und Michael "Steiger" Spanel.

              

                                     Steven Fischer und Andrea Nahles von der SPD

Im zweiten Teil der Konferenz wurden Spitzenpolitiker der Bundestagswahl eingeladen , um zu Themen der Arbeitnehmerrechte Stellung zu nehmen.

Es dürfte nicht überraschend sein, dass die Vertreter der FDP und der CDU kein Heimspiel hatten und ihre Aussagen auf Kritik stießen, Angemerkt sei jedoch,dass gerade der Bundestagspräsident Lammert einen durchaus sympathischen Eindruck hinterließ und nicht mit seiner ehrlichen Meinung hinterm Berg hielt.                                        


                                  Bundestagspräsident Lammert (CDU)

               

               Melanie Kalkowski , Piraten , Sarah Wagenknecht , LINKE

                                         und Johannes Vogel, FDP

 

Die Kandidatin der Piraten fristete dagegen eher ein Schattendasein. Sie schloss sich oft den Meinungen der Rot-Grünen an und schaffte es nicht Akzente zu setzen .

Ehe schon Sarah Wagenknecht - Politprofi der LINKEN - Sie formulierte ihre Antworten gestochen scharf und erhielt überraschenderweise oft den größten Applaus. Das Thema Arbeitnehmerbezahlung und gerechte Entlohnung sind ihr Königsthema, (Titelbild)

Nichts Neues von der FDP - der Kandidat war ehrlich und offen und stellte sich so dar, wie man sich einen jungen dynamischen Liberalen vorstellt. Intelligent aber emotionslos.

Bärbel Höhn von den Grünen kam nicht richtig auf Drehzahl . Es wurde aber deutlich, dass eine Koalition mit der CDU unmöglich erscheint. Überraschend ausgeglichen wirkte dagegen Andrea Nahles von der SPD. Nichts von der bekannten Bissigkeit - sondern fachkundige Kommentare und eiin Programm, dass sich zumindest für Arbeitnehmer gut anhört.

Ob die Politiker jedoch Arbeitnehmerrechte tatsächlich in der Regierung umsetzen, ist eine ganz andere Frage. CDU und FDP drängten sich bei dieser Veranstaltung jedoch nicht auf.              

Michael Spanel und Steven Fischer (GdP Gelsenkirchen) nahmen die Gelegenheit jedoch war , um mit den Politikern auch andere Themen zu diskutieren. So darf es wohl nicht wundern, dass gerade mit Rot-Grün das Thema Pensionen und Tarif-Eklat 2013 in NRW angesprochen wurde. Besonders Bärbel Höhn von den Grünen sprach sich endlich für eine engere Kommunikation zwischen ihrer Partei und der GdP aus.

Steven Fischer gab ihr auf den Weg :" Dann machen Sie mal !"

MEHR ZUR BERICHTERSTATTUNG aus den MEDIEN : DER WESTEN (bitte anklicken) !!!

 

                             GdP Gelsenkirchen

This link is for the Robots and should not be seen. This link is for the Robots and should not be seen. This link is for the Robots and should not be seen. This link is for the Robots and should not be seen. This link is for the Robots and should not be seen.
Unsere Wirtschaftsunternehmen