Zum Inhalt wechseln

Alle News

GdP zu Lagebild „Organisierte Kriminalität (OK)“

Kurze Wege und rechtlicher Rahmen noch Manko bei OK-Bekämpfung

Berlin

Komplexer Kriminalität kann nur erfolgreich mit komplexer Polizeiarbeit begegnet werden, sagte der Bundesvorsitzende der Gewerkschaft der Polizei (GdP), Oliver Malchow, am Mittwoch in Berlin angesichts der Vorstellung des Lagebildes „Organisierte Kriminalität (OK)“ durch das Bundeskriminalamt (BKA) in Wiesbaden. „International vernetzte Verbrecherorganisationen nutzen offenbar zunehmend Schwachstellen in der grenzüberschreitenden Kriminalitätsbekämpfung. Das Herstellen der benötigten Augenhöhe zwischen Polizei und OK-Tätergruppierungen bei den Ermittlungen ist für entscheidende Erfolge im Kampf gegen das organisierte Verbrechen dringend notwendig, aber oftmals noch Wunschdenken“, betonte Malchow.

mehr...

Letzte Möglichkeit der Anmeldung

Seniorenausflug GdP Gelsenkirchen 2018

Gelsenkirchen/Oberhausen

Die Planungen für den diesjährigen Seniorenausflug sind auf der Zielgeraden. Hermann Real als Vorsitzender bietet die letzte Möglichkeit zur Teilnahme an. Also heißt es "sputen". Es wird wieder ein toller Event sein.

mehr...

"Schwitzen" für einen guten Zweck

Gelsenkirchener Blaulichtlauf 2018

Gelsenkirchen-Buer

Mit knapp 620 Läufern war auch der diesjähriger Blaulichtlauf ein Riesenerfolg. "Vielen Dank für das schnelle Laufen und motvierte Essen/Trinken vor Ort. Mit dem gesamten Erlös unterstützen wir die Familientrauerbegleitung Lavia e.V. und die Opferschutzinitiative -Weisser Ring - ," so die Verantwortlichen des Blaulichtlaufes .

mehr...

In die Hände von „Reichsbürgern“ gehören keine Schusswaffen

GdP zu Verfassungsschutzbericht

Berlin

Die Gewerkschaft der Polizei (GdP) fordert angesichts der wachsenden Gewaltbereitschaft die konsequente Entwaffnung der sogenannten Reichsbürger. „Wir beobachten eine deutliche Zunahme der Aggressivität von `Reichsbürgern`, die inzwischen häufiger in Widerstand mit Waffengewalt gipfelt“, sagte der GdP-Vorsitzende Oliver Malchow am Dienstag anlässlich der Vorstellung des Verfassungsschutzberichts in Berlin.

mehr...

Laufen für einen guten Zweck - "und alle kamen, um mitzumachen"

BLAULICHT-LAUF 2018 "Auf Schalke"

Gelsenkirchen-Erle

Tolle Stimmung auf dem "Berger Feld" beim traditionellen BLAULICHT-LAUF . Heute kamen wieder alle, die trotz höchst sommerlicher Temperaturen ihre Leistung zeigten. Egal ob im Spitzenteam oder im "Bierkönig" Dress. Jung und Alt von der 5 km über die 10 km Distanz bis zum Halbmarathon. Jung und Alt gaben sich ein Stell-Dich-Ein .

mehr...

Wieder Sonderangebot für GdP Mitglieder

STAR-LIGHT EXPRESS im August

Gelsenkirchen/Bochum

Und wieder gibt es Preisvergünstigungen für Gewerkschafter und ihre Angehörigen.Also nix wie hin.

mehr...

GdP bietet Vergünstigungen an !

GdP Aktionstag im ZOOM 2018

Gelsenkirchen

Da wird es auch mal wieder Zeit sich und seinen Nächsten etwas Erholsames zu bieten. Die GdP Gelsenkirchen bietet ihren Mitgliedern und Angehörigen einen Besuch im Gelsenkirchnener ZOOM zu vergünstigten Preisen an. Also nix wie hin !

mehr...

Zweiter Tag der Antragberatungskommission in Berlin

BUNDESKONGRESS der GdP 2018

Berlin

„Intensiv und mit großer Sachlichkeit“ verlaufen nach den Worten des Vorsitzenden der Antragsberatungskommission (ABK), Dietmar Schilff, derzeit die Diskussionen um die rund 300 Anträge aus den Gliederungen der Gewerkschaft der Polizei zum 26. Ordentlichen Bundeskongresses der Gewerkschaft der Polizei vom 26. bis 29. November in Berlin. Schilff, stellvertretender GdP-Bundesvorsitzender und Vorsitzender des GdP-Landesbezirks Niedersachsen: „Ich bin überzeugt, dass wir den Delegierten gute Entscheidungsgrundlagen für die Beratungen auf dem Kongress an die Hand geben können.“

mehr...

Polizei als fester Bestandteil der Arbeitnehmerbewegung

Gewerkschaft der Polizei wird 70 Jahre alt !!!

Gelsenkirchen

Die GdP gründete sich nach dem zweiten Weltkrieg. Die Gesetzeshüter nicht als Vasalen eines Regimes, sondern als demokratsich legitimierte Berufsvertretung. Die GdP wurde zur fachkompetenten Organisation in Fragen der Inneren Sicherheit und zur Vertretung der Beschäftigten in sozialen Fragen. Die GdP ist überparteilich , aber politisch äußerst aktiv. Die GdP weiß, dass die Bevölkerung hinter ihrer Polizei steht. Während in der Regel die Opposition (egal wo) die Forderungen der GdP unterstützt setzt die Regierung (egal wo) immer den Sparstift an und verbindet die Innere Sicherheit mit einem Haushaltszwang. Die Zeiten haben sich nunmehr verändert. Viele Bürger erkennen, dass Innere Sicherheit und persönliche Freiheit keinen Widerspruch darstellen, sondern sich bedingen.

mehr...

Gewerkschaft der Polizei wirbt um Verständnis

DGB zu Besuch bei der Gelsenkirchener Polizei

Gelsenkirchen

Um sich über die Arbeit der Polizei zu informieren, begleitete DGB-Regionsgeschäftsführer Mark Rosendahl eine Streifenwagenbesatzung während ihrer Spätschicht in Gelsenkirchen.
„Mir war es sehr wichtig, die verantwortungsvolle Tätigkeit des Polizeiberufs selbst erleben zu dürfen."

mehr...

Landtag Intern Juli 2018

Düsseldorf

Im Fachgespräch zum Thema „Antisemitismus – Herausforderung, Umgang und Prävention“ haben wir mit 90 Gästen, dem Vizepräsidenten des Zentralrats der Juden in Deutschland, Abraham Lehrer, der Staatssekretärin im Integrationsministerium, Serap Güler, dem Diplompsychologen und Autor Ahmad Mansour und dem Antisemitismusbeauftragten der Bundesregierung, Felix Klein, intensiv diskutiert. Als Ergebnis des intensiven Austausches ist klar geworden: Wegschauen löst keine Probleme. Offenlegung und Anprangern von Antisemitismus ist notwendig, aber nicht ausreichend.

mehr...

GdP Gelsenkirchen sensibilisiert Aufsichtsbehörden

Kohlenmonoxid Warner für die Polizei ?

Gelsenkirchen

Seit längerer Zeit wird bei der GdP in Gelsenkirchen darüber diskutiert, ob ersteintreffende Polizeikräfte mit CO Warnmeldern ausgerüstet sein sollten. Selbst bei der Öffnung von Wohnungen bei einem Notfall als auch bei unübersichtlichen Anlässen einer Gefahrenlage bei Hausdurchsuchungen spielt diese Frage eine Rolle. Hierzu traf man sich zu einer Expertenrunde.

mehr...

Experten beklagen Stadt-Land-Gefälle bei der Erreichbarkeit der SozialdiensteDüsseldorf

Wach- und Wechseldienst-Forum 2018

Gelsenkirchen/Düsseldorf

Wenn die Polizei zu hilflosen Personen gerufen wird, ist sie auf eine reibungslose Zusammenarbeit mit den Sozialdiensten der Kommunen angewiesen. Das gilt auch bei Ruhestörungen. Doch vor allem in den kleineren Städten sind die Ordnungsämter und die Sozialdienste der Kommunen nachts und am Wochenende oft nicht erreichbar. Auf ihrem diesjährigen Forum für den Wach- und Wechseldienst hat sich die GdP deshalb dafür stark gemacht, dass auch die kleineren Kommunen ein Konzept entwickeln, wie ihre Kriseninterventionsdienste auch in den späten Abend- und Nachstunden erreichbar sind.

mehr...

Sport für einen guten Zweck

Blaulichtlauf 2018 Gelsenkirchen

Gelsenkirchen-Buer

Und wieder unterstützt die Gewerkschaft der Polizei eines der namenhaftesten Sportveranstaltungen im karitativen Bereich. Hier ein Aufruf des Blaulicht-Teams. Die GdP ist wie immer mit dabei, natürlich auch mit Unterstützung der Behördenleitung. Alles Weitere entnimmt man dem unten aufgeführtem LINK. Also viel Spaß !!! „Liebe Sportbegeisterte, Dieses Jahr findet der Blaulichtlauf am Mittwoch, den 01. August statt. Im letzten Jahr sind knapp 730 Leute für den guten Zweck gelaufen und haben mit unseren Sponsoren die Rekordspendensumme von 11.000€ für die Polizeistiftung NRW und die Kinderklinik Bergmannsheil-Buer erzielt...

mehr...

Fortschritte bei den Neueinstellungen

Ein Jahr neue Landesregierung

Gelsenkirchen

Nach einem Jahr Machtwechsel in Düsseldorf gibt die GdP NRW einen Pressebericht zu ihrer Sicht der Landesregierung Schwarz-Gelb raus. Die bisherige Bilanz ist garnicht so schlecht. Aber es gibt noch Verbesserungsbedarf

mehr...

Offener Brief der GdP Hamburg zur Kennzeichnungspflicht

Enttäuschung über Hamburger Bürgerschaft

Hamburg/Gelsenkirchen

Ein Jahr nach dem G20 Gipfel der Weltpolitiker in Hamburg hat die Bürgerschaft in der Hansestadt ihre Konsequenzen gezogen. Die Polizei soll nun gekennzeichnet werden. Ihre Dienstnummern werden in die Uniformen nicht eingebrannt aber aufgenäht. Dazu Steven Fischer (GdP Gelsenkirchen):" Während bis in die bürgerlichen Kreise eine Aufarbeitung des Fehlversagens von Rot-Grün in der Hanse-Metropole gefordert wurde, hat man nun der Polizei ihr Misstrauen ausgesprochen. Durch die Koalitionsverhandlungen zur Regierungsbildung in Berlin hat man keine Zeit gefunden einen Untersuchungsausschuss zu bilden, der überprüft, wer die geistigen Brandstifter der marodierenden linken Banden in Hamburg waren. "Rot-Grün in NRW hatte auch dieses Vorhaben durchgebracht um die Linke Öko Klientel zu befriedigen. Die neue Landesregierung unter Armin Laschet hat das wieder gecancelt.

mehr...

1. Internationale Polizeijugendkonferenz in Brüssel

Zusammenarbeit junger europäischer Polizeigewerkschafter soll ausgebaut werden

Brüssel

Mit einer positiven Bilanz und dem festen Willen, die europäische Zusammenarbeit junger Polizeigewerkschafter zu festigen und voranzutreiben, endete die 1. Internationale Polizeijugendkonferenz (IPYC) am Mittwoch in Brüssel, an der rund 60 junge Polizeibeamtinnen und -beamte aus der Schweiz, Tschechien, den Niederlanden, der Slowakei und Deutschland teilgenommen hatten. Vor allem der Austausch über den Polizeialltag vor Ort, europäische Anknüpfungspunkte in der Polizei- und Gewerkschaftsarbeit, die die fortschreitende Digitalisierung im Straftatengeschehen, aber auch Einschätzungen zur Attraktivität des Polizeiberufs bildeten den Schwerpunkt der von der niederländischen Polizeigewerkschaft Nederlands Politiebond (NPB) und der Gewerkschaft der Polizei (GdP) veranstalteten Konferenz.

mehr...

Sachverständige äußern sich zu den geplanten Änderungen
Ausschussbericht

Polizeigesetz im Fokus

Düsseldorf

Hier unsere monatliche Berichterstattung(ohne Kommentierung) aus dem Landtag in Nordrhein-Westfalen (Quelle: Landtag "intern") :
"Die Landesregierung will das Polizeigesetz ändern. Maßnahmen in Bezug auf Alltagskriminalität und Terrorgefahr sowie zur Freiheitsentziehung standen u. a. im Mittelpunkt einer rund sechsstündigen Anhörung im Innenausschuss. 17 Expertinnen und Experten äußerten sich zu den Vorhaben.
Grundlage der Anhörung war das "Gesetz zur Stärkung der Sicherheit in Nordrhein-Westfalen - Sechstes Gesetz zur Änderung des Polizeigesetzes des Landes Nordrhein-Westfalen" (Drs. 17/2351), ein Entwurf der Landesregierung. In drei Blöcken äußerten sich die Sachverständigen zu unterschiedlichen Bereichen des Entwurfs . Ein Schwerpunkt waren die Maßnahmen zur Bekämpfung der sogenannten Alltagskriminalität. Darunter fallen die geplante Ausweitung der Videoüberwachung an öffentlichen Plätzen sowie die strategische Fahndung.

mehr...

Gewerkschaft der Polizei (GdP) auf 23. Deutschen Präventionstag vertreten

Radikaler Gewalt mit starkem Staat begegnen

Dresden/Berlin

Die Gewerkschaft der Polizei (GdP) setzt sich vor dem Hintergrund eines zunehmend radikaleren politischen Klimas hierzulande nachdrücklich für einen starken handlungsfähigen Staat ein. „Polizei, Justiz und Behörden müssen gut aufgestellt sein und funktionieren. Daran dürfen die Bürger keinen Zweifel haben. Nur dann fühlen sie sich sicher und die Anknüpfungspunkte für politisch radikale Verführer schwinden“, sagte der GdP-Bundesvorsitzende Oliver Malchow vor dem am Montag in Dresden beginnenden 23. Deutschen Präventionstag mit dem Themenschwerpunkt „Gewalt und Radikalität – Aktuelle Herausforderungen für die Prävention“. Die Existenz von Bürgerwehren und der erkennbare Wille mancher Bürger, das vermeintliche Recht selbst in die Hand zu nehmen, seien besorgniserregende Alarmsignale.

mehr...

Landtag debattiert in Aktueller Stunde über neue EU-Verordnung

Vom Umgang mit den Daten

Düsseldorf

Vom 25. Mai 2018 an gilt die sogenannte Europäische Datenschutzgrundverordnung, abgekürzt: DSGVO. Sie regelt u. a. den Schutz personenbezogener Daten. In einer Aktuellen Stunde, beantragt von den Fraktionen von CDU und FDP, hat der Landtag kontrovers über die Umsetzung und mögliche Folgen der Verordnung debattiert.
Handwerksbetriebe, Freiberufler, Vereinsvertreter und Ehrenamtliche seien besorgt, hieß es im Antrag der Fraktionen ("Landtag und Landesregierung müssen jetzt bei der Datenschutzgrundverordnung Korrekturen anmahnen: Bundesregierung bei der besseren Umsetzung der Europäischen Datenschutzgrundverordnung unterstützen!", Drs. 17/2604). Geklagt werde über einen "immens hohen Aufwand, beispielsweise im Umgang mit der Verwaltung von vereinsinternen Mitgliederdatenbanken oder mit der Anpassung von Homepages".

mehr...
This link is for the Robots and should not be seen. This link is for the Robots and should not be seen. This link is for the Robots and should not be seen. This link is for the Robots and should not be seen. This link is for the Robots and should not be seen.
Unsere Wirtschaftsunternehmen