Zum Inhalt wechseln

Änderungen im Bereich des Arbeitszeit- und Urlaubsrecht

Jahresurlaub kann zukünftig bis Dezember des Folgejahres genommen werden

© Thomas Jansa - Fotolia.com
Gütersloh.

Mit Bekanntgabe der neuen Freistellungs- und Urlaubsverordnung NRW am 10.01.2012 im Gesetz- und Verordnungsblatt NRW wurde u. a. die bisherige Erholungsurlaubverordnung ersetzt. Hiedurch ergeben sich Neuerungen im Arbeitszeit- und Urlaubsrecht für Richter und Beamte.

So wurden die Verordnungen über den Mutterschutz, die Elternzeit, des Erholungs- und des Sonderurlaubes zusammengelegt.

Von besonderer Bedeutung ist, dass nicht in Anspruch genommener Urlaub aus dem Vorjahr ab jetzt anstatt bis Ende September bis zum Jahresende des laufenden Jahres genommen werden kann.

Und dieses gilt auch für den Tarifbereich (Flugblatt des Landesbezirksvorstandes)! 

 

Den kompletten Inhalt der neuen Verordnungslage mit allen Änderungen findet ihr u.a. hier im Gesetz- und Verordnungsblatt NRW oder hier im angehängten Dokument.

This link is for the Robots and should not be seen. This link is for the Robots and should not be seen. This link is for the Robots and should not be seen. This link is for the Robots and should not be seen. This link is for the Robots and should not be seen.
Unsere Wirtschaftsunternehmen