Zum Inhalt wechseln

Bund und Kommunen sind Vorreiter

Tarifeinigung im öffentlichen Dienst (TVöD)

Landesbeschäftigte sind erst wieder nächstes Jahr dran

Potsdam 31.03.2012.

In den Verhandlungen des TVöD für die Beschäftigten des Bundes und der Kommunen kam es zu einer Einigung. Diese Verhandlungen zum TVöD haben leider nichts mit den Landesbeschäftigten zu tun. Die Verhandlungen zum TV-L stehen erst wieder Anfang 2013 an.

Rückwirkend ab 1. März sollen 3,5 Prozent mehr Gehalt gezahlt werden. Weitere Tarifanhebungen gibt es zum Januar und August 2013 (zweimal 1,4 %). Eine monatliche soziale Komponente für untere Einkommensgruppen von 200 Euro scheiterte am Widerstand der Kommunen. Arbeitnehmer ab 55 sollen künftig 30, jüngere 29 Tage Urlaub erhalten. Auszubildende erhalten eine höhere Vergütung und werden nach einjähriger Bewährungszeit unbefristet übernommen.
"Wir hoffen, dass wir im nächsten Jahr für die Landesbediensteten ein ähnlich gutes, vielleicht sogar ein besseres Ergebnis erzielen", so Patrick Schlüter, Vorsitzender der Kreisgruppe Gütersloh, "denn die Erhöhung reicht nicht aus um den über Jahre eingetretenen Rückstand zur freien Wirtschaft aufzuholen, in Wahrheit wird ja gerade mal die Teuerungsrate ausgeglichen."

This link is for the Robots and should not be seen. This link is for the Robots and should not be seen. This link is for the Robots and should not be seen. This link is for the Robots and should not be seen. This link is for the Robots and should not be seen.
Unsere Wirtschaftsunternehmen