Zum Inhalt wechseln

2016

SCHLAGZEILEN


- Silvester-Gewalt: Kölner Prominente fordern sachliche Debatte
- Aufklärung der Kölner Silvesternacht - Brisante Aussage von Jägers Abteilungsleiter
- Bericht über Vorgänge in der Silvesternacht - Die Wahrheit über Köln kommt allmählich ans Licht
- Zahl der Woche - 71 - Geldautomaten-Sprengungen im Westen
- Jäger berichtet über Ermittlungen nach Silvester-Übergriffen
- Videomitschnitt Phönix: GdP-Vize Arnold Plickert am Mittwoch 22.15 Uhr in der 'phoenix Runde'
- Der neue Kölner Polizeipräsident Jürgen Mathies hat gleich an seinem ersten Arbeitstag Führungsfunktionen neu besetzt

mehr...

GdP Selm aktuell

Newsletter KG-Selm 5/2016

Liebe Kolleginnen und Kollegen unserer GdP-Kreisgruppe Selm,
wie gewohnt die wichtigsten und aktuellsten GdP-Nachrichten:

Herzliche Grüße und noch eine gute Woche wünscht
Ihr/euer Marcus Gronheid

mehr...

SCHLAGZEILEN (Beginn dieser täglichen Sammlung)


- GdP-Vize Arnold Plickert in der 'phoenix Runde'
- Ein neuer Bericht beantwortet Fragen zur Kölner Silvesternacht
- Silvester-Übergriffe Thema im Frauenausschuss - Ministerium erarbeitet Gegenkonzepte
- liefert Bundespräsident Gauck eine Rechtfertigung für die Abweisung von Flüchtlingen
- Flüchtlingsregistrierung weiter lückenhaft: Bleibt Razzia in Ahlen folgenlos?
- Ladendiebstahl in NRW - Tendenz steigend
- Organisierte Kriminalität: Klaubanden in NRW
- Bandenmäßiger Fahrrad-Diebstahl
- GdP M-V Polizeidichte: 'Das ist uralter Wein aus noch älteren Schläuchen'
- Frauenausschuss befragt NRW-Innenminister

mehr...

GdP-Kritik findet ihren Weg in den Bundestag

Seit dem dramatischen Anstieg der Flüchtlingszahlen im vergangenen Sommer haben wir immer wieder in der Politik und der Öffentlichkeit auf die sicherheitspolitischen Probleme in diesem Zusammenhang hingewiesen. Im Dezember haben wir uns dann direkt an die Bundeskanzlerin gewendet.
Wir haben Angela Merkel detailliert berichtet
# wie im Migrationseinsatz an der deutsch-österreichischen Grenze von bestehenden Rechtsnormen abgewichen wird,
# dass wir gegenwärtig nicht in der Lage sind, die uns obliegenden Aufgaben der Gefahrenabwehr und Strafverfolgung in der gebotenen Weise wahrzunehmen und
# dass wir ständig der Gefahr ausgesetzt sind, Strafvereitelung im Amt zu begehen.

Eine Antwort bleibt die Bundeskanzlerin bis heute schuldig.

mehr...

Erprobung von Body Cams soll im Februar starten

Die von der GdP bereits lange geforderte Einführung von Body Cams scheint in Gang zu kommen. Wie uns bekannt wurde, wurden nun die für eine Erprobung vorgesehenen Kameramodelle beschafft. Die einjährige Erprobungsphase soll ab Februar in Dienststellen des Einzeldienstes und der Bundesbereitschaftspolizei durchgeführt und somit die Anwendbarkeit in einem breiten Einsatzspektrum getestet werden.

mehr...

GdP Selm aktuell

Newsletter KG-Selm 4/2016

Liebe Kolleginnen und Kollegen unserer GdP-Kreisgruppe Selm,
wie gewohnt die wichtigsten und aktuellsten GdP-Nachrichten:
Konzept zur Erhöhung der Polizeipräsenz wird von der GdP unterstützt

Herzliche Grüße
Ihr/euer Marcus Gronheid

mehr...

GdP-Rechtsauffassung erneut gerichtlich bestätigt: Voller Freizeitausgleich für Mehrarbeit im polizeilichen Bereitschaftsdienst

Polizeibeamte, die Mehrarbeit als Bereitschaftsdienst leisten, können hierfür vollen Freizeitausgleich verlangen. Das hat das Verwaltungsgericht Berlin entschieden und damit die Rechtsauffassung der GdP erneut bestätigt. Die GdP vertritt die Auffassung, dass Bereitschaftsdienst in vollem Umfang mit Freizeit auszugleichen ist und nicht nur zu 50 oder weniger Prozent. Der Bundesinnenminister persönlich zeigt sich jedoch in jeder Hinsicht uneinsichtig und verwies darauf, dass die Beamten eben klagen sollten.

mehr...

Bremer Politik zeigt sich empört;
GdP-Bundesvorsitzender Malchow: Bestürzung über Angriff auf GdP-Geschäftsstelle Bremen

Bremen/Berlin. In einem Schreiben an den Landesbezirk Bremen hat der GdP-Bundesvorsitzende Oliver Malchow seine Bestürzung über den Angriff auf die GdP-Geschäftsstelle in Bremen ausgedrückt. Oliver Malchow: „Gewalttaten gegen Polizistinnen und Polizisten nehmen zu, nicht nur bei dienstlichen Anlässen und in Demonstrationseinsätzen. Kolleginnen und Kollegen werden unvermittelt angegriffen, allein, weil sie durch ihr Amt den Rechtsstaat repräsentieren. Diese Angriffe zielen seit langem auch auf polizeiliche Einrichtungen und Gebäude. Der Anschlag auf die Geschäftsstelle der Gewerkschaft der Polizei in Bremen ist für eine weitere Stufe der Eskalation."

mehr...

GdP Selm aktuell

Newsletter KG-Selm 3/2016

Liebe Kolleginnen und Kollegen unserer GdP-Kreisgruppe Selm,

nach der gestrigen Sitzung im Innenausschuss fordert Adi Plickert eine sachgerechte Aufklärung und keine pauschalen Vorwürfe durch den Innenminister in Richtung unserer Kollegen in Köln.

Herzliche Grüße und weiterhin eine gute Woche…
Ihr/euer Marcus Gronheid

mehr...

GdP-Personalkampagne aktueller denn je
Radek bei N24: 'Die Schlüsselfrage bei der innerern Sicherheit ist die Personalfrage'

Berlin. Die Schlüsselfrage bei der inneren Sicherheit sei die Personalfrage, sagte der stellvertretende Bundesvorsitzende der Gewerkschaft der Polizei Jörg Radek dem TV-Nachrichtensender N24 am Montag in Berlin. Angesichts offensichtlicher Verabredungen in sozialen Netzwerken von gewaltbereiten Personen äußerte Radek die Sorge vor einem gesellschaftlichen Klimawandel. „Die Polizei hat das staatliche Gewaltmonopol, doch dazu muss sie in die Lage versetzt werden“, stellte der GdP-Vize fest.

mehr...

Oliver Malchow in erster Phoenix-Runde des neuen Jahres zu Kölner Vorfällen
GdP-Bundesvorsitzender: Innere Sicherheit muss größeren Stellenwert bekommen

Berlin. Der Bundesvorsitzende der Gewerkschaft der Polizei (GdP), Oliver Malchow, hat versichert, dass der Kölner Polizei tatsächlich vom Land Nordrhein-Westfalen Einsatzkräfte für den Einsatz in der Silvesternacht am Kölner Hauptbahnhof verweigert wurden. "Ich kann das bestätigen", sagte Malchow auf eine entsprechende Frage in einer Talkrunde des Fernsehsenders Phoenix.

mehr...

GdP Selm aktuell

Newsletter KG-Selm 2/2016

Liebe Kolleginnen und Kollegen unserer GdP-Kreisgruppe Selm, nach den Ereignissen in Köln und unmittelbar vor der heutigen Sitzung im Innenausschuss stellt die GdP NRW Forderungen!

Und natürlich werde ich weiterhin unsere Mitglieder möglichst aktuell mit den wichtigsten Informationen versorgen.
Herzliche Grüße und einen angenehmen Start in die neue Woche...
Ihr/euer Marcus Gronheid

mehr...

Hier wird Klartext gesprochen – immer und immer wieder!

Die politischen Stellungnahmen zur Silvesternacht nehmen kein Ende. Sie lenken jedoch von grundsätzlichen und leider weiter bestehenden Problemen ab und stempeln stattdessen oberlehrerhaft die Polizistinnen und Polizisten zu „Sündenböcken“. Unglaublich. Eine von der Bundesregierung über Jahre personell ausgeblutete und strukturell unterfinanzierte Bundespolizei kommt voraussehbar an die Grenzen des Leistbaren – daran hat sich auch Anfang 2016 nichts geändert. Eine Regierung, der jahrelang die Steuerentlastung von Hoteliers wichtiger war als die Einsatzfähigkeit der Bundespolizei, bekommt eben irgendwann die Quittung.

mehr...

GdP zu Kölner Übergriffen auf Frauen
GdP-Vize Plickert weist voreilige Schuldzuweisung der Polizei zurück

Berlin/Düsseldorf. Die Gewerkschaft der Polizei (GdP) warnt nach den massiven sexuellen Übergriffen auf Frauen in Köln vor vorschnellen Schlussfolgerungen. Die Aufarbeitung der Straftaten in der Silvesternacht im unmittelbaren Umfeld des Hauptbahnhofes stehe noch am Anfang, sagte der stellvertretenden GdP-Bundesvorsitzende Arnold Plickert am Mittwoch in Düsseldorf. "Deshalb ist es sehr verwunderlich, wenn aus den Reihen der Politik bereits massive Kritik an der polizeilichen Arbeit laut wird. Dabei wird so getan, als ob schon alles klar ist und die entstandene Lage am Kölner Dom im Vorfeld in diesem Ausmaß bei der Lageeinschätzung vorhersehbar war.

mehr...

GdP Selm aktuell

Newsletter KG-Selm 1/2016

Liebe Kolleginnen und Kollegen unserer GdP-Kreisgruppe Selm, zunächst wünsche Ihnen/Euch allen ein gutes, erfolgreiches und gesundes Jahr 2016.

Und natürlich werde ich auch im neuen Jahr all unsere Mitglieder möglichst aktuell mit den wichtigsten Informationen versorgen.
Ihr/euer Marcus Gronheid

mehr...

Dänische Passkontrollen belasten die Bundespolizei zusätzlich

Hilden, 4.1.2015: Vor einer Zunahme der Belastungen für die Bundespolizei und andere Sicherheitskräfte durch die Einführung von Passkontrollen an der deutsch-dänischen Grenze warnt Jörg Radek, Vorsitzender der Gewerkschaft der Polizei für die Bundespolizei. Es sei damit zu rechnen, dass Flüchtlinge, die nach Schweden wollen, erst einmal auf deutscher Seite im Grenzraum verweilen und versorgt werden müssen.

mehr...

GdP-Vize zum Terroralarm in München: Die Handlungsfähigkeit der Polizei im neuen Jahr auf hohem Niveau sicherstellen

Berlin/München. Als absolut gerechtfertigt hat die Gewerkschaft der Polizei (GdP) die Sicherheitsmaßnahmen der Münchner Polizei in der Silvesternacht bezeichnet. Der stellvertretende Bundesvorsitzende der GdP, Jörg Radek: „Wieder einmal haben die Sicherheitsbehörden ihre Handlungsfähigkeit bei akuten Terrorwarnungen unter Beweis gestellt. Die bayerische Polizei hat mit den Sperrungen der Bahnhöfe und der Aufforderung an die Bürger, Menschenansammlungen zu meiden, mögliche Ziele von Terroristen aufgelöst und so offenbar ihre Pläne durchkreuzt. Die bayerischen Behörden hatten allen Grund, so zu handeln. Die Nachrichtenquellen mussten sehr ernst genommen werden.“

mehr...

Der GdP-Bundesvorstand wünscht:
Allen Kolleginnen und Kollegen ein friedliches neues Jahr!

Liebe Kolleginnen und Kollegen, im vergangen Jahr haben wir die Welt in besonderem Maße als unvollkommen erlebt. Der Terror in unserem Nachbarland hat auch bei uns Betroffenheit hervorgerufen. Bürgerkrieg und Terror in Syrien sind eine der Hauptursachen für die Massenmigration, wie wir sie in diesem Jahr erlebt haben.

mehr...
This link is for the Robots and should not be seen. This link is for the Robots and should not be seen. This link is for the Robots and should not be seen. This link is for the Robots and should not be seen. This link is for the Robots and should not be seen.
Unsere Wirtschaftsunternehmen