Zum Inhalt wechseln

2016

Schlagzeilen

SCHLAGZEILEN von Di., 09.02.2016, 15.30 Uhr bis Mi., 10.02.2016, 17.15 Uhr!

- Polizei Köln zieht Bilanz zu den Karnevalstagen
- 'Ein enormes Sicherheitsrisiko' - Die Stimmung bei der Bundespolizei ist schlecht (Roland Voss, GdP-Bundespolizei Saarland)
- Erstmals zeigt eine Liste der polizeilichen Vorgänge aus der Kölner Silvesternacht das ganze Ausmaß der Übergriffe. (welt.de)
- Kennzeichen auf Polizei-Uniformen in der Kritik
- Bundesbürger rüsten auf - wackelt das Gewaltmonopol des Staats?
- Auch die GdP, hält nichts von Hilfspolizisten (Brandenburg)
- Ein weiterer Bericht zur S04-Randale von Samstag.

mehr...

Schlagzeilen

SCHLAGZEILEN Di., 09.02.2016 bis 15.30 Uhr


- Sprengungen von Geldautomaten. Banken rüsten auf
- Videotipp ZDF, 45 Minuten: Die Reportage „Zwischen den Fronten“ zeigt unverblümt und ungeschönt, welchen Aufwand die Polizei nahezu täglich bei Versammlungen in Deutschland betreibt
- Besser spät als nie: Türkei wird sicherer Drittstaat
- Kölner Polizeipräsident zufrieden mit Einsatzverlauf an Karneval (WDR 2 Gespräch mit Jürgen Mathies)
- NRW plant Gesetz zur Kennzeichnungspflicht für Polizisten (Kommentare)
- Aus Notwehr wird Körperverletzung. Wer darf sich mit Pfefferspray verteidigen?
- DPA und andere Quellen melden: 'Nordafrikaner an 43 Prozent der Straftaten beteiligt'

mehr...

Besser spät als nie: Türkei wird sicherer Drittstaat

Die Gewerkschaft der Polizei (GdP) begrüßt, dass endlich eines der größten Defizite des europäischen Grenzschutzes beseitigt wird: Griechenland hat unter Druck des deutschen und französischen Innenministers eingewilligt, die Türkei als sicheren Drittstaat zu akzeptieren. Erst so werden Zurückschiebungen überhaupt möglich. Aufgrund der historisch bedingten griechisch-türkischen Spannungen hatte Griechenland mit seiner bisherigen Weigerung Folgen für die gesamte EU gesetzt.

mehr...

Schlagzeilen



- Angeblich Uniform-Kennzeichnung für Polizisten geplant
- Nach der ersten karnevalistischen Belastungsprobe an Weiberfastnacht und am Wochenende hat der Landesvorsitzende der Gewerkschaft der Polizei in NRW, Arnold Plickert, ein positives Fazit gezogen.
- Polizeigewerkschaft will Body-Cams (GdP Mülheim, Heiko Müller)
- Beitrag GdP Gelsenkirchen zur Fußballrandale S 04 vom Samstag
(Mehr als 500 erreichte Personen und Kommentare)

- Siehe auch: Schlagzeilen vom Wochendende!

mehr...

Schlagzeilen vom Wochenende (06./07.02.2016)



- Der Landesvorsitzende der Gewerkschaft der Polizei (GdP), Arnold Plickert, warf der rot-grünen Landesregierung eine falsche Prioritätensetzung vor
- Polizei Köln - Bisherige Karnevalsbilanz
- 400 Anzeigen trotz positiver Bilanz
- Beitrag GdP Gelsenkirchen zur Fußballrandale S 04 vom Samstag
- Randalierende Fußballfans des FC Schalke 04 haben in Gelsenkirchen 23 Polizisten verletzt.
- Offenbar gute Stimmung bei der Polizei
- GdP-Kreisgruppe Hamm: Verlosung 3x2 Karten für die Benefizvorlesung der Krimi-Cops
- Polizisten im Duisburger Norden ringen mit libanesischen Großfamilien um die Hoheit
- Bei der Essener Polizei sind die Streifenwagen knapp
- GdP Gelsenkirchen zur Aussprache beim Innenminister
- Wie georgische Einbrecherbanden das Asylrecht missbrauchen

mehr...

Schlagzeilen



- Schönes Karnevals-Wochenende wünscht die GdP-Selm!

- So setzen wir uns ein: GdP-Initiative erfolgreich – Schmerzensgeldansprüche werden endlich wirklich zahlbar!
- Video-Tipp - Die ZDF-Reportage: Zwischen den Fronten - Die Polizei am Limit - in der ZDF-Mediathek
- Bilanz Altweiber in NRW: Mehr sexuelle Übergriffe angezeigt
Köln: Eine belgische Moderatorin wurde während ihrer Live-Übertragung von zwei Männern sexuell belästigt
- Altweiber in NRW: Straßenkarneval weitgehend ruhig gestartet

mehr...

So setzen wir uns ein: GdP-Initiative erfolgreich – Schmerzensgeldansprüche werden endlich wirklich zahlbar!

Die GdP hat sich mit ihrer Initiative zur Übernahme von Schmerzensgeldansprüchen von Beamten durch den Dienstherrn durchgesetzt! Ein großer Erfolg für unsere Kolleginnen und Kollegen. Das Bundesministerium des Innern (BMI) teilte dem GdP-Bezirksvorsitzenden Jörg Radek mit Schreiben vom 2. Februar 2016 mit, „dass das Bundesministerium des Innern Ihre damalige Initiative gegenüber Herrn Minister… aufgegriffen hat.

mehr...

Video-Tipp - Die ZDF-Reportage: Zwischen den Fronten - Die Polizei am Limit - in der ZDF-Mediathek
'Wer schreit, hat gerade keine Kapazität zum Denken'

Mainz/Berlin. Seitdem die Flüchtlingspolitik in Deutschland und Europa fast täglich für Schlagzeilen sorgt, gehen laut Pressetext des ZDF besorgte Bürger zu Zehntausenden auf die Straße, demonstrieren gegen die Asylpolitik. Rechte Gruppen nutzen die Unsicherheit im Land für sich – und machen ganz offen Stimmung gegen Ausländer. Jede Versammlung der Asylkritiker lockt zudem fast ebenso viele Gegendemonstranten auf die Straße. Dabei bleibt es nur selten friedlich. Die von der Gewerkschaft der Polizei (GdP) unterstütze Reportage "Zwischen den Fronten – Die Polizei am Limit" ist ganz nah dran an den Beamten der Landes- und Bundespolizei, die eine Anti-Asyl-Demonstration in Rostock begleiten.

mehr...

GdP-Chef bewertet Sichrheitslage nach bundesweiter IS-Razzia
Malchow: Klares Signal an mutmaßliche Terror-Attentäter

Berlin. Die Razzien am gestrigen Donnerstag an mehreren Orten Deutschlands gegen mutmaßliche Terrorverdächtige haben nach den Worten des Bundesvorsitzenden der Gewerkschaft der Polizei (GdP), Oliver Malchow, gezeigt, dass die Sicherheitsbehörden im Kampf gegen den Terrorismus hierzulande gut aufgestellt sind. Der Einsatz mehrerer hundert Polizisten bei den Durchsuchungen von Wohnungen und Betrieben in drei Bundesländern sei auch ein klares Signal an terroristische Gruppierungen, die Polizei sei ganz nah an der Szene dran, sagte Malchow am Freitag dem Nachrichtensender N24 in einem Studio-Live-Gespräch in Berlin.

mehr...

Schlagzeilen



- Erste Zwischenbilanz zur Weiberfastnacht
- Dritte Festnahme bei Anti-Terrorrazzia
- Straßenkarneval hat begonnen: Weiberfrohsinn unter erhöhter Polizeiaufsicht
- Staatsanwaltschaft: Islamisten planten offenbar Anschlag in Berlin
- Kriminalität in NRW: 24.000 Straftaten an Tankstellen
- Informationen der Polizei Köln zum Karnevalseinsatz
Bei Bedarf werden in Facebook und auf Twitter aktuelle polizeiliche Informationen vom PP Köln veröffentlicht.
- Gewerkschafts-Kritik: Immer mehr Einsätze für Hammer Polizei

mehr...

GdP-Spitzen im Gespräch mit dem Bundesinnenminister

Berlin. Zu einem Meinungsaustausch trafen am Donnerstag der Bundesvorsitzende der Gewerkschaft der Polizei (GdP), sein Stellvertreter Jörg Radek und Bundesinnenminister Thomas de Maizière im Berliner Amtssitz seines Ministeriums zusammen. In dem mehr als einstündigen Gespräch erörterten der Minister und die Gewerkschaftsspitzen die aktuelle Lage der inneren Sicherheit nach den Vorfällen in Köln und anderen deutschen Städten sowie die Ängste der Bevölkerung vor einer zunehmenden Alltagskriminalität.

mehr...

Schlagzeilen



- Großeinsätze der Polizei: Razzien in Köln und Gelsenkirchen
- Maulkorb für die Bundespolizei in Köln
- GdP: 'Absurdistan' zu Karneval - Polizei setzt erstmals Schulter-Kameras ein
- Stimmt das, was die AfD-Vorsitzende Petry am Wochenende gefordert hat (in Facebook über 32.000 Aufrufe)
- Dieb innerhalb von 24 Stunden verurteilt
- Razzia in Köln-Kalk - Über 100 Personen kontrolliert
- 1:1 Vergütung aller Bereitschaftszeiten des Elmau-Einsatzes
- Gegen sexuelle Gewalt und Rassismus – ausnahmslos.

mehr...

GdP-Kollege im Interview mit dem evangelischen Magazin "chrismon" Papas Job!

rankfurt/Berlin. Die haben acht Kinder! Und die fehlen dem Minister Robert Habeck, dem Literaturhauschef Hauke Hückstädt und dem Polizisten Horst Niens, wenn sie arbeiten - Babyfüttern und Beruf: Ein Gespräch über Staubsauger, dreckige Wäsche und Jungskram. Den gesamten Wortlaut des von Nils Husmann und Claudius Grigat geführten "chrismon"-Gesprächs aus der Februar-Ausgabe.

mehr...

Schlagzeilen



- SEK-Affäre in Köln: Polizeichef rehabilitiert Elitecops
- Thema Stellenabbau bei der Polizei (Titelblatt und ganze Innenseite) heute in den Recklinghäuser Nachrichten
- GdP Thüringen kritisiert Forderung nach einem Festhalten am Stellenabbau
- 20.000 neue Stellen bei der Polizei. SPD-Politiker wollen Sicherheitskräfte stärken
- Unter dem Druck der Flüchtlingswelle stellen immer mehr Bundesländer nach Schnellkursen Hilfspolizisten ein.
- GdP fordert Entlastung von einzelnen Aufgaben

mehr...

GdP: Ein starker Staat braucht starkes Personal

Die Gewerkschaft der Polizei sieht sich durch die Forderungen des Seeheimer Kreises in der SPD, der fordert, die Polizei, die Bundeswehr und den Zoll personell deutlich zu stärken, bestätigt. „Die Politik hat in den vergangenen Jahren der schwarzen Null nach und nach Stück für Stück Sicherheit durch den Personalabbau bei den Sicherheitsbehörden geopfert.

mehr...

Schlagzeilen



- Interview: Junge Polizeianwärter überfordert? Junger Kommissar kritisiert Einsatz von Azubis an Karneval
- Keine Selbstjustiz: Jäger will gegen Bürgerwehren vorgehen
- Immer mehr Aufgaben auch für Polizei Oberhausen
- Selbstverteidigung: Was ist erlaubt, was hilft wirklich?
- Verlauf/Inhalt der Pressekonferenz Karneval-Köln in Schriftform (Verlinkung)
- Polizeipräsident Mathies erläutert polizeiliche Maßnahmen
- Der GdP-Bundesvorstand teilt mit: Alle Kommentare zum Thema 'Schusswaffen an der Grenze' gelöscht
- Heute morgen: WDR 2 im Gespräch mit Jörg Radek: zum 'Schießbefehl' der AfD
- Senioren am Steuer: Mit 70 steigt die Unfallhäufigkeit

mehr...

Gewerkschaft der Polizei (GdP) weist Äußerung von AfD-Vorsitzender Petry scharf zurück
GdP-Vize Radek: Kein deutscher Polizist würde auf Flüchtlinge schießen!

Berlin. Die Gewerkschaft der Polizei (GdP) weist Äußerungen der Vorsitzenden der Alternative für Deutschland (AfD), Frauke Petry, zum Schusswaffeneinsatz an der deutschen Grenze mit aller Schärfe zurück. „Die Aussage der AfD-Vorsitzenden zum Schusswaffengebrauch gegen Flüchtlinge entlarvt radikales und menschenverachtendes Gedankengut“, sagte der stellvertretende GdP-Bundesvorsitzende Jörg Radek am Samstag in Berlin. In einem Medienbericht hatte Petry auf die Frage eines Journalisten, wie die Grenzpolizei auf einen versuchten Grenzübertritt eines Flüchtlings reagieren solle, geantwortet: „Er muss den illegalen Grenzübertritt verhindern, notfalls auch von der Schusswaffe Gebrauch machen. So steht es im Gesetz.“ Das, so der GdP-Vize, entspreche weder der Wahrheit noch der Gesetzeslage. Kein deutscher Polizist würde schießen, betonte Radek.

mehr...

Schlagzeilen



- EUROPOL: Gefahr von Sexarbeit und Sklaverei (Etwa 10.000 unbegleitete minderjährige Flüchtlinge verschwunden)
- Thema 'BodyCam': Rheinische Post: Kommentar: Videoschutz der Bürger
- Polizei schickt Hundertschaften zum Karneval
- Oppermann will Bundespolizei durch fremdes Verwaltungspersonal entlasten
- Reaktionen/Kommentare zum Thema 'Kein deutscher Polizist würde auf Flüchtlinge schießen...' (Radek)

mehr...

Faktencheck. Oder: Beförderungen trotz Obergrenzen
Eine Kernaufgabe der GdP: Bessere Beförderungsplanstellen im Parlament durchsetzen

Beförderungen sind immer ein Thema. Zu Recht diskutieren die Kolleginnen und Kollegen über die Chancen, die Früchte ihres beruflichen Engagements einzufahren.Viele möchten wissen, wann sie eine Chance auf Beförderung haben. Einige wollen auch wissen, wie die Dinge zusammenhängen, bis endlich die Beförderungsurkunde in der Hand gehalten werden kann.

mehr...

Schlagzeilen



- BodyCams seit Freitag bei der Bundespolizei im Einsatz
- Empörung über Petrys Schusswaffen-Forderung
- Demonstrationen gegen Rassismus in Marl und Witten
- Protest-Aktion gegen AfD in Reutlingen: Mehrere Polizisten verletzt
- Strengere Urteile nach der Kölner Silvesternacht? : Polizisten verärgert über lasche Justiz : Richter verteidigen ihre Unabhängigkeit
- Zu viele illegale Aktivitäten. Facebook verbietet private Waffenverkäufe
- SPD-Bundestagsfraktion fordert weitere Stellenzuwächse bei der Bundespolizei
- Hörenswert: Das Radiointerview von gestern mit Jörg Radek 'Hohe Standards der Polizisten sind gefährdet'
- Die Amtsgeschäfte wieder aufgenommen - Oliver Malchow, GdP-Bundesvorsitzender

mehr...
This link is for the Robots and should not be seen. This link is for the Robots and should not be seen. This link is for the Robots and should not be seen. This link is for the Robots and should not be seen. This link is for the Robots and should not be seen.
Unsere Wirtschaftsunternehmen