Zum Inhalt wechseln

Mitgliederversammlung 2019

Warendorf.

Am 27.03.2019 hielt die Kreisgruppe Warendorf der Gewerkschaft der Polizei ihre jährliche Mitgliederversammlung in der Feuerwache Warendorf ab.

Anwesend waren ca. 55 Teilnehmer sowie als Ehrengäste die stellvertretende Bürgermeisterin der Stadt Waf, Frau Doris Kaiser, die stellvertretende Bürgermeisterin der Stadt Beckum und Vorsitzende des Polizeibeirates Frau Resi Gerwin, die Landtagsabgeordnete Frau Anette Watermann Krass sowie der Polizeiseelsorger Friedrich Vogelpohl.

Nach Begrüßung durch unseren Vorsitzenden Martin Entrup  fand die Ehrung der Jubilare der Gewerkschaft statt. Für ihre Mitgliedschaften wurden geehrt:

 

25 jährige Mitgliedschaft

Alexandra de Groot
Götz Kühnl
Nadine Berneis
Björn Grunwald
Wolfgang Wilshaus
Christian Lieftüchter
Nicole Pellemeyer
Mark Schneemelcher
Thomas Wällering
Andre Wolter 

40 jährige Mitgliedschaft

Günter Bohnenkamp
Wolfgang Elbracht
Ralf Ising
Hubert Krisch
Wolfgang Kuhlbusch
Rainer Marx
Martin Schultenkämper
Egbert Westermann
Hans-Werner Albert
Wilfried Klünder
Karl Lompa
Christian Reiche-Eisenstuck
Norbert Schauf
Axel Weiß

50 jährige Mitgliedschaft

Dieter Fellmann
Dieter Foppke
Heinrich Schwippe
Egon Wittler
Egon Winter

60 jährige Mitgliedschaft

Dieter Norenz
Fritz Schubert

Im anschließenden Rechenschaftsbericht ging Martin Entrup neben den Tätigkeiten unserer Kreisgruppe auch auf die dramatische Personallage der Polizei auf dem Land ein. In den vergangenen 16 Jahren wurden im Kreis Warendorf 30 Stellen im Beamtenbereich abgebaut. Dieser personelle Rückgang hinterläßt Spuren. Dazu kommen ein hoher Krankheitsstand und mehr als 10 Prozent Verwendungseingeschränkte bzw. Beamte, denen das Polizeidienstunfähigkeitsverfahren droht oder schon eingeleitet worden ist, sowie 19 Pensionierungen dieses Jahr. Nachersatz wird erst ab 01.09. der Behörde zugeteilt. Der Überstundenberg ist auf ca. 35000 Stunden angewachsen, das entspricht ca. 18 Beamten.

In seinem Bericht gab Martin Entrup einen Ausblick auf das Jahr 2020 und berichtete von Plänen der Behörde den Verkehrsdienst, welcher sich zur Zeit an den Standorten Warendorf und Beckum befindet zukünftig am Standort Beckum zu konzentrieren.

Allein aufgrund der Entfernungen in der Behörde sehen wir dieses Vorhaben kritisch und werden uns für den Erhalt beider Standorte einsetzen. Die anstehenden Personalratswahlen werden die Kreisgruppe ebenfalls im nä. Jahr beschäftigen.

Mit Freude betrachten wir die aktuelle Mitgliederzahl der Kreisgruppe der GdP Warendorf, die sich  mit 388 Mitgliedern auf einem Höchststand befindet. Dies ist ein gutes Zeichen für die Arbeit der GdP.

Unser Landesvorsitzender und stellvertretender Bundesvorsitzender der GdP Michael Mertens ging zuerst auf das Thema Europawahl ein. Er appellierte zur Wahl zu gehen, um die demokratische Legitimation der Parteien in Europa zu stärken und ein Zeichen gegen die Kräfte zu setzen, die den Zusammenhalt in Europa abschaffen wollen. Weiterhin erklärte M. Mertens warum es wichtig ist, dass die GdP im DGB verbleibt und so eine starke Gemeinschaft bildet. Nicht zuletzt aufgrund der Tarifverhandlungen ist diese Gemeinschaft wichtig.

Beim Personal zeichnet sich leider ab, dass die Talsohle dieses Jahr noch nicht durchschritten ist, denn von den Einstellungen aus 2016 haben nach aktuellem Stand leider ca. 16 Prozent die Ausbildung abgebrochen oder nicht bestanden. Dieses gilt es noch genauer zu analysieren, die GdP wird sich aber für eine bessere Begleitung der Auszubildenden einsetzen. Somit rechnet M. Mertens für 2019 noch nicht mit einem Personalzuwachs, er wird sich aber dafür einsetzen, dass die Landratsbehörden nicht über Gebühr unter diesem Umstand leiden.

Zum Personal gehört auch eine gute Berufsperspektive und die ist durch das langjährige Nadelöhr des Deckelungsbeschlusses der Landesregierung im Bereich der A 12 und A 13 er Stellen leider nicht gegeben. Unsere GdP kämpft auch weiterhin für eine Aufhebung dieses Beschlusses. Ausführlich ging der Landesvorsitzende auch auf das Thema Polizeiskandal Lügde ein. Hier ist klar, dass alle Dinge, die schief liefen auch aufgeklärt werden müssen.  Leider haben sich die Ermittlungen gegen Polizeibeamte nicht immer an rechtsstaatlichen Grundsätzen orientiert. Er machte klar, dass auch für Polizeibeamte alle Grundrechte gelten. Schnellen Forderungen einiger Politiker nach Abschaffung der Landratsbehörden und Schaffung von Großbehörden in diesem Zusammenhang erteilte er eine Absage.

Auf Anfrage aus dem Gremium berichtete M. Mertens, dass sich die GdP auch für eine Verbesserung der Bezahlung für die belastenden Nachtdienste einsetzen wird.

Nach der Wahl der neuen Schriftführerin Bianca Wallschlag  wurde der offizielle Teil vom zu Beginn gewählten Veranstaltungsleiter Markus Bode beendet. Danach gab es noch nette Gespräche bei Speis und Trank, wir möchten uns auch bei allen Helfern für diese Versammlung herzlich bedanken.

Auf eigenen Wunsch wurde Fritz Schubert vorab im kleinen Kreis für seine 60 jährige Mitgliedschaft und seine Dienste als langjähriger Vorsitzender der GdP im Kreis Warendorf durch Walter Messmann und Siggi Dylus geehrt.

This link is for the Robots and should not be seen. This link is for the Robots and should not be seen. This link is for the Robots and should not be seen. This link is for the Robots and should not be seen. This link is for the Robots and should not be seen.
Unsere Wirtschaftsunternehmen