Zum Inhalt wechseln

Aktion von GdP und BILD

Hilfe für verletzte G20-Polizistinnen und Polizisten!

Berlin.

Liebe Kolleginnen und Kollegen, am Ende des G20-Gipfels in Hamburg stand die traurige Bilanz fest: weit über 500 der 23.000 eingesetzten Kolleginnen und Kollegen, die im Einsatz waren, wurden verletzt. Gemeinsam mit der Gewerkschaft der Polizei hatte die BILD Zeitung daher die Aktion „Solidarität mit G20 Polizisten“ ins Leben gerufen.

Zahlreiche Geld- und Sachspenden, u.a. von tausenden Bürgerinnen und Bürgern und Unternehmen wie der Deutschen Bahn, gingen daraufhin bei den Initiatoren ein. Das Ergebnis der schönen Aktion wird nun von den Organisatoren anteilig - gemessen an der Zahl verletzter
Polizistinnen und Polizisten - auf die einzelnen Polizeien von Bund und Ländern aufgeteilt und in Form von Sachzuwendungen den jeweiligen polizeilichen Hilfs- und Unterstützungsfonds gespendet.
Für weitere Informationen wurde ein Flugblatt erstellt (hier klicken).