Zum Inhalt wechseln

100% Einsatz verdienen 100% Einsatz

GdP Thüringen fordert unsere Politik und die Thüringer Bürger:innen auf, die bundesweite Wertschätzungskampagne zu unterstützen.

Erfurt.
Die Gewerkschaft der Polizei hat am gestrigen Tag mit einer Aktion vor dem Berliner Reichstagsgebäude ihre bundesweite politische Wertschätzungskampagne gestartet. Unter dem Motto "100% Einsatz verdienen 100% Einsatz“ wendet sich die mitgliederstärkste Interessenvertretung der Polizeibeschäftigten hierzulande an die Politik sowie an die Menschen, die mit einer überwältigenden Mehrheit von über 80 Prozent ihrer Polizei vertrauen und sicher leben wollen. Wir wollen auf die schwierige Situation der Polizei, die sich seit Beginn der Corona-Pandemie noch zugespitzt hat, aufmerksam machen.

Erst diese Woche gab es mehrere verletzte Polizisten. Zwei Kollegen erlitten dabei massive Beeinträchtigungen ihrer Gesundheit, welche einen langen Heilungsprozess bedürfen. Videos zeigen wie bei einer unangemeldeten Demonstration in Schmalkalden von Gegnern der Corona-Maßnahmen die Polizei attackiert wurde. Edgar Große als Landesredakteur äußerte: „Der Thüringer hat eigentlich den Ruf, besonnen zu sein. Das scheint nicht mehr für
Corona-Gegner zu gelten.“ Zu diesem Fall fragen wir uns, wo war hier die Wertschätzung gegenüber unseren Kolleg:innen, welche Tag für Tag für die Sicherheit sorgen und ihr Leben riskieren. Der „MDR THÜRINGEN“ berichtet sogar, dass die Landespolizeidirektion sich nicht verantwortlich für die Angriffe fühlt.

Der stellvertretende GdP-Bundesvorsitzende Dietmar Schilff betonte: „Wir finden, wer täglich hundertprozentigen Einsatz im Dienste der Gesellschaft und für die Sicherheit der Menschen in diesem Land leistet, für den muss auch die Politik alles geben. Wir fordern bessere Bedingungen und mehr Wertschätzung für die Arbeit der Polizeibeschäftigten hierzulande. Das ist in der jetzigen Zeit wichtiger denn je.“

WIR fordern den Innenminister Georg Maier, die Polizeiführung und die Bürger:innen auf, alles zu tun, um die Übergriffe zu unterbinden und aufzuklären!

Der Landesvorstand

Herausgeber: Gewerkschaft der Polizei, Landesbezirk Thüringen, Auenstraße 38a, 99089 Erfurt, Telefon: (0361) 598950 Fax: (0361) 59895-11,
gdp-thueringen@gdp.de
This link is for the Robots and should not be seen.