Zum Inhalt wechseln

MITARBEITERBEFRAGUNG GESUNDE ARBEIT – GdP schafft Fakten!

Liebe Kollegin, lieber Kollege, die Gewerkschaft der Polizei Thüringen hat sich als Impulsgeber mit Zustimmung der Deutschen Polizeigewerkschaft (DPolG) und des Bundes Deutscher Kriminalbeamter (BDK) dazu entschlossen, eine wissenschaftlich begleitete Mitarbeiterbefragung durchzuführen.
Jeder von uns verbringt einen Großteil seiner „Lebens“- Zeit am Arbeitsplatz. Die Arbeit beeinflusst Körper und Geist. Das kann gut oder schlecht sein.
Mit der Initiative „Gesunde Arbeit – GdP schafft Fakten!“ möchte die GdP eine Mitarbeiterbefragung starten, um einerseits die Meinung aller Beschäftigten bei der Thüringer Polizei zu ihrer jeweiligen Arbeitssituation zu erhalten und um andererseits die Arbeitsbedingungen als auch die Verwaltungsabläufe verbessern zu können.

„Gesunde Arbeit - GdP schafft Fakten!“ heißt: Wir, die Gewerkschaft der Polizei Thüringen, wollen Ihre Arbeitsbedingungen verbessern. Hierzu brauchen wir Ihre Meinung! Denn nur Sie wissen, wo Ihnen der Schuh drückt. Genau dort setzen wir den Hebel an!

Die Mitarbeiterbefragung findet vom 15.08.2017 bis 12.09.2017 statt.

Alle Beschäftigten werden per Email eingeladen. In dieser E-Mail finden Sie den Link sowie Ihr persönliches Passwort. Beschäftigte ohne eine gültige interne E-Mail-Adresse erhalten eine Einladung sowie ein Passwort per postalischer Zustellung.

Der Link für die Befragung lautet: https://uzbonn.de/gdp-schafft-fakten

Die Untersuchung soll Erkenntnisse darüber liefern,
    - welche Vorstellungen Sie von „Gesunder Arbeit – GdP schafft Fakten!“ haben,
    - wie Sie Ihre derzeitige Arbeitssituation erleben,
    - welche Aspekte der Arbeit Sie als besonders positiv beurteilen und welche eher negativ,
    - wo Sie den größten Verbesserungsbedarf sehen.

Die Befragung unterliegt strengen datenschutzrechtlichen Maßgaben nach Bundesdatenschutzgesetz, die durch das Umfragezentrum Bonn (UZBonn) (externe Datensicherung) abgesichert werden (siehe Anlage zum Datenschutz). Die GdP-Thüringen wird wissenschaftlich unterstützt durch die unabhängige Gesundheitswissenschaftlerin und Wirtschaftsmediatorin Frau Dr. Mary Lindner.

Nach der wissenschaftlichen Auswertung werden die zentralen Ergebnisse im Intranet der Thüringer Polizei veröffentlicht.

Ihre Ansprechpartner/-innen während der Befragung „Gesunde Arbeit – GdP schafft Fakten“ sind:

Kai ChristHPR (BZ)Bildungszentrum

Raum Süd- und Westthüringen

0152 5610 1038Kai.christ71@gmx.de

Kai.christ@tmik.thueringen.de

Wolfgang GäblerLPDLPD / TMIK

Raum Nordthüringen

0177 2630 982gaeblers@gmx.de
Michael Träder TLKATLKA0361 341 1572m.traeder.lka@polizei.thueringen.de
Johannes SchwarzTLKAJUNGE GRUPPE0176 3688 8591Johannes.Schwarz@polizei.thueringen.de
Thomas MüllerLPI ErfurtDienststellen Erfurt01520 886 2992th2mueller@aol.com

Thomas.Mueller4@polizei.thueringen.de

Katrin DallmannBPThFrauengruppeIntern 810-2170 oder

0173 5120 596

Katrin.Dallmann@polizei.thueringen.de
Kerstin HennigerHPR/

PI Jena

Tarifbeschäftigte

Raum Ostthüringen

0152 0887 4365henniger.k@googlemail.com

Je mehr sich beteiligen, desto aussagekräftiger ist das gewonnene Bild.

Vielen Dank für Ihre Unterstützung bei dieser wichtigen Befragung!




Mit freundlichen Grüßen


Kai Christ Landesvorsitzender der GdP Thüringen
zugleich Vorstandsmitglied Hauptpersonalrat der Thüringer Polizei
Vorsitzender der Projektgruppe