Zum Inhalt wechseln

Nach Silvester-Attacken auf Polizei & Feuerwehr

Petition der GdP Berlin: Bundesweites Böllerverbot, jetzt!

An einem bundesweiten Böllerverbot führt kein Weg mehr vorbei. Was wir vergangenes Silvester erlebt haben, übersteigt jeden Rahmen. Diese massive Gewalt gegen unsere Kolleginnen und Kollegen muss endlich aufhören. Ja, wir müssen an 365 Tagen im Jahr darüber sprechen, wir brauchen ernsthafte Debatten und nachhaltige Ideen, um Integrationsprobleme in Problemkiezen und gesellschaftliche Fehlentwicklungen zu beheben, damit nicht tagtäglich jede Stunde eine/r von Euch im Dienst für die Menschen in dieser Stadt attackiert wird. Wir brauchen aber gerade für die Silvesternacht auch eine Lösung, die zeitnah greift, damit wir in den nächsten Jahren nicht wieder über zig Verletzte reden. Dazu zählt das Böllerverbot. Die Einsatzkräfte der Silvesternacht wurden mit allerlei Feuerwerkskörpern beschossen, die es frei verfügbar im Handel gibt. Gewalttäter nutzen die unübersichtliche Szenerie durch herumfliegende Raketen und Böller. Das muss ein Ende haben!​

Seit Jahren kommt die Debatte um ein Böllerverbot wenige Tage vor Silvester auf und erreicht dann am 1. Januar ihren Höhepunkt. Für den Rest des Jahres spricht kaum noch jemand darüber. Das dürfen wir dieses Jahr nicht zulassen. Böllerverbotszonen sind schön und gut, binden aber eben auch viel Personal und wir haben in diesem Jahr gesehen, dass es dennoch stadtweit zu Angriffen kommt, weil Berlin mit keiner anderen Stadt zu vergleichen ist. Wenn die politische Reaktion am Ende ist, dass wir einfach mehr Zonen aufstellen und mehr Personal in den Dienst holen, wird sich auf Jahre nichts an der Szenerie ändern. Wir können nicht jedes Jahr die gleiche ergebnislose Leier spielen, wenn das Leben von Menschen durch frei verkäufliche Pyrotechnik mutwillig und fahrlässig gefährdet wird. Ja, die, die es wollen, werden sich dennoch Waffen besorgen, aber wir können Sie besser und beweissicher zur Verantwortung ziehen.

Als Gewerkschaft der Polizei vertreten wir in Berlin die Interessen der Kolleginnen und Kollegen von Polizei und Feuerwehr, Eure Interessen und um nichts anderes geht es uns. Jahr für Jahr geben unsere Einsatzkräfte alles, verzichten auf Kosten ihrer Familien auf Silvester, um für andere da zu sein. Dafür riskiert Ihr Leib und Leben. Denn Böller werden als Waffen gegen Euch eingesetzt. Daher fordern wir ein umfassendes Böllerverbot im Privatbereich, so wie es das in vielen Ländern bereits gibt, damit Ihr gesund nach Hause kommt.

Dazu gehört auch ein entsprechendes Verkaufsverbot an all jene, die damit nicht beruflich zu tun haben. Statt Sodom und Gomorrha auf unseren Straßen bedarf es organisierte Veranstaltungen. Wir wissen, dass das Böllerverbot nicht das ganze Problem der Gewalt gegen Polizei und Feuerwehr löst. Aber es ist ein wichtiger erster Schritt für mehr Sicherheit für uns Einsatzkräfte in der Silvesternacht. Daher bitten wir Dich um Deine Unterschrift - Lass uns gemeinsam mehr Sicherheit für Polizei und Feuerwehr schaffen! Bitte unterschreibe!

Kurzlink zur Petition: innn.it/boellerverbot

This link is for the Robots and should not be seen.