Zum Inhalt wechseln

Verabschiedung

Man kennt sich und man schätzt sich: Martin Schmitt (links) in seiner Ansprache an Norbert Walter (rechts) - Foto: GdP

Ja, es gibt sie noch: Momente des Innenhaltens und der Reflektion. So auch bei der Bundespolizeidirektion Flughafen Frankfurt am Main am 19. Februar 2020 anläßlich der Verabschiedungszeremonie unseres Kollegen Norbert Walter, der als Sachbereichsleiter 37 mit Ablauf des Monats Februar seinen wohlverdienten Ruhestand antreten wird.

Der GdP-Chef bei der persönlichen Danküberbringung mit einem kleinen Präsent an Norbert Walter - Foto: GdP

Der amtierende Stabsbereichsleiter 3, Martin Kirchner, durfte stellvertretend für die Behördenleitung unserer Flughafendienststelle die Wirkungsurkunde an unseren zukünftigen Pensionär überreichen und in einer launigen Rede auch zu dessen Schaffenskraft und sozialen Einbindung ehrende Worte verlieren. Martin Schmitt konnte als Vorsitzender des Personalrates sowie als Flughafen GdP-Chef an einige Vorlagen anknüpfen und zu Norberts Wirken Ergänzendes beitragen. Der ruhige und zuwendende Charakter unseres Kollegen findet seinen Ausdruck in einer eigenen, geerdeten Stärke, die wiederum auf dem Rückhalt seiner Familie und seinem Glauben fußt. Norbert Walter ist einer von wenigen Kolleginnen und Kollegen der Frankfurter Dienststelle, der aus der Mainmetropole stammt, dort beheimatet ist und niemals von dort weg wollte. Insofern ist der 65jährige Ur-Frankfurter schon als exotisch zu bezeichnen.

Und sein Weg war stets ein gradliniger; das macht sich auch an vielen Entscheidungsfindungen fest, an denen er mitwirkte. Martin Schmitts Reflex konzentrierte sich demnach zur Schaffenskraft Norbert Walters auf die ungezählten Diskussion um Unterbringungsfragen; - gerade auch zur Nutzung der Appartements am Frankfurter Berg. Aber auch zu seinem Einbringen in Diskussionen im Zusammenhang mit Fragestellungen in der sog. Reform 3 der Bundespolizei, als Dienststellenteile auch im Rhein-Gebiet aufgelöst wurden, für die heutige Unterbehörde der Flughafendirektion jedoch Setzungen möglich waren und es darum ging, wie man anderen Beschäftigten, die von Veränderungen bedroht waren, ebenfalls eine berufliche Heimat zuzuerkennt. Norbert Walter schenkte auch uns als verantwortliche Personalräte und als Gewerkschaft der Polizei einen großen Vertrauensvorschuss, dem wir gerecht werden konnten. Und dieses Vertrauen trug; zwischen uns im täglichen Allerlei aber vor allem zwischen Norbert Walter und den ihm anvertrauten Menschen in unserer Organisation. Ein Wert, der nicht gering geschätzt werden darf und das ausmacht, was am Ende eines Arbeitslebens stehen bleibt: Menschlichkeit und Verläßlichkeit. Deshalb rundet auch Norbert Walters Wunsch zu einer Spende an die Bundespolizeistiftung anstelle von persönlichen Geschenken diesen positiven Eindruck rundum ab und spricht für den verabschiedeten Kollegen. 

Lieber Norbert, wir danken dir für deine Organisationstreue, deinen Einsatz für die Menschen in der Bundespolizei und wünschen dir für die Zukunft alles erdenklich Gute. Vor allem Gottes Segen und Gesundheit.

Martin Schmitt
- Vorsitzender -

Auch die Mitarbeiter des Zentralen Dienstes sagen: 'Danke!' Angelika Helfrich (links) sowie Michael Schmidt (rechts) bei ihrer Würdigung des zukünftigen Pensionärs - Foto: GdP
Norbert Walter bei seiner 'abschließenden' Rede an die versammelten Kolleginnen und Kollegen, die der Einladung zu einer sehr würdigen Veranstaltung gefolgt waren - Foto: GdP
This link is for the Robots and should not be seen.