Zum Inhalt wechseln

Wir über uns

Stark für alle Beamtinnen, Beamte und Arbeitnehmer*Innen beim Zoll

„GdP-Zoll – Wer ist das denn?“

In der Gewerkschaft der Polizei – Bezirksgruppe Zoll engagieren sich ZöllnerInnen für ZöllnerInnen. Sie setzen sich in Personalräten auf örtlicher Ebene, im Bezirkspersonalrat bei der Generalzolldirektion und im Hauptpersonalrat beim Bundesministerium der Finanzen für ihre Kolleginnen und Kollegen beim Zoll ein. Gemeinsam mit über 185.000 Mitgliedern aus Zoll, Polizei und anderen Sicherheitsbehörden verschaffen sie sich in Politik und Gesellschaft Gehör.

 

„Gewerkschaft der Polizei? Ich bin doch beim Zoll“

Die Gewerkschaft der Polizei blickt wie viele andere Institutionen auf eine lange Tradition und entwickelt sich stets weiter. Seit vielen Jahren schon organisiert sie nicht nur die Angehörigen der namentlich als „Polizei“ bekannten Behörden, sondern auch Kolleginnen und Kollegen in den Vollzugsbereichen des Zolls.

 

„Helfen die mir denn auch, wenn ich nicht im Vollzugsdienst eingesetzt bin?“

Auch bei Bundes- und Landespolizei arbeiten nicht nur Polizeivollzugsbeamte. Beamtinnen und Beamte im Inneren Dienst sowie Tarifbeschäftigte in zahlreichen Funktionen komplettieren die Behörde. Die Gewerkschaft der Polizei ist für sie alle da. Alle Beamtinnen und Beamten sowie Tarifbeschäftigte im Zoll genießen als Mitglied der Gewerkschaft der Polizei alle Leistungen vom Rechtsschutz bis zu Versicherungen.

Wegweiser zu Deiner Gewerkschaft

 

Dachverband:

Der Deutsche Gewerkschaftsbund (DGB) ist mit rund sechs Millionen Mitgliedern die größte deutsche Dachorganisation für Gewrkschaften. Er ist die Stimme der Gewerkschaften gegenüber den politischen Entscheidungsträgern, Parteien und Verbänden in Bund, Ländern und Gemeinden. Er koordiniert die gewerkschaftlichen Aktivitäten. Als Dachverband schließt er keine Tarifverträge ab.

Die acht Mitgliedsgewerkschaften -  IG Bauen-Agrar-Umwelt / IG Bergbau, Chemie, Energie / EVG - Eisenbahn- und Verkehrsgewerkschaft / Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft / IG Metall / ver.di - Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft / Gewerkschaft der Polizei - des Deutschen Gewerkschaftsbundes verhandeln mit den Arbeitgebern über tarifpolitische und dienstrechtliche Verbesserungen und vertreten ihre Mitglieder in den Betrieben und Verwaltungen.

Der DGB arbeitet auf internationaler Ebene im Europäischen Gewerkschaftsbund (EGB) und im Internationalen Gewerkschaftsbund (IGB) mit und vertritt die deutsche Gewerkschaftsbewegung bei internationalen Institutionen wie der EU und der UNO.

 

Gewerkschaft:

Die Gewerkschaft der Polizei (GdP) wurde am 14. September 1950 in Hamburg auf Bundesebene gegründet. Hervorgegangen ist sie aus der Interessengemeinschaft der Polizeibeamtenbunde in der britischen Zone und West-Berlin, die sich überregional aus unterschiedlichen Polizeivereinigungen am 16. März 1950 zusammenschloss. Heute ist die GdP die größte Polizeigewerkschaft der Welt.

Die GdP organisiert rund 190.000 Mitglieder. Innerhalb der GdP vertreten so genannte Personengruppen spezifische Interessen von Frauen, Senioren und jungen Polizeibeschäftigten. Der Sitz der GdP ist Berlin. Die Bundesgeschäftsstellen befinden sich in Berlin und in Hilden/Nordrhein-Westfalen. Die Bundesgeschäftsstelle bildet die Arbeitsebene des Geschäftsführenden Bundesvorstands (GBV) der Gewerkschaft der Polizei.

Seit dem 1. April 1978 gehört die GdP dem Deutschen Gewerkschaftsbund an.

Auf europäischer Ebene wirkt die Gewerkschaft der Polizei mit einem Verbindungsbüro in Europas Hauptstadt Brüssel. Am 21. April 2016 wurde das GdP-Büro, gelegen in der Brüsseler Vertretung des Landes Hessen, seiner Bestimmung übergeben.

Die Gewerkschaft der Poizei gliedert sicht in 16 Landesbezirke, die insbesondere die Beschäftigten der Polizeibehörden des jeweiligen Bundeslandes organisieren, sowie die gleichrangigen Bezirke Bundespolizei und Bundeskriminalamt. Im Bezirk Bundespolizei organisiert die Bezirksgruppe Zoll die Angehörigen des Zolls und des Bundesamts für Güterverkehr (BAG). Auf örtlicher Ebene betreuen regionale Kreisgruppen mit angeschlossenen Ortsgruppen und Vertrauensleute die Mitgieder.

Aktuelle Informationen der GdP-Zoll auf Dein Smartphone

Für WhatsApp-Nutzer:
Fügt die Telefonnummer 0163 926 80 97 auf Eurem Mobilfunkgerät als Kontakt hinzu. Sendet eine WhatsApp-Nachricht mit dem Text „Start“ an die Telefonnummer 0163 926 80 97.

So beendet Ihr den Empfang der WhatsApp-Nachrichten der GdP-Zoll:
Sendet eine WhatsApp-Nachricht mit dem Text „Stop“ an die Telefonnummer 0163 926 80 97. Löscht die Telefonnummer 0163 926 80 97 auf Eurem Mobilfunkgerät aus den Kontakten.

Ergänzende Datenschutzhinweise zum Empfang der WhatsApp-Nachrichten der GdP-Zoll:
Für den Versand der Nachrichten nutzen wir den Messenger WhatsApp. Der Empfang der Nachrichten setzt ein aktives WhatsApp-Nutzerkonto voraus. Für die Dauer des Bezuges der Nachrichten speichern wir die übermittelte Telefonnummer. Der Versand der Nachrichten erfolgt als Broadcast-Nachricht.

Informationen und Datenschutzrichtlinien der WhatsApp Inc., 1601 Willow Road. Menlo Park, Kalifornien 94025, Vereinigte Staaten von Amerika, findet Ihr unter www.whatsapp.com. Beachtet bitte auch unsere allgemeinen Datenschutzhinweise.

Was sonst zu beachten ist:
Nur WhatsApp-Nutzer mit 0163 926 80 97 in ihrem Adressbuch können die Broadcast-Nachrichten empfangen. Die Broadcast-Nachricht sieht für den Empfänger wie eine individuelle Nachricht aus. Andere Empfänger der Nachricht sind nicht sichtbar. Abhängig von Eurem Mobilfunkvertrag, Standort und der Art der Datenverbindung können bei der Nutzung von WhatsApp Kosten entstehen.

 

This link is for the Robots and should not be seen.