Zum Inhalt wechseln

„Keine Gewalt gegen Rettungskräfte, Polizei und Beschäftigte im öffentlichen Dienst!“

„Wer schützt die, die den Rechtsstaat schützen?“

Bereits am 13. April wurde bei Radio Frankfurt eine zweistündige Sendung um Thema Gewalt live gesendet. Der Beitrag ist hier in voller Länge abrufbar.

Unter diesem Motto rufen am 04.05.2024 die Gewerkschaft der Polizei, verdi und viele Unterstützer aus allen Bereichen der Bevölkerung zu einem Demonstrationszug in Frankfurt am Main auf.

Der Hintergrund dieser Demonstration ist seit Jahren aktuell und soll allen Bürgerinnen und Bürgern zeigen, dass es keine Gewalt gegen Rettungskräfte und Beschäftigte im öffentlichen Dienst und der Polizei geben darf.
Die polizeiliche Kriminalstatistik 2023 stellt fest: Mehr Attacken auf Einsatzkräfte: Rund 5.000-mal traf es Polizeibeamte, außerdem 24 Feuerwehrleute und 171 andere Rettungskräfte. Auch das ist ein Negativrekord, seit die Angriffe im Jahr 2011 erstmals landesweit erfasst wurden.

Schnelle Reaktionen des Staates erfordern mehr Personal bei Polizei, Staatsanwaltschaften und Gerichten. Wir brauchen eine Diskussion in der Mitte der Gesellschaft, dieses verachtenswerte Verhalten, Uniformträger als Zielscheiben zu benutzen, zu verurteilen und als einen Angriff gegen den Rechtsstaat zu begreifen.
Jeder Angriff „macht etwas mit den Angegriffenen. Wie alle anderen Bürgerinnen und Bürger dieses Landes verdienen auch die im öffentlichen Dienst Beschäftigten wirksamen Schutz!

Wir als „Rettungskräfte und Beschäftige“ freuen uns, an diesem Tag viele Menschen in unseren Reihen begrüßen zu können, um unsere Aktion zu unterstützen.
Helfen Sie uns aktiv ein Zeichen gegen Gewalt zu setzen und unser Anliegen in die Mitte der Gesellschaft zu tragen.
This link is for the Robots and should not be seen.