Zum Inhalt wechseln

Diensthaftpflicht-Regressversicherung

Versichert sind alle im aktiven Dienst stehenden Mitglieder. Hundertprozentige Sicherheit gibt es in keinem Beruf; auch bei der Polizei nicht. Jedem Polizeibeschäftigten kann im Dienst ein Missgeschick unterlaufen. Zum Umfang der bestehenden Diensthaftpflicht-Regressversicherung gehört es, die im aktiven Dienst stehenden Mitglieder der GdP vor Rückgriffs- und Haftpflichtansprüchen des Bundes bzw. der Länder aus Schäden, die die versicherten Polizeiangehörigen im Dienst (grob fahrlässig) anrichten, zu schützen. Wichtig zu jedem Schadenfall: Den Personalrat einschalten!

Die Deckungssummen betragen:
    • Personen- und Sachschäden pauschal 3.000.000 €
    • Vermögensschäden 100.000 €
    • Abhandenkommen von Dienstschlüsseln 50.000 €
    • Schäden an Kfz durch Fahrzeugpflege- und Wartungsarbeiten 52.000 €
    • Schäden durch Abhandenkommen von fiskalischem Eigentum 50.000 €
    • Schäden durch Abhandenkommen von Verwarnungsblöcken 2.000 €

Auch für das dienstliche und außerdienstliche Führen und Besitzen einer Dienstwaffe gewährt unser Versicherer Versicherungsschutz. Voraussetzung für diese Leistung ist, dass die dienstlichen Bestimmungen des jeweiligen Landes /Bundes greifen, der außerdienstliche Bereich umfasst ist und die jeweiligen Voraussetzungen vom GdP Mitglied erfüllt werden. Ab dem 01.08.2010 entfällt die Selbstbehalt von 50 Euro.
This link is for the Robots and should not be seen.