Zum Inhalt wechseln

DEUTSCHE POLIZEI - Landesjournal der GdP Mecklenburg Vorpommern - Ausgaben 2019

Die DEUTSCHE POLIZEI ist die Mitgliederzeitschrift der Gewerkschaft der Polizei (GdP). Sie informiert über aktuelle Positionen und Forderungen der GdP und berichtet aus dem Innenleben der Gewerkschaft.
Teil der monatlich erscheinenden DEUTSCHEN POLIZEI ist das Landesjournal Mecklenburg-Vorpommern.

Ausgabe Mecklenburg-Vorpommern - April 2019

Auszug aus dem Kommentar des Landesvorsitzenden: Tarifabschluss erzielt – alles gut? Politik soll ja bekanntlich die Kunst des Möglichen sein. Tarifpolitik ist demnach die Kunst, einen Kompromiss aus den Maximalforderungen der Arbeitgeber und dem, Gewerkschaften zu finden, mit dem am Ende des Tages alle leben können. Und so hat der erreichte Tarifabschluss sowohl positive als auch negative Seiten. ...

mehr

Ausgabe Mecklenburg-Vorpommern - März 2019

Auszug aus dem Kommentar des Landesvorsitzenden: "Manche nennen es Meckern" - Manche nennen es Meckern Jeder kennt es, das höchste Lob des Norddeutschen „... nichts zu me­ckern ...“. Aber mal Hand aufs Herz – gibt es wirklich nichts zu meckern? Läuft bei uns alles rund? Erfahren wir die Anerkennung, die uns die Bürgerinnen und Bürger für die von uns geleistete Arbeit entgegenbringen auch von der Politik? Ich glaube, wir können es kurzmachen. Alle Antworten lauten NEIN!! ...

mehr

Ausgabe Mecklenburg-Vorpommern - Februar 2019

Auszug aus dem Kommentar des Landesvorsitzenden: "Nur gemeinsam sind wir stark! Das Jahr 2019 wird sicherlich ein spannendes und arbeitsreiches Jahr für die Angestellten und Beamten im Polizeidienst werden. Als erstes Highlight 2019 startet gerade die Tarifrunde der Länder. Ein Thema, was uns alle angeht. Bereits im Vorfeld hat unsere Gewerkschaft der Polizei (GdP) ihre Forderungen für diese Tarifrunde deutlich gemacht. ..."

mehr

Ausgabe Mecklenburg-Vorpommern - Januar 2019

Auszug aus dem Kommentar des Landesvorsitzenden: "... . „Und wenn sie nicht gestorben sind, dann warten sie noch heute“ - Seit Jahrzenten warten ehemalige Volkspolizisten in Mecklenburg-Vorpommern auf ihnen zustehendes Arbeitsentgelt, weil sich die Landesregierung und insbesondere ihr Finanzministerium stur stellen. Was in anderen neuen Bundesländern bereits seit Jahren Realität ist – eine höhere Rente – davon können unsere ehemaligen Kolleginnen und Kollegen in M-V nur träumen. Verpflegungsgeld, in der Vergangenheit als Besoldungsbestandteil an Volkspolizisten ausgezahlt, wirkt sich in ständiger Rechtsprechung der Sozialgerichte rentenerhöhend aus. Außer in Mecklenburg-Vorpommern. Hier regieren die Sparfüchse. Hier werden unsere Kolleginnen und Kollegen Jahr für Jahr auf eine baldige Entscheidung vertröstet.

mehr
This link is for the Robots and should not be seen.