Zum Inhalt wechseln

SCHLAGZEILEN (Beginn dieser täglichen Sammlung)


- GdP-Vize Arnold Plickert in der 'phoenix Runde'
- Ein neuer Bericht beantwortet Fragen zur Kölner Silvesternacht
- Silvester-Übergriffe Thema im Frauenausschuss - Ministerium erarbeitet Gegenkonzepte
- liefert Bundespräsident Gauck eine Rechtfertigung für die Abweisung von Flüchtlingen
- Flüchtlingsregistrierung weiter lückenhaft: Bleibt Razzia in Ahlen folgenlos?
- Ladendiebstahl in NRW - Tendenz steigend
- Organisierte Kriminalität: Klaubanden in NRW
- Bandenmäßiger Fahrrad-Diebstahl
- GdP M-V Polizeidichte: 'Das ist uralter Wein aus noch älteren Schläuchen'
- Frauenausschuss befragt NRW-Innenminister

.

# # # # # # # # # # # # # # # # # #
#                                                          #
#                Mi., 20.01.2016                #
#                                                          #
# # # # # # # # # # # # # # # # # #

Entschuldigung an alle, die Facebook nicht anklicken möchten,
aber es sind einfach zu viele Meldungen, um alle zu kopieren.

- - -

GdP-Vize Arnold Plickert in der "phoenix Runde" -- "Schweigen, Maulkorb und Tabus? – Streit um Meinungsfreiheit" --
--Donnerstag werden wir die von uns gefundenen Meinungen/Veröffentlichungen zur Sendung hier präsentieren!--

- - -

Bericht über Vorgänge der Silvesternacht

 Die Wahrheit über Köln kommt allmählich ans Licht
Von Rainer Kellers
Wurden Polizisten am Silvesterabend verfrüht nach Hause geschickt? Hat es auch in Düsseldorf Fehler gegeben? Ging es den Tätern um Sex oder Diebstahl? Ein Bericht des Innenministeriums bringt ein bisschen Licht in die undurchschaubare Silvesternacht von Köln.

Ein neuer Bericht beantwortet Fragen zur Kölner Silvesternacht

 Die Attacken in der Kölner Silvesternacht haben die politische Tagesordnung in Düsseldorf auf den Kopf gestellt. Ein Untersuchungsausschuss ist beschlossen, fast jeder reguläre Ausschuss behandelt das Thema, und das Innenministerium hat alle Hände voll zu tun, die vielen ungeklärten Fragen zu beantworten.
Einen Tag vor der Sitzung des Innenausschusses am Donnerstag hat das Ministerium am Mittwoch (20.01.2016) einen weiteren umfangreichen Bericht an die Abgeordneten geschickt. Das Papier liegt dem WDR vor. Einige der bislang offenen Fragen werden darin - natürlich aus Sicht des Ministers - beantwortet.

Hier der Artikel (WDR)

- - -

Silvester-Übergriffe Thema im Frauenausschuss - Ministerium erarbeitet Gegenkonzepte

 Die Kölner Silvester-Übergriffe waren am Mittwoch (20.01.2016) Thema im Frauenausschuss des NRW-Landtags. Innenminister Ralf Jäger (SPD) nannte sie "absolut furchtbar". Auch dass viele betroffene Frauen ihre Anzeige bei der Polizei wegen unzureichender Besetzung nicht einmal zügig erstatten konnten, sei schlimm.
Derzeit würden Konzepte erarbeitet, damit sich solche Vorfälle nicht wiederholten, sagte der Leiter der Polizeiabteilung im Innenministerium, Wolfgang Düren. Er kündigte erneut mehr Videoüberwachung, Bundespolizei in den Bahnhöfen und mehr NRW-Polizei vor den Bahnhöfen an.
Die frauenpolitische Sprecherin der CDU-Fraktion, Regina van Dinther, kritisierte den geplanten Einsatz von "Polizei-Azubis" zu Karneval.
Die FDP monierte, es reiche nicht, Opfern vor allem Broschüren oder Hotlines anzubieten.
(WDR-Kurzmeldung)

- - -

TV-Tipp: GdP-Vize Arnold Plickert am Mittwoch ab 22.15 Uhr in der "phoenix Runde"

 -- "Schweigen, Maulkorb und Tabus? – Streit um Meinungsfreiheit" --

"Polizeiberichte aus der Silvesternacht in Köln werden zurückgehalten. Journalisten wird vorgeworfen, nicht objektiv zu berichten. Eine Debatte über die Meinungsfreiheit in Deutschland erhitzt die Gemüter. Gibt es Redeverbote? Darf man in Deutschland über alles sprechen? Wer bestimmt die gesellschaftliche Debatte?" Fragen, die nach Auffassung der Redaktion der phoenix Runde von ARD und ZDF eines engagierten Meinungsaustauschs und vor allem dringend notwendiger Einordnung wie Aufklärung bedürfen. Für die Gewerkschaft der Polizei (GdP) nimmt der stellvertretende GdP-Bundesvorsitzende Arnold Plickert an der TV-Live-Debatte aus dem Berliner ARD-Hauptstadtstudio teil.

Hier der Artikel (GdP-Bundesvorstand)

- - -

Auf dem Weltwirtschaftsforum
liefert Bundespräsident Gauck eine Rechtfertigung für die Abweisung von Flüchtlingen

– nicht nur an den Außengrenzen der EU, sondern auch an den deutschen Grenzen.


War das die Forderung, dass Deutschland seine Grenzen für Flüchtlinge schließen soll, eine Ankündigung gar? Die Politik müsse das Interesse der Bürger am Fortbestand eines funktionierenden Gemeinwesens verbinden mit dem humanen Ansatz, Schutzbedürftigen zu helfen, sagte Bundespräsident Joachim Gauck beim Weltwirtschaftsforum im schweizerischen Davos.

Hier der Artikel (n-tv)

- - -

Flüchtlingsregistrierung weiter lückenhaft: Bleibt Razzia in Ahlen folgenlos?

 Nach der Razzia in Flüchtlingsunterkünften am Dienstag (19.01.2016) in Ahlen wurden
75 Strafverfahren eingeleitet. Die überprüften Nordafrikaner sind jetzt zwar polizeilich registriert. Der Missbrauch mit verschiedenen Identitäten ist damit aber nicht ausgeschlossen.
Sendung zum Thema
Lokalzeit Münsterland | Heute, 19.30 - 20.00 Uhr | WDR Fernsehen

Hier der Artikel (WDR)

- - -

Ladendiebstahl in NRW - Tendenz steigend

 
Von Marc-André Schröter
Die Anzeigen wegen Ladendiebstahl sind im vergangenen Jahr in einigen Regionen in NRW deutlich angestiegen, das haben WDR 2 Recherchen ergeben. Die Polizei aus Aachen, Wuppertal, Essen und dem Oberbergischen Kreis spricht von einem teilweise deutlichen Anstieg. Besonders hart hat es die Einzelhändler in der Bonner Innenstadt getroffen.
"Das äußert sich einfach so, dass unsere Ladendetektive mehr zu tun haben und eben vermehrt Anzeigen aufgenommen werden", sagt Ronald Manderscheid, Geschäftsführer von SinnLeffers in Bonn. "Den tatsächlichen Schaden ermitteln wir bei einer jährlichen Inventur - und die kommt im Sommer auf uns zu, von daher kann ich da einen Schaden in Eurosumme noch nicht nennen." (WDR 2)
Einzeläter und Banden aus Nordafrika und Osteuropa:
"In Bonn sind die Anzeigen im Jahr 2015 wegen Ladendiebstahls um 20 Prozent gestiegen. Unter den Tätern sind viele Einzeltäter, es gibt aber vor allem auch Banden aus Nordafrika und Osteuropa, die sich laut Daniela Lindemann von der Polizei Bonn immer mehr auf Ladendiebstahl professionalisieren."

Hier der Artikel (WDR 2)

- - -

Organisierte Kriminalität: Klaubanden in NRW

 Waren die Übergriffe in der Silvesternacht in Köln abgesprochen?
Bundesjustizminister Heiko Maas (SPD) will prüfen lassen, ob eine Verbindung zur Organisierten Kriminalität besteht.
Was bedeutet das? Und wo in NRW sind Klaubanden unterwegs?

Hier der Artikel (WDR)

- - -

Bandenmäßiger Fahrrad-Diebstahl:
Lokalzeit Münsterland vom 14.01.2016

Hier der TV-Bericht als Video

- - -

GdP M-V Polizeidichte: „Das ist uralter Wein aus noch älteren Schläuchen“, so der Landesvorsitzende der Gewerkschaft der Polizei (GdP) Christian Schumacher.

 Wenn man einer neuerlichen bundesweiten Medienkampagne Glauben schenken kann, hat Mecklenburg-Vorpommern die höchste Polizeidichte von 366 Polizeibeamten auf 100.000 Einwohner. „Das ist uralter Wein aus noch älteren Schläuchen“, so der Landesvorsitzende der Gewerkschaft der Polizei (GdP) Christian Schumacher.

Hier der Artikel (GdP-Bundesvorstand)

- - -

Frauenausschuss befragt NRW-Innenminister:

 Nach den Übergriffen am Kölner Hauptbahnhof muss NRW-Innenminister Jäger (SPD) nun zur Sicherheit von Frauen an Bahnhöfen Rede und Antwort stehen.
Jäger soll am Mittwoch (20.01.2016) im Frauenausschuss des NRW-Landtags in Düsseldorf offenlegen, welche Betreuungsmaßnahmen für betroffene Frauen ergriffen wurden und wie sicher Frauen an Bahnhöfen noch sind.
Zudem will die Opposition wissen, wie die Regierung der zutage getretenen "Frauenverachtung" entgegenwirken will.
Jäger hatte sich bereits im Landtag und im Bundestag zu den Vorkommnissen geäußert.
(WDR-Kurzmeldung)

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

 Hier die NEWS der GdP-Kreisgruppe Selm, mit allen Schlagzeilen ab 20.01.2016.

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

This link is for the Robots and should not be seen. This link is for the Robots and should not be seen. This link is for the Robots and should not be seen. This link is for the Robots and should not be seen. This link is for the Robots and should not be seen.
Unsere Wirtschaftsunternehmen