Zum Inhalt wechseln

TOPTHEMEN
Mi., 21.12.2016, 21:15 Uhr

>> Jörg Radek in der Tagesschau über die Verstärkung der Sicherheitsmaßnahmen
>> 15:30 Uhr hat Innenminister Ralf Jäger eine Erklärung abgegeben
>> Jörg Radek im Mittagsmagazin zum Thema: Innere Sicherheit - Wie viel Überwachung wollen wir?
>> Öffentlichkeitsfahndung des GBA
>> Die Luft für NRW-Innenminister Jäger wird dünn (Kommentar WDR)
>> NRW-Innenministerium erhöht Sicherheitsmaßnahmen
>> NRW-Behörden überwachten mutmaßlichen Berlin-Attentäter (WDR)
+ + + + + Kommentare

Weitere Schlagzeilen mit Polizeibezug:

Kommentare:

+ + + + +

Volker Huß (GdP):
 Unklare Identitäten, Zuständigkeitswirrwarr und inkonsequente Verfolgung machen einen sprachlos.
...
Der Bürger muss den Eindruck gewinnen, dass der Staat nur bei Verkehrsdelikten konsequent verfolgt und Haftbefehle für 10 € ergehen.

+ + + + +

Nur ein Twitterkommentar zum Verhältnis Presse/Polizei
Deminan von Osten schreibt: "Was für eine Situation: Die gesammelte Presse wartet in Emmerich auf die Polizei. Höchst seltsam." (Twitter, Emmerich am Rhein, 15:12 - 21. Dez 2016)

Dazu: SPIEGELonline: In Emmerich in Nordrhein-Westfalen deutet sich ein Polizeieinsatz an. Die Rheinische Post vermeldete bereits, dass eine Razzia läuft, das scheint jedoch nicht zu stimmen. Vor Ort ist die Situation abstrus: Mehrere Journalisten sind bereits da, ein großes Polizeiaufkommen gibt es aber noch nicht. Laut der "Welt" verzögern sich Razzien aktuell wegen Schreibfehlern in den Durchsuchungsbeschlüssen.

+ + + + +

Der WDR (Rainer Kellers) kommentiert:
Der Zeigefinger zeigt nach Berlin
Kurzum: Der ausgestreckte Zeigefinger weist nach Berlin. Jäger versucht, die Verantwortung von sich abzulenken – und möglichst breit zu streuen. Die Chancen, damit durchzukommen, stehen schlecht. Der Innenminister taumelt.

+ + + + +

Steven Fischer (GdP Gelsenkirchen) schreibt u.a.:

"...Wie wehrhaft muss unser Staat sein, um Feinde zu bekämpfen und Greueltaten zu verhindern.
Die Polizei wurde in den letzten 15 Jahren personell drastisch reduziert..aus finanziellen und ideologischen Gründen..." Hier der kompl. Facebook-Kommentar.

+ + + + +


 

 




This link is for the Robots and should not be seen. This link is for the Robots and should not be seen. This link is for the Robots and should not be seen. This link is for the Robots and should not be seen. This link is for the Robots and should not be seen.
Unsere Wirtschaftsunternehmen