Zum Inhalt wechseln

Gehaltsanspruch für Tarifbeschäftigte

Über das Gehalt der Tarifbeschäftigten der Polizei entscheiden die Gewerkschaften des öffentlichen Dienstes in Verhandlungen mit der Tarifgemeinschaft deutscher Länder (TdL).

Im Zuge der Tarifverhandlungen 2017 haben sich die Gewerkschaften und die Vertreter der Länder auf eine zweistufige Tariferhöhung von 2,0 % rückwirkend ab dem 01.01.2017 und in Höhe von weiteren 2,35 % ab dem 01.01.2018 geeinigt.


Außerdem wird es ab dem Jahr 2018 eine zusätzliche Stufe 6 ab der Entgeltgruppe 9 geben. Diese wird in zwei Schritten zum 01.01.2018 bzw. zum 01.10.2018 eingeführt.

Im Einzelnen umfasst die Tarifeinigung folgende Regelungen:

  • 2,0 % Entgelterhöhung ab 01.01.2017 bzw. 75 € bis zu einer Einkommensgrenze von 3.200 €
  • weitere 2,35 % ab 01.01.2018
  • Einführung der Stufe 6 ab der „großen“ EG 9 durch Anhebung des Betrags der Stufe 5 um jeweils 1,5 % zum 01.01.2018 bzw. 01.10.2018
  • Zahlung einer Zulage in der „kleinen“ EG 9 nach 5 Jahren in Stufe 4 ab 01.01.2018 in Höhe von 53,41 € und ab 01.10.2018 um weitere 53,40 € (= Entgeltgruppe E 9k)
  • Auszubildende erhalten rückwirkend zum 01.01.2017 sowie zum 01.01.2018 einen Festbetrag in Höhe von 35 €
  • Die Übernahmeregelung für Auszubildende wird verlängert
  • Auszubildende erhalten 29 Urlaubstage bei einer fünftägigen Kalenderwoche
Daraus ergeben sich folgende Tarifgehälter ab dem 01.01.2017, 01.01.2018 und 01.10.2018:


Entgelttabelle TV-L
Ab 1. Januar 2017




Entgelttabelle TV-L
Ab 1. Januar 2018




Entgelttabelle TV-L
Ab 1. Oktober 2018




Gegenüberstellung kleine und große EG 9

Unsere Wirtschaftsunternehmen