Zum Inhalt wechseln

Jörg Klink mit Offenem Brief an Schalke 04

Fussballrandalierer finden unerwarteten Schutz !

Landes GdP stellt sich hinter Gelsenkirchner Polizei-Einsatzleitung

Gelsenkirchen.

Nach den Provokationen der sogenannten Ultras in Schalke beim Spiel gegen einen griechischen Gastverein kam es beim Einschreiten der Polizei zu Handgreiflichkeiten der Extrem-Fans. Die Medien berichteten darüber. In der Zwischenzeit hat der Landesvorsitzende der GdP Adi Plickert und der KG Vorsitzende aus Gelsenkirchen Jörg Klink Gespräche mit Verantwortlichen von Schalke 04 geführt,

 

  

Nichtsdestotrotz haben die radikalen Fans beim Bundesligaspiel gegen Leverkusen mit Namensschildern des Polizei-Einsatzleiters die Eskalation vorangetrieben.

Wir erinnern an LINKE, die mit Plakaten gegen PP Wimber aus Münster demonstrierten und es sei erinnert an RECHTE , die mit Plakaten und Fotos gegen den Leiter des Staatsschutzes in Dortmund ins Feld zogen.

Scheinbar haben Radikale immer das gleiche Muster - ob Rechte, Linke oder Hooligans, sie wollen nun Polizisten persönlich treffen. Nun sind der IM Ralf Jäger und die demokratischen Kräfte in der Politik gefragt.

anbei ein Link zu einem Artikel der Gelsenkirchner GdP mit einem Offenen Brief an den FC Schalke 04.

This link is for the Robots and should not be seen. This link is for the Robots and should not be seen. This link is for the Robots and should not be seen. This link is for the Robots and should not be seen. This link is for the Robots and should not be seen.
Unsere Wirtschaftsunternehmen