Zum Inhalt wechseln

Franz-Bernhard Eisenberg :"Gemeinsame Kandidatenliste mit der Kreisgruppe Münster"

Mitgliederversammlung bei der Autobahn

Ulrike Sowa ist neue Stellvertreterin

Regierungsbezirk Münster.

Im März fand die Mitgliederversammlung der KG AP Münster im Raum 205 der Direktion Verkehr statt. Zu der gut besuchten Veranstaltung, bei Kaffee und Kuchen, war auch der Landesvorsitzende Frank Richter erschienen. Der KG-Vorsitzende, Franz - B. Eisenberg, gab einen kurzen Überblick über die wichtigsten Themen wie z.B. die aktuelle Beurteilungs- und Beförderungssituation und den Erhalt der Liste Autobahnpolizei im landesweiten Versetzungsverfahren. Insbesondere zum letzten Punkt bedankte sich Eisenberg ausdrücklich für die gute Zusammenarbeit und das Engagement des PHPR bei dessen Vorsitzenden Adi Plickert. Dann kam er zum Hauptthema: Personalratswahlen 2012.

                      

Hier stellte Eisenberg eine mit der KG PP Münster ausgehandelte gemeinsame Kandidatenliste vor. Er betonte in seiner Rede insbesondere die gute und vertrauensvolle Zusammenarbeit in den letzten Jahren und das Bestreben beider Kreisgruppen, mit einer gemeinsamen Liste in die Personalratswahlen 2012 zu gehen. Alle anwesenden Mitglieder folgten dem Vorschlag von Eisenberg und stimmten ausnahmslos für die gemeinsame Personalratsliste.

Anschließend sprach Frank Richter in einer mitreißenden Rede zu den Anwesenden. Er bedankte sich für das positive Signal, dass durch die gemeinsame Liste der beiden KG ins Land gehe. Eine solche gemeinsame Liste sei leider in den anderen Behörden mit Autobahn leider keineswegs selbstverständlich.

Dann kam er zur aktuelle Tagespolitik und den möglichen Auswirkungen für die Polizei durch die anstehenden Neuwahlen.

"Keine Landesregierung egal welcher Couleur, wird uns nach den Neuwahlen etwas schenken. Die Liste des Grauens liegt bei allen Parteien in den Schubladen und wird nach dem Wahltag herausgeholt. Wir müssen ihnen jetzt verbindliche Zusagen abverlangen. Niemand sollte glauben, man werde mit dem Füllhorn gute Gaben an uns verteilen. Die vielen Aktionen die die GdP in NRW durchgeführt hat und die damit erzielten Erfolge sind im gesamten Bundesgebiet einmalig. Während in anderen Bundesländern die Stellen bei der Polizei drastisch zusammengestrichen werden, sind in NRW die Einstellungszahlen von 500 auf 1.400 gestiegen. Freie Heilfürsorge und Beilhilfe gibt es in diesem Ausmaß nur noch in NRW. 25.000 Beförderungsstellen für den Bereich der Polizei, dass sind Zahlen, da wagen andere Beamtenbereiche und Bundesländer nicht mal von zu träumen. Und das vor dem Hintergrund, dass finanzpolitisch gesehen vor dem Landtag in Düsseldorf auch die griechische Fahne wehen könnte. Wir als GdP können erhobenen Hauptes durch die Dienststellen gehen. Das, was wir erreicht haben, kann ansonsten niemand aufweisen. Wir kämpfen für die Kolleginnen und Kollegen, sonst niemand."

Anschließend wurde Albert Frie für seine 40 jährige Mitgliedschaft von beiden Vorsitzenden geehrt.

Weiterhin wurden durch die Mitgliederversammlung neue Vertrauensleute und zur neuen stellvertretenden Kreisgruppenvorsitzende, Ulrike Sowa, bestätigt.

This link is for the Robots and should not be seen. This link is for the Robots and should not be seen. This link is for the Robots and should not be seen. This link is for the Robots and should not be seen. This link is for the Robots and should not be seen.
Unsere Wirtschaftsunternehmen