Zum Inhalt wechseln

Mehr Regierungsbeschäftige bei der Polizei

Positionspapier

davon profitieren alle! In den vergangenen Jahren sind in NRW nicht nur viel zu wenig Nachwuchspolizistinnen und -polizisten eingestellt worden, sondern das Land hat auch 500 Stellen im Tarifbereich gestrichen. Ein Großteil der dadurch nicht mehr erledigten Arbeit wurde schlicht und ergreifend auf die ohnehin überlasteten Polizeivollzugsbeamtinnen und -beamten übertragen. Denn die Arbeit ist ja nicht weggefallen, nur weil das Land Stellen im Tarifbereich gestrichen hat.

Immer wieder hat die GdP deshalb in den vergangenen Jahren darauf gedrängt, dass nicht nur mehr junge Polizistinnen und Polizisten eingestellt werden, sondern dass auch der verheerende Stellenabbau im Tarifbereich wieder rückgängig gemacht wird. Damit die Polizei endlich wieder die Fachkräfte einstellen kann, die sie für die Bewältigung ihrer Arbeit braucht. Und damit die Polizistinnen und Polizisten sich endlich wieder auf ihre Kernaufgaben konzentrieren können. Regierungsbeschäftigte wirken zudem sofort. Denn anders als bei den Polizeivollzugsbeamtinnen und -beamten müssen sie nicht erst drei Jahre lang ausgebildet werden, bevor sie als Entlastung zur Verfügung stehen...

This link is for the Robots and should not be seen. This link is for the Robots and should not be seen. This link is for the Robots and should not be seen. This link is for the Robots and should not be seen. This link is for the Robots and should not be seen.
Unsere Wirtschaftsunternehmen