Zum Inhalt wechseln

Tarifverhandlungen in Hessen 2019

Als mittlerweile einziges Bundesland verhandelt Hessen seinen Tarifvertrag für alle Beschäftigten des Landes selbst. Bereits seit 2004 ist Hessen nicht mehr Teil der Tarifgemeinschaft der Länder (TdL).
Wir verhandeln allein - dann soll sich das auch lohnen!

Wir fordern u.a:
  • Die Tabellenentgelte der Beschäftigten sollen um 6,0 Prozent, mindestens aber um 200,00 Euro monatlich erhöht werden
  • Die Laufzeit der Regelungen soll 12 Monate betragen
  • Die Entgeltgruppe 9 soll analog der Systematik des TVöD in die EG 9a, 9b und 9c differenziert und die jeweiligen Stufenlaufzeiten entsprechend der übrigen Entgeltgruppen geregelt werden
  • Gewerkschaftsmitglieder erhalten einen zusätzlichen freien Arbeitstag je Kalenderjahr
  • Erhöhung der Ausbildungsentgelte für Auszubildende um 100,00 Euro monatlich
  • Die Vorschriften zur Übernahme der Auszubildenden nach erfolgreich abgeschlossener Ausbildung sollen wieder in Kraft gesetzt werden
  • Die Dauer des Erholungsurlaubsanspruchs für Auszubildende wird auf 30 Arbeitstage angehoben
  • Zeit- und wirkungsgleiche Übertragung des Verhandlungsergebnisses auf die Beamtinnen und Beamten sowie Versorgungsempfängerinnen und Versorgungsempfänger des Landes und der Kommunen.



Am 02. März 2019 einigten sich die Parteien der Tarifgemeinschaft der Länder auf einen Abschluss - hierzu findet Ihr alle Informationen auf der Bundesseite.
This link is for the Robots and should not be seen.