Zum Inhalt wechseln

Fourouzan Nikurazm: GdP-Integrationsbeauftragter für die Polizei Hamburg

In der Hamburger Polizei sind eine Vielzahl an Beschäftigten und Beamten tätig, die ihre Wurzeln im Ausland haben. Ein wichtiger Faktor ist dabei eine aktive Migrationspolitik, damit dem politischen Willen Rechnung getragen wird, einen noch größeren Anteil in der Hamburger Verwaltung zu erreichen.
Die GdP Hamburg wird mit der Berufung unseres langjährigen Mitglieds Fourouzan Nikurazm in die Aufgabe als „Integrationsbeauftragter der GdP Hamburg“ ebenfalls einen Beitrag leisten.
„Migration ist der auf Dauer angelegte bzw. dauerhaft werdende Wechsel in eine andere Gesellschaft bzw. in eine andere Region von einzelnen oder mehreren
Menschen.“



Fourouzan Nikurazm, der seine Wurzeln in Persien hat, ist seit mehr als 20 Jahren in der Hamburger Polizei tätig, genausolange auch GdP-Mitglied und sicher auch dem einen oder anderen unter seinem Spitznamen „Niku“ bekannt.

Sich intensiv für Kolleginnen und Kollegen einzusetzen, die in der Hamburger Polizei beschäftigt sind und einen Migrationshintergrund haben, ist das Hauptaugenmerk seiner neuen Aufgabe. Seit längerer Zeit kümmert er sich auf unterschiedlichen Ebenen um Probleme, die sich aus der Migration ergeben können.

Auch in der engen Zusammenarbeit mit dem DGB wirkt er aktiv im Integrationsprozess mit. Es sind vor allem die „kleinen“ Probleme, die sich aufgrund eines Migrationshintergrundes ergeben können.

Niku steht euch über die GdP-Geschäftsstelle zur Verfügung.