, Junge Gruppe - Gewerkschaft der Polizei Zum Inhalt wechseln

Junge Gruppe

Wer Mitglied der GdP ist, aber noch keine 28 Jahre alt ist, ist auch Mitglied der Jungen Gruppe – der Nachwuchsorganisation der GdP. Die Junge Gruppe kümmert sich um die Interessen junger Menschen bei der Polizei. Sie ist Expertin für alle Fragen rum um den Jobeinstieg bei der Polizei, die Berufsausbildung in den Polizeibehörden und das Bachelor-Studium. Die Junge Gruppe ist nicht nur Teil der GdP, sondern auch ein eigener Jugend-Verband.

Wer zusammen lernt und arbeitet, muss auch zusammen Spaß haben. Deshalb organisiert die Junge Gruppe nicht nur Crashkurse für die Prüfungsvorbereitung und gemeinsame Seminare, sondern auch Events. Und sie ist offen für jeden, der mitmachen will.
 alt=Jugendforum 2016 - Foto: GdP

Jugendforum 2016

Ist Islamismus eine Art Jugendkultur? Und warum radikalisieren sich junge Menschen? Zu diesem hoch aktuellen Thema haben sich vom 6.-7.10.2016 junge Kolleginnen und Kollegen der Jungen Gruppe NRW in Grefrath zusammengesetzt. Die Referentin Christina Weber aus dem Ministerium für Inneres und Kommunales und Dirk Sauerborn aus dem PP Düsseldorf haben den Teilnehmern eine erste Einsicht in die Welt des extremistischen Salafismus gegeben.

mehr...
 alt=Zwei „Neue“ im Geschäftsführenden Landesjugendvorstand - Foto: GdP

Zwei „Neue“ im Geschäftsführenden Landesjugendvorstand

Auf der Landesjugendvorstandssitzung am 6. Oktober in Grefrath wurden Maike Neumann, Vorsitzende der Jungen Gruppe Köln, und Max Haendschke, Vorsitzender der Jungen Gruppe Bonn, einstimmig in den Geschäftsführenden Landesjugendvorstand gewählt. Von dieser Stelle aus noch einmal Herzlichen Glückwunsch! Maike und Max bekleiden beide die Position des Beisitzers, die vorher Alexander Koch und Andreas Wippermann innehatten. Den beiden ausgeschiedenen Kollegen möchten wir für ihre langjährige Arbeit im Jugendvorstand der GdP NRW herzlich danken!

mehr...

News

 alt=Einsatz von Elektroimpulsgeräten: Wer trägt hinterher die Folgen?, Foto: GdP

Einsatz von Elektroimpulsgeräten: Wer trägt hinterher die Folgen?

Die Übergriffe auf Polizistinnen und Polizisten sind 2015 erneut gestiegen – auf ein unerträglich hohes Niveau. Die Kolleginnen und Kollegen werden durch Staatsverdrossenheit und mangelnden Respekt vor dem Menschen in Uniform immer öfter zu Opfern von Gewalt. Die Forderung nach einer besseren Ausstattung, unter anderem auch durch die Einführung von Elektroimpulsgeräten, wird lauter! Aber unklar ist, wer die Folgen ihres Einsatzes trägt?

mehr...

Ausbildungssymposium 2016

 alt=Tutorentätigkeit muss besser anerkannt werden - Foto: GdP

Tutorentätigkeit muss besser anerkannt werden

Wie wichtig das Thema Ausbildung bei der Polizei ist, konnte man vergangenen Freitag beim Ausbildungssymposium der GdP feststellen. Rund 100 Teilnehmerinnen und Teilnehmer waren der Einladung der GdP in IG Metall Bildungszentrum Sprockhövel gefolgt, um über die Bachelor-Reform 2016 zu diskutieren: Wie ist der aktuelle Stand der Dinge? Wo gibt es noch Optimierungsbedarf? Wie muss der aktuelle Studienverlaufsplans mit Blick auf die steigenden Studierendenzahlen verändert werden? – das waren die zentralen Fragen des eintägigen Fachforums, an der nicht nur Vertreter der drei Ausbildungsträger, sondern auch etliche Behördenleiter und zahlreiche Studierende teilgenommen haben.

mehr...

Pressemitteilung

 alt=Behörden sind auf die Ausbildung von 2000 Nachwuchspolizisten pro Jahr gut vorbereitet

Behörden sind auf die Ausbildung von 2000 Nachwuchspolizisten pro Jahr gut vorbereitet

Düsseldorf.

Die Polizeibehörden in NRW sind auf die Ausbildung von 2000 Nachwuchspolizisten pro Jahr gut vorbereitet, darauf der Landesvorsitzende der Gewerkschaft der Polizei (GdP) Arnold Plickert heute auf einem Ausbildungssymposium seiner Gewerkschaft in Sprockhövel hingewiesen. „Bis 2009 sind in NRW nur 1100 Kommissaranwärterinnen und -anwärter pro Jahr eingestellt worden, in diesem Jahr werden es 1920 sein. Wir haben diesen Anstieg der Einstellungszahlen geschafft, ohne dass darunter die hohe Ausbildungsqualität in NRW gelitten hat. Deshalb werden wir es auch schaffen, wenn die Zahl der Kommissaranwärter, wie von Innenminister Ralf Jäger vor kurzem angekündigt, in Zukunft auf bis zu 2000 pro Jahr steigt“, sagte Plickert.

mehr...

Ausbildungssymposium 2016

 alt=Hohe Ausbildungsqualität sichern – auch in Zeiten steigender Einstellungszahlen, Foto: GdP

Hohe Ausbildungsqualität sichern – auch in Zeiten steigender Einstellungszahlen

Fast 5000 Kommissaranwärterinnen und -anwärter durchlaufen aktuell in NRW die Ausbildung zum Polizeivollzugsbeamten. Alleine im vergangenen Jahr haben 1920 junge Menschen ihr Bachelorstudium Polizeivollzugswesen begonnen und auch in diesem Jahre werden erneut mindestens genauso viele sein. Die GdP hat lange dafür gekämpft, dass die Zahl der Nachwuchspolizisten in NRW endlich an den wachsenden Nachersatzbedarf angepasst wird, und sie tritt genauso entschieden dafür ein, dass die hohe Ausbildungsqualität in NRW nicht nur gehalten, sondern weiter ausgebaut wird. Das gilt erst recht in Zeiten steigender Einstellungszahlen. Für den 22. April hat die GdP deshalb alle, die an der Polizeiausbildung in NRW beteiligt sind, zu einem eintägigen Ausbildungssymposium in das IG Metall-Bildungszentrum in Sprockhövel eingeladen.

mehr...
 alt=Was die Politik jahrelang versäumt hat, soll jetzt der Nachwuchs richten, Foto: istock - Adres Garcia Martin

Was die Politik jahrelang versäumt hat, soll jetzt der Nachwuchs richten

Düsseldorf.

Wie bekannt wurde, ist an den Karnevalstagen der Einsatz von in der Ausbildung befindlichen Kommissaranwärterinnen und -anwärtern geplant. Vor dem Hintergrund der Silvester- Vorkommnisse in Köln sehen sich jetzt die politisch Verantwortlichen offenbar unter Zugzwang gesetzt. Natürlich sind unsere Studierenden bereit während der Karnevalszeit ihre Kolleginnen und Kollegen zu unterstützen, aber es kann nicht sein, dass sie für eine jahrelang verfehlte Personalpolitik herhalten sollen.

mehr...

Jugendforum der Jungen Gruppe NRW

 alt=Jugendforum der Jungen Gruppe NRW, Foto: GdP

No-go-Areas - eine Herausforderung auch für junge Polizisten

„No-go-Areas – Eine Herausforderung für Gesellschaft und Polizei“, so lautete der Titel des diesjährigen Jugendforums der Jungen Gruppe der GdP. Vom 20. bis 21. November 2015 trafen sich 30 junge Kolleginnen und Kollegen im Bunten Haus in Bielefeld, um über das aktuelle Thema zu diskutieren. „Das Jugendforum ist für uns als Landesjugendvorstand eine Plattform der Meinungsbildung und ich bin begeistert, dass so viele junge Kolleginnen und Kollegen daran teilnehmen“ freut sich der Landesjugendvorsitzende Ernst Herget. Auch in diesem Jahr lieferten mit Rüdiger Wollgramm vom Innenministerium NRW und Denis van de Wetering vom Institut für interdisziplinäre Konflikt- und Gewaltforschung an der Universität Bielefeld wieder klassige Referenten den theoretischen Unterbau.In seinem Vortrag stellte van de Wetering die Grundlagen des Phänomens kriminalitätsauffälliger Räume dar. Drei wichtige Punkte bei der Frage „Wie beugt man als Gesellschaft No-go-Areas vor, kristallisierten sich während des Vortrags heraus. Ein schneller Zugang zu Bildung für alle, keine unfreiwillige Konzentration von Bewohnern mit sozialen, kulturellen oder ethnischen Gemeinsamkeiten auf ein Wohngebiet und ein Umdenken, weg von „die und wir“ hin zur „Gemeinschaft“.

mehr...
 alt=Junge Gruppe hilft bei der Wohnungssuche  - Foto: GdP

Junge Gruppe hilft bei der Wohnungssuche

Seit 2009 werden die Kommissarsanwärterinnen und -anwärter während ihres Trainings nicht mehr auf dem Gelände des LAFP untergebracht, sondern müssen sich für mehrere Wochen im Jahr selber darum kümmern, wo sie wohnen. Für viele bedeutet das, eine zusätzliche Wohnung anmieten zu müssen oder lange Anfahrtswege in Kauf zu nehmen. Das hat die Junge Gruppe Münster auf die Idee gebracht, für die Studierenden eine Übersicht der verschiedenen Wohnungsanbieter zu erstellen. Um das Wohnungsangebot so transparent wie möglich zu gestalten, wurden verschiedene Bewertungskriterien eingebaut, die ein Ranking der Ferienwohnungen ermöglichen. Neben der Wohnungsausstattung und dem Service wurde dabei besonderer Wert auf die Freundlichkeit des Vermieters, das Preis-/Leistungsverhältnis und die Sauberkeit gelegt. Abgerundet wird die Auswertung durch zusätzliche Infos der Studierenden zu den einzelnen Unterkünften.

mehr...

Schultüten zum Studienbeginn

Bielefeld

Eine schöne Überraschung erwartete die rund 150 neuen Kommissarsanwärterinnen und Kommissarsanwärter aus Bielefeld zu ihrem Studienbeginn. Jeder Studierende der am Dienstag den 2. September morgens im LAFP in Stukenbrock durch das Eingangstor gefahren ist, bekam eine Schultüte der Jungen Gruppe überreicht.

mehr...
 alt=Erstsemstertreffen erfolgreich gestartet

Erstsemstertreffen erfolgreich gestartet

Am 1. September beginnt für 1642 neue Kommissarsanwärterinnen und Kommissarsanwärter der Studienstart an der Fachhochschule für öffentliche Verwaltung NRW. Um sich im Vorfeld besser kennenzulernen und erste Fragen rund ums Studium loszuwerden, finden zurzeit an allen Studienstandorten Vortreffen der GdP für Erstsemester statt. An den ersten Standorten haben sie bereits stattgefunden - unter großer Resoanz der Studierenden.

mehr...

Pressemitteilung

 alt=GdP erreicht erneut stärkste Position

GdP erreicht erneut starke Position bei der Wahl zur Jugend- und Auszubildendenvertretung (JAV)

Düsseldorf.

Die Gewerkschaft der Polizei (GdP) hat bei der heute zu Ende gegangenen Wahl für die Jugend- und Auszubildendenvertretung der Polizei (JAV) erneut den Großteil der Stimmen für sich gewinnen können. In den 12 örtlichen JAV-Gremien entfallen auf die Kandidatinnen und Kandidaten der GdP 102 von 112 Mandaten. In der Hauptjugend- und Auszubildendenvertretung auf der Ebene des Innenministeriums (PHJAV) erhält die GdP vier von fünf Sitzen.

mehr...
 alt=Junge Gruppe Duisburg auf dem Vormarsch - Foto: GdP

Junge Gruppe Duisburg auf dem Vormarsch

Unter dem Motto „Wir gestalten unsere Zukunft“ haben sich Mitte Mai die Mitglieder der Jungen Gruppe Duisburg zu einem zweitägigen Seminar am Aasee in Münster getroffen. Dabei wurde viel über Aufbau und Zukunft der Jungen Gruppe Duisburg debattiert. „Wir möchten zeigen, dass sich gewerkschaftliches Engagement und Spaß auch in jungen Jahren sehr gut miteinander verbinden lassen“, sagt Christian Emmerich, der Vorsitzende der Jungen Gruppe Duisburg zu den Zielen des Seminars. „Dies Konzept ist in Münster voll aufgegangen.“ Tagsüber wurde neben politischen und polizeirelevanten Themen auch die die kommenden Aktivitäten der Jungen Gruppe organisiert. Einer der Highlights: Das Volleyballturnier, das bereits im letzten Jahr von großem Erfolg gekrönt war, soll in diesem Jahr erneut ausrichtet werden.

mehr...
 alt=JAV-Wahlen: GdP tritt flächendeckend an - Foto: GdP

JAV-Wahlen: GdP tritt flächendeckend an

Düsseldorf. Die Wahlen zur Jugend- und Auszubildendenvertretung bei der Polizei (JAV-Wahlen) vom 27. bis 29. Mai werfen ihre Schatten voraus. Die GdP ist auch in diesem Jahr gut vorbereitet und hat ihren Wahlvorschlag für die örtlichen JAV-Gremien und die Polizei-Hauptjugend- und Auszubildendenvertretung im Innenministerium (PHJAV) fristgerecht eingereicht. Am 17. April hat der Wahlvorstand über die Nummerierung der Listen entschieden. Damit ist landesweit klar: Wer GdP wählen will, wählt Liste 2. Das gilt nicht nur für die PHJAV, sondern auch für die örtlichen JAV-Gremien.

mehr...
 alt=Selfies geben den angegriffenen Polizisten ein Gesicht

Selfies geben den angegriffenen Polizisten ein Gesicht

Als es am 18. März in Frankfurt/M. während der Blockupy-Proteste gegen die Eröffnung der neuen Zentrale der Europäischen Zentralbank zu schweren Ausschreitungen kam, hatte sich der Geschäftsführende Vorstand der Jungen Gruppe der GdP sofort die Idee, den angegriffenen Polizisten ein Gesicht zu geben. Im Handumdrehen sammelten die die jungen Polizistinnen und Polizisten Selfies, um sich im Rahmen der Aktion „Auch Mensch“ mit den angegriffenen Kolleginnen und Kollegen solidarisch zu erklären. Mehr als vierhundert Selfies kamen so innerhalb kürzester Zeit zu Stande, rund 60 davon von jungen Kolleginnen und Kollegen aus NRW. Jetzt sind die Selfies, die zunächst über WhatsApp verbreitet wurden, auch als Plakat erschienen.

mehr...
 alt=Qualmende Reifen beim 1. Kart Cup der Jungen Gruppe Ennepe-Ruhr, Foto: GdP

Qualmende Reifen beim 1. Kart Cup der Jungen Gruppe Ennepe-Ruhr

Kurz nach dem Jahreswechsel fand am 19. Januar der erste Kart Cup der neu gegründeten Jungen Gruppe der Kreisgruppe Ennepe-Ruhr statt. Bereits beim Warm-up lieferten sich die jungen Kolleginnen und Kollegen spannende Überholmanöver. Während des Rennens gab es diverse Dreher, die bei den Teilnehmern für jede Menge Spaß sorgten. Nach 44 Runden konnte der Kollege André Holthaus von der Polizeiwache Ennepetal sich den Gesamtsieg und damit die Siegermedaille sichern.

mehr...
 alt=Neuer Landesjugendvorstand startet mit starkem Arbeitspaket, Foto: GdP

Neuer Landesjugendvorstand startet mit starkem Arbeitspaket

Mit der konstituierenden Sitzung des Landesjugendvorstandes und dem Jugendforum fanden vom 31.10. bis 01.11.2014 im Salvador Allende Haus in Oer-Erkenschwick gleich zwei wichtige Ereignisse der Jungen Gruppe NRW statt. In der letzten Sitzung des Landesbezirksbeirates wurde dem Antrag der Jungen Gruppe NRW auf Erweiterung der Satzung um einen Geschäftsführenden Landesjugendvorstand stattgegeben. Vor diesem Hintergrund hat sich der Landesjugendvorstand neu konstituiert und eine zusätzliche Plattform für aktive junge Kolleginnen und Kollegen geschaffen. Als erste Amtshandlung wählte der neue Landesjugendvorstand einstimmig die beiden Kollegen Nils Jäger aus Dortmund und Andreas Wippermann aus Münster nachträglich in den Geschäftsführenden Landesjugendvorstand.

mehr...
 alt=Trotz schlechtem Wetter 140 Teilnehmer beim Turnier - Foto: GdP

Trotz schlechtem Wetter 140 Teilnehmer beim Turnier

Pünktlich zum Start des neuen Studienjahres organisierte die Junge Gruppe Duisburg für alle neuen Kommissarsanwärterinnen- und anwärter am Donnerstag den 18.09.2014 ein Beachvolleyballturnier in der Beacharena Töppersee. Trotz des eher schlechten Wetters haben 140 Studierende an dem Turnier teilgenommen, ihr Bestes gegeben und eine Menge Spaß gehabt.

mehr...
 alt=Vortreffen Einstellungsjahrgang 2014 - Foto: GdP

Vortreffen Einstellungsjahrgang 2014, PVD

Auch in diesem Jahr bietet die GdP an allen Ausbildungsstandorten Vortreffen an. Dort hat man die Möglichkeit sich in netter Runde bereits vor Beginn des Studiums kennenzulernen, Neuigkeiten auszutauschen und Infos von Kolleginnen und Kollegen zu bekommen, die bereits im Studium sind.

mehr...
 alt=Tauschbörse 2014 gestartet - Foto: GdP

Tauschbörse 2014 gestartet

Im Rahmen des Polizeinachersatzverfahrens 2014 führt die Polizei-Hauptjugend- und Auszubildendenvertretung (PHJAV) beim Ministerium für Inneres und Kommunales (MIK) auch in diesem Jahr wieder eine landesweite Tauschbörse durch. Auch dieses Jahr wird die Tauschbörse unter anderem über Facebook betrieben, um es den Kommissaranwärtern/-innen leichter zu ermöglichen im Vorfeld eigenständig einen passenden Tauschpartner zu finden. Die Facebookgruppe trägt den Namen „Tauschbörse 2014 PHJAV“. Alle Kommissaranwärter/ -innen des Einstellungsjahrgangs 2011 sind eingeladen dieser Gruppe beizutreten.

mehr...
Unsere Wirtschaftsunternehmen