Zum Inhalt wechseln

Praxisaufstieg in der Polizei

ein Job 1000 Aufstiege?

Dresden.

Wie die GdP Sachsen vom Polizei-Hauptpersonalrat informiert wurde, ist erstmalig eine Erste Polizeihauptkommissarin ohne reguläres Studium an der DHPol zur Polizei-Oberrätin ernannt worden. Da dies nicht zuletzt aufgrund der Ministernähe des Dienstpostens sehr bedenklich erscheint und einen faden Beigeschmack hat, hat sich die GdP beim LPP zur Verfahrensweise erkundigt.

Demnach wurde ein vermeintlich laufbahnrechtlich möglicher Praxisaufstieg vollzogen - eine Verfahrensweise, wie sie die GdP schon lange auch für den Polizeivollzugsdienst einfordert. Doch ist sie nach der derzeit geltenden SächsLVO überhaupt möglich? Scheinbar sieht es das Innenministerium so. Es wurde uns sogar versichert, dass in Kürze ein an die Dienststellen gehender Erlass regeln wird, dass solch ein Aufstieg ab sofort überall durch die Dienststellenleiter möglich ist.

Das wäre ein positives Zeichen auf unsere Beharrlichkeit, wobei unsererseits die rechtliche Grundlage in Frage gestellt wird. Aber man lernt ja gern dazu.

Sollte es sich aber tatsächlich um eine erleichtere Qualifizierung handeln, so sind weiterhin die Fragen ungeklärt, wann welcher Lehrgang wo stattgefunden und inwieweit es ein offenes Auswahlverfahren für alle Interessenten gegeben hat.

Wir werden in den nächsten Tagen beobachten, was sich in Dresden tut und weiterhin an der Aufklärung dranbleiben.
Ein fader Beigeschmack bleibt!

GdP - wir tun was
This link is for the Robots and should not be seen.