Zum Inhalt wechseln

GdP Bundeskongress – Für uns. Für morgen

Sibylle Krause in den Geschäftsführenden Bundesvorstand gewählt

Foto: Kay Herschelmann

In dieser Woche sitzen 254 Delegierte im Estrel zusammen, um richtungsweisende Entscheidungen zu treffen. Am gestrigen Tag eröffnete der langjährige Bundesvorsitzende Oliver Malchow den dreitägigen Kongress, bei dem auch Bundesinnenministerin Nancy Faeser eine beeindruckende Rede, vor allem auch über die Rolle unserer Gewerkschaft der Polizei für die Innere Sicherheit dieses Landes, hielt. Diese wird in Zukunft auch von einer Berliner Kollegin im Geschäftsführenden Bundesvorstand mitangeführt. Unsere Landesvize Sibylle Krause bekam das Vertrauen und wird nun als wichtiger Bestandteil des neuen neunköpfigen GBVs um den neuen Bundesvorsitzenden Jochen Kopelke (Bremen) die Geschicke leiten.

Noch vor der Wahl diskutierten wir vor Ort über einen unserer Anträge. Mit Blick auf die steigende Aufgabenvielfalt stellte unser Landesbezirk den Antrag, eine Aufstockung des GBV auf maximal elf Personen zu ermöglichen. Die Delegierten stimmten dagegen, so dass sie sich am Ende bei zwei vakanten Positionen für eine Person entscheiden mussten, mit gutem Ende für Sibylle Krause. Die 48-jährige Polizeioberkommissarin wird sich so neben ihrer Aufgabe als Gesamtfrauenvertreterin der Berliner Polizei im Ehrenamt der zukünftigen Ausrichtung unserer GdP widmen und erklärte in ihrer Rede gleich mal, wo die Reise hingeht: „Unsere Behörden entwickeln sich, werden vielfältiger. Aus meiner Sicht aber passiert das noch immer zu langsam und wenn wir in den Raum schauen, müssen wir auch feststellen, dass es bei uns kaum anders aussieht. Als GdP sollten wir vorangehen. Wir wollen, dass Frauen und junge Menschen unsere Polizeien besser machen, dann sollten wir als GdP diesen Prozess als gutes Beispiel auch nicht bremsen. Wenn wir wollen, dass die Polizeien vielfältiger werden, sollten wir es auch tun. Wir müssen weiblicher, jünger werden und ich bin bereit, im GBV dafür voranzugehen. Ich bin ein Gesicht, für das Ihr Euch hier heute entscheiden könnt, um eine ernstgemeinte Entwicklung einzuleiten. Aber ich bin nur eines, denn unsere GdP hat durchaus viele Gesichter. Lasst uns gemeinsam zeigen, wie gut wir wirklich aussehen!“
 
Ehe es morgen zum Festakt kommt, bei dem unter anderem Bundeskanzler Olaf Scholz, der IMK-Vorsitzende Joachim Herrmann und Berlins Regierende Bürgermeisterin Franziska Giffey ein Grußwort halten, steht heute neben der Rede des neuen Bundesvorsitzenden ein Tag der Anträge bevor. Die Delegierten beraten über mehr als 300 eingebrachte Beschlussvorlagen zu verschiedensten Themen wie Tarifpolitik, Kriminalpolizei, Beamtenrecht und Klimaschutz. Dazu gehören auch Anträge unseres Landesbezirks zur Änderung der Schiedsordnung, einer Ballungsraumzulage, einem einheitlichen Besoldungsgesetz und die Möglichkeit einer Doppelspitze auf Bundes- und Landesebene.
This link is for the Robots and should not be seen.