Zum Inhalt wechseln

DP Landesjournal 2016

Ausgabe Dezember 2016

Leitartikel „Sicherheit verdient Respekt“ Kehrtwende ohne Minister? Am 21. und 22. Oktober 2016 trafen sich in der Landeshauptstadt Dresden die Delegierten der Gewerkschaft der Polizei Sachsen und deren Gäste im NH Hotel zum 7. Ordentlichen Landesdelegiertentag. Er ist Geschichte. Was bleibt, sind Erinnerungen an eine sehr gut organisierte und durchgeführte Veranstaltung, an einen weiteren Höhepunkt in der Geschichte der GdP Sachsen. Was bleibt, sind Erinnerungen an positive Wahlergebnisse, an eine spannende Antragsberatung, die immer wieder Wendungen erlebte, an Grußworte, die uns (zumindest was die Zeit betraf) ins Schwitzen brachten, an emotionale Musikvideos und einen gelungenen und mit Humor gespickten „Sachsenabend“. Einfach positive Erinnerungen. Ein ereignisreiches Jahr geht zu Ende. Wir wünschen unseren Kolleginnen und Kollegen ein frohes Weihnachtsfest und ein glückliches, gesundes Jahr 2017. Danke für Euer Vertrauen! Der Landesvorstand und Landeskontrollausschuss Gewerkschaft der Polizei Sachsen e.V. KREISGRUPPE BEREITSCHAFTSPOLIZEI LEIPZIG Einsatzbetreuung während des ersten Bundesligaspieles von RB Leipzig Nachruf Volker Groschupf SENIOREN BEZIRKSGRUPPE CHEMNITZ Besuch des Sächsischen Landtages SENIOREN BEZIRKSGRUPPE GÖRLITZ Einladung zur Senioren-Weihnachtsfeier TAUSCHGESUCHE BKA-Sachsen Sachsen-Anhalt – Sachsen BEZIRKSGRUPPE LANDESKRIMINALAMT +++ EINLADUNG +++ EINLADUNG +++ Info drei - Körperschutzausstattung in ...

mehr

Ausgaben November 2016

Leitartikel: Stellenabbaustopp, 1000 Stellen mehr, verfassungsmäßige Besoldung! War es das? Wie weiter? Liebe Kolleginnen und Kollegen, die Antwort auf die Frage: „War es das?“, lautet eindeutig: „Nein!“ Es geht mir aber auch nicht darum, nochmal an allem herumzukritisieren oder volkstümlich ausgedrückt „rumzunörgeln“. Ich glaube, wir als Gewerkschaft der Polizei Sachsen (GdP) haben bis zum heutigen Tag einen großen Beitrag geleistet, dass endlich erste Ergebnisse und Entscheidungen vorliegen, die Verbesserungen in der Polizeiarbeit möglich machen. Damit werden wir umzugehen haben. BEZIRKSGRUPPE ZWICKAU 25. Tag der SachsenAUS DER PRAXIS Bedrohung durch Hassgruppen auch im Freizeitbereich BEREITSCHAFTSPOLIZEI KREISGRUPPE CHEMNITZ Polizeifest Chemnitz ist Vergangenheit BEZIRKSGRUPPE CHEMNITZ 11. Diensthundewettkampf der Polizeidirektion Chemnitz FRAUENGRUPPE SACHSEN Toskana… SENIOREN BEZIRKSGRUPPE CHEMNITZ Seniorenreise 2016 BG ZWICKAU Zeit für unsere Lieben SENIOREN BEZIRKSGRUPPE LEIPZIG Auf nach Freyburg Weihnachtsfeier der Seniorinnen und Senioren der Bezirksgruppe Leipzig Info drei - Ballistische Schutzausstattung in ...

mehr

Ausgabe Oktober 2016

Leitartikel Doppelhaushalt 2017/2018 Die Aussetzung des Stellenabbaus wird gestoppt – ein Denkfehler? „Den Haushalt muss man ständig im Auge haben und es gibt immer etwas zu tun“, sagt meine Frau und meint damit sicherlich etwas anderes als ich in der Überschrift mit dem Begriff Doppelhaushalt. Obwohl? Doppelhaushalt - ja, wir sind auch zwei. Aber 2017/2018? Nein, ich glaube schon, dass ihre Haushaltsdefinition doch eine andere ist … Und auch der Ministerpräsident Stanislaw Tillich wird sich am 14. Juni 2016 etwas anderes dabei gedacht haben, als er in einem Schreiben an die Damen und Herren Abgeordneten der CDU- und SPD-Fraktionen die politischen Schwerpunkte des Regierungsentwurfs des Doppelhaushaltes 2017/2018 beim Namen nannte: Bildung, Gesundheit und Sicherheit. KREISGRUPPE BEREITSCHAFTSPOLIZEI LEIPZIG Spezial-Grundausbildung der Beweissicherungs- und Festnahmehundertschaft Sachsen AUS DER PRAXIS Bedrohung durch Hassgruppen auch im Freizeitbereich Info drei - Verkehrsprävention in ...

mehr

Ausgabe September 2016

LEITARTIKEL Was hat Europa mit Bayern und Bayern mit Sachsen zu tun? Ganz einfach … die Terrorgefahr ist überall präsent, sie kennt keine Grenzen. In den vergangenen Wochen haben wir spüren müssen, dass es sich nicht mehr nur um eine Gefahr handelt, sondern um real existierenden Terror. Die Anschläge in Bayern verdeutlichen, dass sich jedes Land (nicht nur) Europas und auch jedes Bundesland Deutschlands damit auseinandersetzen muss. Der Terror ist angekommen! Da nutzt auch kein Drumherumreden etwas. Und mit Schwarzmalerei hat dies auch nichts zu tun. Es ist fatal, wenn man jetzt tief ein- und wieder ausatmet und dann sogar meint: Uns wird es schon nicht treffen. Und wenn, dann sind wir bestens vorbereitet. Es hat mich schon ein wenig erstaunt, als am 24. Juli 2016 zur vorabendlichen Sendezeit um 19.50 Uhr der Moderator Axel Bulthaupt in der MDR-Sendung „Kripo live“ den folgenden Auszug eines Statements des Sächsischen Staatsministeriums des Innern verlas: „… die Terrorgefahr in ganz Deutschland ist hoch aber in Sachsen gibt es derzeit keine konkreten Hinweise auf mögliche Terroranschläge. Sollte es zu einem Amoklauf oder einem Terroranschlag kommen, gibt es natürlich auch in Sachsen einen Notfallplan. Die Polizei ist sehr gut vorbereitet. Die Amokausbildung ist ein beständiger Teil der sächsischen Polizei. Verschiedene Szenarien werden regelmäßig geprobt und auch die Erfahrungen der aktuellen Ereignisse werden in die Ausbildungspläne mit integriert.“ RECHTSSCHUTZ Anerkennung von Reisezeiten als Arbeitszeit TRUST IN PROFESSIONS 2016 Weltweites Ranking: Vertrauenswürdige Berufe GfK-Verein Studie „Trust in Professions 2016“ Info drei – Beförderungssituation in Thüringen

mehr

Ausgabe August 2016

LEITARTIKEL Evaluierung 2.0 Der Sächsische Landtag beschloss in seiner Drucksache 6/1068: „Die Fachkommission bewertet anhand der Aufgaben unter Berücksichtigung der Kriterien Fläche, Bevölkerung und Kriminalitätsbekämpfung sowie der gegenwärtigen Entwicklung der im Freistaat Sachsen stattfindenden Großeinsatzlagen und deren prognostischer Entwicklung, inwieweit die derzeitige und zukünftige Stellenausstattung der Polizei dem tatsächlichen Personalbedarf ent­spricht.“ Noch vor der ersten Sitzung der Fachkommission teilte der Polizei- Hauptpersonalrat dem Landespolizeipräsidenten seine Auffassung zum Zeitablauf und voraussichtlichen Ar­beitspensum mit. Zitat: „Der Polizei-Hauptpersonalrat hält den Zeitrahmen für eine derart wichtige Arbeit für nicht ausreichend. Dazu kommt, dass die Kolleginnen und Kollegen im Projekt ihre Tätigkeit im Nebenamt, also zusätzlich zu ihrer eigentlichen Arbeit, erfüllen sol­len. Unter diesen Voraussetzungen ist nach hiesiger Auffassung eine qualitätsgerechte Lieferung nicht möglich. Der Polizei-Hauptpersonalrat ist aus den o. g. Gründen der Meinung, dass ein qualitätsgerechter Abschluss für den Doppelhaushalt 2019/2020 besser ist, als ein Schnellschuss für den Doppelhaushalt 2017/2018.“ BEREITSCHAFTSPOLIZEI LEIPZIG Ehrung NEUES VOM LANDESKASSIERER Beitragssystem Sachsen Engel oder Teufel SENIOREN PD CHEMNITZ Wandertag der Seniorengruppe BEREITSCHAFTSPOLIZEI CHEMNITZ Polizeifest Chemnitz VORBEREITUNGSJAHR IN BAUTZEN Ein kleiner Erfahrungsbericht Info drei – Beförderungssituation in Sachsen-Anhalt

mehr

Ausgabe Juli 2016

Personalratswahlen 2016 So wählte Sachsen Die Personalratswahlen 2016 in der sächsischen Polizei Die Personalratswahlen sind vorbei, die Personalräte haben sich konstituiert und es kann eingeschätzt werden, die Wahlen sind gelaufen. Die Wahlbeteili­gung für den Polizei-Hauptpersonalrat (P-HPR) beträgt 48,9 Prozent. Dies schlüsselt sich auf in 62,86 Prozent bei den Arbeitnehmern und 46,65 Prozent bei den Beamten. Hier könnte die Beteiligung besser sein. Das Ergebnis der Wahl kann sich aber trotzdem sehen lassen. Von den 23 Sitzen im P-HPR konnte die Gewerkschaft der Polizei (GdP) 15 Sitze erreichen. Damit gibt es ein klares Signal für die Arbeit der GdP Vertreter im Gremium. Was ist zu tun, um die Wahlbeteiligung zu erhöhen? Es muss noch mehr Wert auf die Darstel­lung der Arbeit im P-HPR gelegt werden. Leider verhindert die Schweige­pflicht eine breitere Transparenz der Arbeit für die Umsetzung der Interessen der Beschäftigten. Personalräte brauchen aber einen starken Rückhalt bei den Beschäftigten, der sich in der Wahlbeteiligung ausdrückt. Ohne diesen Rück­halt gestaltet sich die Umsetzung des Wählerauftrages schwierig. Diese Ge­danken sollen auch ein Anstoß sein für die Nichtwähler, bei der nächsten Wahl ihre Stimme abzugeben. Es war schade, dass Kollegen ihre Briefwahlunterla­gen in Empfang genommen haben und diese gleich zerrissen und dem Altpa­pier zugeführt haben. Anbei die Sitzverteilung der voraussichtlichen Gremien und die Wahlergebnisse in Prozent mit Stand Redaktionsschluss 3. Juni 2016. Wilfried Bönsch SENIORENGRUPPE POLIZEIDIREKTION LEIPZIG Auf nach Freyburg TAUSCHGESUCH Schleswig-Holstein – Sachsen Hessen – Sachsen KREISGRUPPE BEREITSCHAFTSPOLIZEI CHEMNITZ Chemnitzer Museumsnacht ist Geschichte VORSCHAU POLIZEIFEST CHEMNITZ BUCHVORSTELLUNG „So schützen Sie Ihr Kind!“ Info drei – Beförderungssituation in Sachsen

mehr

Ausgabe Juni 2016

Personalratswahlen 2016 Das haben wir uns verdient! Liebe Kolleginnen und Kollegen, fünf Jahre erfolgreicher Arbeit der Personalvertretung zum Wohle unserer Beschäftigten drücken sich auch im Wahlergebnis der Personalratswahlen der sächsischen Polizei 2016 aus. Mit insgesamt 96 von 134 möglichen Sitzen haben wir ein deutliches Ergebnis erzielt, von dem Politiker nur träumen können. Für uns ist dies gleichzeitig auch Auftrag für die nächsten fünf Jahre. Das Sofortprogramm ,,Sicheres Sachsen“ ist dabei unser Fahrplan. Danke für das große Vertrauen an alle unsere Wählerinnen und Wähler! Erik Berger SENIORENGRUPPE 4. Landesseniorenkonferenz FRAUENGRUPPE Wer die Besten will, kann auf Frauen nicht verzichten JUNGE GRUPPE Auf zu neuen Taten – Landesjugendkonferenz 2016 BEZIRKSGRUPPE ZWICKAU Neuer Bezirksgruppenvorstand gewählt KREISGRUPPE BEREITSCHAFTSPOLIZEI CHEMNITZ Lehrgruppe unter Tage Info drei – Kriseninterventionsteams (KIT) in …

mehr

Ausgabe Mai 2016

Personalratswahlen 2016 Erfolge seit 2011 - ohne uns niemals denkbar! Es gibt nur eine WAHL: GdP! Nur noch wenige Tage sind es bis zu den Wahlen der Personalvertretungen in Sachsen, die ja bekanntlich eng mit den Gewerkschaften verbunden sind. Den Stimmzettel in der Hand zu halten und unsere Liste 4 anzukreuzen, sollte für jeden nicht nur ein Bedürfnis sein, sondern schlichtweg, ein MUSS. Ein Muss, welches mit der berechtigten Hoffnung gepaart sein darf, dass in den nächsten fünf Jahren wieder sach- und fachkompetente Kolleginnen und Kollegen an der Spitze der Personalräte stehen und nur das Ziel haben: „Wir machen so weiter - und werden noch besser!“ Und dafür stehe ich mit meinem Namen, für mich persönlich und für meine Mitstreiterinnen und Mitstreiter. RECHTSPRECHUNG Bundessozialgericht TAUSCHGESUCH Hessen – Sachsen Personalratswahlen 2016 BEZIRKSGRUPPE DRESDEN BEZIRKSGRUPPE ZWICKAU BEZIRKSGRUPPE LEIPZIG BEZIRKSGRUPPE GÖRLITZ BEZIRKSGRUPPE POLIZEIVERWALTUNGSAMT LESERBRIEF Meine Meinung KREISGRUPPE BEREITSCHAFTSPOLIZEI DRESDEN 10. GdP PREISSKAT KREISGRUPPE BEREITSCHAFTSPOLIZEI CHEMNITZ 1. Schneeberger Hexalon Info drei - Dienstkleidungswesen in …

mehr

Ausgabe April 2016

Personalratswahlen 2016 Warum einen Personalrat wählen? Liebe Kolleginnen und Kollegen, viele werden sich die Frage stellen „Warum einen Personalrat wählen?“ Im öffentlichen Dienst muss sich doch jeder, auch der Arbeitgeber, an die Gesetze und Tarifverträge halten. So sollte es eigentlich sein – so ist es aber nicht. Die große Zahl von Verfahren vor den Verwaltungsgerichten beweist es: Auch im öffentlichen Dienst müssen Arbeitnehmer/- innen und Beamtinnen/ Beamte ihre Rechte durchsetzen. Dazu brauchen sie einen Personalrat. Und die neuen Tarifverträge, TVöD und TV-L sind mit den betrieblichen Regelungen wie z. B. flexiblerer Arbeitszeitgestaltung ohne Personalrat in vielen Bereichen gar nicht umsetzbar. Darum also einen Personalrat wählen! Bezirksgruppe Chemnitz Einladung zur Mitgliederversammlung Personalratswahlen 2016 Eure Sorgen - unser Antrieb - GdP Bezirksgruppe Landeskriminalamt Sachsen Bezirksgruppe Chemnitz Bezirksgruppe Dresden Unser ältestes GdP-Mitglied wurde „99“ Klaus-Peter Fink in den Ruhestand verabschiedet Seminar 1. Sächsisches Polizeiseminar Info drei - Berufsberatung und Auswahlverfahren in…

mehr

Ausgabe März 2016

Leitartikel Stellenabbaustopp, Fachkommission, Weihnachtsgeld ... – Was ist Polizeiarbeit wert und wie soll es weitergehen? In den letzten Monaten ist in und um unsere Polizei wieder viel passiert. Stellenabbaustopp bei der Polizei In mehreren Interviews z. B. mit der Chemnitzer „Freien Presse“ und im Sachsenspiegel des MDR-Fernsehens verkündet der Innenminister im Oktober 2015 den Stopp des Stellenabbaus. Dieser soll sofort ausgesetzt werden. Dieser Schritt war und ist nicht zuletzt wegen der zusätzlichen Belastung der Polizei durch das anhaltende Demonstrationsgeschehen, Einsatzbelastungen bei der Absicherung von Fußballspielen und bei der Sicherung von Flüchtlingsunterkünften begründet und war längst überfällig. Fachtagung Polizeitechnik Automatische Kennzeichenerfassung Bezirksgruppe Polizeiverwaltungsamt Analysen, Ziele, Beschlüsse – Mitgliederversammlung beim PVA – eine starke Truppe Bezirksgruppe Zwickau Einladung zur Mitgliederversammlung der Bezirksgruppe der GdP Zwickau Landeskassierer Beitragsanpassung 2016 Info drei - Umgang mit eingeschränkt Dienstfähigen in ...

mehr

Ausgabe Februar 2016

Leitartikel Der Freistaat und die 14 040 Gendarmen – Das Märchen gehen weiter – Im Januar-Leitartikel unseres Landesjournals bediente ich mich des Genres der Märchen und ließ kurz vor dem Ende den wohl bekannten Satz der Gebrüder Grimm „Und wenn sie nicht gestorben sind …“, mit dem eigenen Zusatz: „… die Ergänzung überlasse ich dem werten Leser“, offen stehen. Die Ergänzung dürfte aber hinsichtlich der jüngsten Entwicklung nicht allzu schwerfallen: „Und wenn sie nicht gestorben sind … so sparen sie noch heute“ wäre mein Favorit. Redaktion Landesjournal Sachsen Redaktionsschluss 2016 Leserzuschrift Der Wegeunfall Bezirksgruppe Leipzig Weihnachtsfeier der Seniorengruppe Leipzig Bezirksgruppe Chemnitz Weihnachtsfeier in der Waldmühle Frauengruppe 16. Wohlfühlwochenende der GdP-Frauengruppe Das Jahr 2015 Personalrat und JAV Personalrat ist wichtig und die JAV unser Zukunft Info drei - Betriebliches Gesundheitsmanagement in …

mehr

Ausgabe Januar 2016

Leitartikel Das Märchen von der Wahrheit Wirklich nur ein Märchen? Es geht uns gut. Wir sind zufrieden. Wir können stolz sein auf das Erreichte und freuen uns auf ein weiteres erfolgreiches Jahr, nämlich auf das Jahr 2016. Wir lassen die Vergangenheit ruhen und schauen nur nach vorn. Alles wird besser. Ja, so sind wir. Oder zumindest sollen wir als Gewerkschaft und als Personalvertretung so sein. Motivierend, aufbauend, Hoffnung bringend. Also Leute: seid motiviert, lasst Euch aufbauen und hofft … Worauf, das überlasse ich Euch und Eurer Kreativität. Aus Sicht des Einen oder Anderen ist das der richtige Weg! Seniorengruppe Dresden Reise nach Straznice Leserzuschrift Die Wahrheit ist dem Menschen zumutbar – Teil 2 Bezirksgruppe Leipzig Interkulturelle Kompetenz Info drei - Dienstsport der Polizei in …

mehr